• IT-Karriere:
  • Services:

Raumfahrt: Die US-Regierung will die ISS nur bis 2025 finanzieren

2025 ist Schluss: Die US-Regierung unter Präsident Donald Trump will die ISS nur noch bis 2025 mit unterhalten. Technisch könnte die Raumstation bis 2028 im All bleiben.

Artikel veröffentlicht am ,
ISS mit angedocktem Spaceshuttle: keine weitere Verlängerung?
ISS mit angedocktem Spaceshuttle: keine weitere Verlängerung? (Bild: Nasa)

Eine weitere Verlängerung soll es nicht geben: Geht es nach der Regierung von US-Präsident Donald Trump, wird die Mission der Internationalen Raumstation (International Space Station, ISS) nicht ein weiteres Mal verlängert. Sie will die Finanzierung der Station 2025 einstellen.

Stellenmarkt
  1. DECATHLON Deutschland SE & Co. KG, Plochingen
  2. Hays AG, Thüringen

Das gehe aus dem Entwurf für den Haushalt hervor, den die Trump-Regierung im kommenden Monat dem Parlament vorstellen wolle, berichtet das US-Online-Nachrichtenangebot The Verge. Die Journalisten haben den Entwurf einsehen können.

Der Kongress prüft den Haushaltsentwurf

Der Haushaltsentwurf soll am 12. Februar dem US-Kongress vorgelegt werden. Der könnte zwar bis dahin noch geändert werden. Zwei Informanten sagten The Verge jedoch, dass dieser Punkt drin bleiben solle. Die beiden Kammern müssen den Entwurf prüfen und ihm zustimmen.

Ursprünglich war geplant, dass die ISS bis zum Jahr 2020 im All bleiben sollte. 2014 beschlossen die an der Station beteiligten Partner eine Verlängerung der Mission um vier Jahre bis 2024. Implizit sind sie aber davon ausgegangen, dass die ISS bis 2028 betrieben wird. Technisch ist das möglich.

Was denken die Partner?

Entschieden ist das aber noch nicht. Es wird jedoch befürchtet, dass Trumps Haushaltsentwurf den Partnern signalisiere, dass die USA nicht daran interessiert seien, die ISS bis 2028 zu betreiben.

Die ISS ist derzeit der einzige Außenposten im All. Konkrete Pläne für einen westlichen Nachfolger gibt es noch keine. China baut eine eigene Weltraumstation, die 2022 im All sein soll. Die US-Raumfahrtbehörde National Aeronautics And Space Administration (Nasa) plant den Aufbau einer Raumstation in einer Mondumlaufbahn, die 2023 fertig sein könnte - vorausgesetzt, das Projekt wird finanziert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)

plutoniumsulfat 26. Jan 2018

Du gehst dabei davon aus, dass die Wachstumsrate an Geburten 100 Jahre gleich bleibt...

teenriot* 26. Jan 2018

In die Richtung dachte ich auch. Was wäre wenn alle ISS-Nationen demonstrativ eine...

teenriot* 25. Jan 2018

Bei der Abkürzung einen Unterschied zu machen bleibt trotzdem Schwachsinn: https://en...

bombinho 25. Jan 2018

Das ist auch meine Meinung aber nicht unbedingt Praxis. Siehe zum Beispiel die...

parafin 25. Jan 2018

https://www.golem.de/news/boeing-und-spacex-iss-bald-ohne-us-astronauten-1801-132264.html


Folgen Sie uns
       


Monster Hunter Rise - Fazit

Das nur für Nintendo Switch (und später für PC) verfügbare Monster Hunter Rise schickt Spieler ins alte Japan.

Monster Hunter Rise - Fazit Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /