Abo
  • Services:
Anzeige
Lander Philae (kurz nach der Abtrennung von der Sonde Rosetta): Rosetta soll noch bis September aktiv sein.
Lander Philae (kurz nach der Abtrennung von der Sonde Rosetta): Rosetta soll noch bis September aktiv sein. (Bild: ESA/Rosetta/MPS for OSIRIS Team MPS/UPD/LAM/IAA/SSO/INTA/UPM/DASP/IDA)

Raumfahrt: DLR will Philae wachrütteln

Lander Philae (kurz nach der Abtrennung von der Sonde Rosetta): Rosetta soll noch bis September aktiv sein.
Lander Philae (kurz nach der Abtrennung von der Sonde Rosetta): Rosetta soll noch bis September aktiv sein. (Bild: ESA/Rosetta/MPS for OSIRIS Team MPS/UPD/LAM/IAA/SSO/INTA/UPM/DASP/IDA)

Es ist vielleicht der letzte Versuch, noch ein Lebenszeichen vom Landefahrzeug Philae auf dem Kometen 67P/Tschurjumow-Gerassimenko zu bekommen: Experten vom DLR wollen den Lander wachrütteln - im Wortsinn.

He, Philae, aufwachen! Experten des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) wollen am 10. Januar 2016 noch einmal versuchen, das Landefahrzeug Philae auf dem Kometen 67P/Tschurjumow-Gerassimenko zu aktivieren. Es wird höchste Zeit: Spätestens Ende Januar kann der Lander nicht mehr geweckt werden.

Anzeige
  • ... sucht mögliche Landeplätze ab. (Foto: Esa/Rosetta/MPS for Osiris Team MPS/UPD/LAM/IAA/SSO/Inta/UPM/DASP/IDA)
  • Das erste Bild von Philae auf dem Kometen Tschurjumow-Gerasimenko. Es ist Teil ... (Foto: Esa/Rosetta/Philae/CIVA)
  • ... eines noch unvollständigen Panoramas und wurde am 13.11.2014 zur Erde gefunkt. (Foto: Esa/Rosetta/Philae/CIVA)
  • Die Oberfläche des Kometen, aufgenommen während des Abstiegs (Foto: Esa/Rosetta/Philae/Rolis/DLR)
  • Philae im Anflug auf Tschuri, aufgenommen von Rosetta (Foto: Esa/Rosetta/MPS for Osiris Team MPS/UPD/LAM/IAA/SSO/Inta/UPM/DASP/IDA)
  • Noch hat Rosetta den genauen Landeort von Philae nicht entdeckt und ... (Foto: Esa/Rosetta/MPS for Osiris Team MPS/UPD/LAM/IAA/SSO/Inta/UPM/DASP/IDA)
Das erste Bild von Philae auf dem Kometen Tschurjumow-Gerasimenko. Es ist Teil ... (Foto: Esa/Rosetta/Philae/CIVA)

Die DLR-Wissenschaftler wollen Philaes Drallrad in Bewegung versetzen. Bei der Landung stabilisierte es den Lander. Jetzt soll es ihm einen Drehimpuls geben. "Im besten Fall rüttelt Philae sich dadurch frei, Staub auf den Solarpaneelen fällt ab, und er steht besser zur Sonne ausgerichtet", sagte Koen Geurts vom DLR.

Ein Sender und ein Empfänger sind ausgefallen

Es kann aber auch sein, dass Philae die Kommandos nicht empfängt. Die DLR-Wissenschaftler vermuten, dass einer der beiden Empfänger von Philae ausgefallen ist, ebenso einer von zwei Sendern. Die beiden anderen funktionieren wahrscheinlich auch nicht mehr einwandfrei.

Philae ist Teil der europäischen Rosetta-Mission zum Kometen 67P/Tschurjumow-Gerassimenko, auch kurz Tschuri genannt. Am 12. November 2014 wurde der Lander von der Sonde abgetrennt und stieg zu dem Kometen ab. Er setzte auf dem Kometen auf. Dann aber driftete er über dessen Oberfläche und stoppte an einem Ort, wo er nicht genug Sonnenlicht bekam, um seine Akkus zu laden. Deshalb ging ihm nach zweieinhalb Tagen der Strom aus.

Philae meldete sich im Juni 2015

Als sich der Komet der Sonne näherte, änderte sich der Einfallswinkel des Sonnenlichts, so dass Philaes Solarmodule wieder Strom produzieren konnten. Im Juni 2015 konnte der Lander deshalb wieder einige Daten zu Erde funken.

Jetzt ist die letzte Chance für die DLR-Forscher, Kontakt zu der Philae herzustellen: Tschuri entfernt sich unaufhörlich von der Sonne - inzwischen sind es über 300 Millionen Kilometer. Deshalb wird es auf dem Kometen immer kälter. Fällt Philaes Betriebstemperatur unter minus 51 Grad, kann das Landefahrzeug nicht mehr aktiviert werden.

"Die Zeit wird knapp, deshalb wollen wir alle Möglichkeiten ausschöpfen", sagt Stephan Ulamec, Leiter des Philae-Projekts. Der Versuch, das Drallrad in Bewegung zu setzen und Philae im Wortsinn wachzurütteln, dürfte einer der letzten sein, eine Reaktion des Landers zu erhalten. Rosetta wird voraussichtlich noch bis September Daten über Tschuri sammeln und zur Erde senden.


eye home zur Startseite
n0x30n 11. Jan 2016

Messungen an zwei vollkommen unterschiedlichen Orten des Kometen vornehmen zu können...

RvdtG 11. Jan 2016

Wenn Rosetta nicht mehr um Tschuri kreist fällt das Funkrelais weg, damit dürfte es...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. DMG MORI AKTIENGESELLSCHAFT, Bielefeld
  2. eGym GmbH, Berlin
  3. KEB Automation KG, Barntrup
  4. Giesecke+Devrient Currency Technology GmbH, München


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 454,31€
  2. ab 216,74€
  3. (Core i5-7600K + Asus GTX 1060 Dual OC)

Folgen Sie uns
       


  1. Bürgermeister

    Telekom und Unitymedia verweigern Open-Access-FTTH

  2. Layton's Mystery Journey im Test

    Katrielle, fast ganz der Papa

  3. Kabel und DSL

    Vodafone gewinnt 100.000 neue Festnetzkunden

  4. New Technologies Group

    Intel macht Wearables-Sparte dicht

  5. Elektromobilität

    Staatliche Finanzhilfen elektrisieren Norwegen

  6. Playstation 4

    Sony macht Jagd auf SDK 4.5

  7. The Boring Company

    Musk plant Hyperloop-Tunnel von New York nach Washington

  8. Deep Learning

    Intel bringt Movidius Neural Compute Stick

  9. Unsichere Android-Version

    Verbraucherschützer verklagen Händler

  10. Building 8

    Facebook arbeitet an modularem Mobilgerät



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Moto Z2 Play im Test: Bessere Kamera entschädigt nicht für kürzere Akkulaufzeit
Moto Z2 Play im Test
Bessere Kamera entschädigt nicht für kürzere Akkulaufzeit
  1. Modulares Smartphone Moto Z2 Play kostet mit Lautsprecher-Mod 520 Euro
  2. Lenovo Hochleistungs-Akku-Mod für Moto Z
  3. Moto Z Schiebetastatur-Mod hat Finanzierungsziel erreicht

Razer Lancehead im Test: Drahtlose Symmetrie mit Laser
Razer Lancehead im Test
Drahtlose Symmetrie mit Laser
  1. Razer Blade Stealth 13,3- statt 12,5-Zoll-Panel im gleichen Gehäuse
  2. Razer Core im Test Grafikbox + Ultrabook = Gaming-System
  3. Razer Lancehead Symmetrische 16.000-dpi-Maus läuft ohne Cloud-Zwang

Ikea Trådfri im Test: Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
Ikea Trådfri im Test
Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
  1. Die Woche im Video Kündigungen, Kernaussagen und KI-Fahrer
  2. Augmented Reality Ikea will mit iOS 11 Wohnungen virtuell einrichten
  3. Space10 Ikea-Forschungslab untersucht Umgang mit KI

  1. APO- Adresse....

    Betatester | 14:32

  2. Re: Kaufgrund ist nicht der Elektroantrieb

    KingTobi | 14:31

  3. Re: Nur Laien komprimieren

    ArcherV | 14:31

  4. Sony xperia z5c

    Magnet0 | 14:31

  5. Staatliche Förderung aka. Holzweg

    Bujin | 14:30


  1. 14:10

  2. 14:00

  3. 12:38

  4. 12:29

  5. 12:01

  6. 11:48

  7. 11:07

  8. 10:58


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel