Abo
  • IT-Karriere:

Raumfahrt: Die Nasa will schnell eine neue Mondlandefähre

Eine neue Mondlandefähre soll her, und das möglichst schnell: Die US-Raumfahrtbehörde Nasa will in weniger als zehn Jahren wieder mit Astronauten zum Mond fliegen. Sie hat dazu aufgerufen, schnell Entwürfe für ein Landefahrzeug vorzulegen.

Artikel veröffentlicht am ,
Nachfolger gesucht: die Mondlandefähre von Apollo 12
Nachfolger gesucht: die Mondlandefähre von Apollo 12 (Bild: Nasa)

Ab auf den Mond: Die US-Raumfahrtbehörde National Aeronautics And Space Administration (Nasa) hat die Luft- und Raumfahrtindustrie aufgerufen, Designs für Raumfahrzeuge zu entwickeln, mit denen Menschen zum Mond fliegen können - und das möglichst bald.

Stellenmarkt
  1. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  2. Dataport, verschiedene Standorte

Im kommenden Monat will die Nasa Unternehmen wie Blue Origin, Boeing, Lockheed Martin und SpaceX auffordern, entsprechende Entwürfe einzureichen. Dafür sollen Unternehmen zwischen 300.000 und neun Millionen US-Dollar von der Behörde bekommen. An der Ausschreibung sollen sich aber auch Akteure aus dem Ausland beteiligen.

Auch das zeigt, wie eilig es der Nasa mit der Rückkehr zum Mond ist: Bis auf die Ausnahme des Servicemoduls für die Raumkapsel Orion stammten bisher alle Komponenten für bemannte Missionen aus den USA.

Schnelligkeit zählt

"Es ist wichtig, dass wir so schnell wie möglich zum Mond zurückkehren", sagte Nasa-Chef Jim Bridenstine in Veranstaltung für Journalisten. Die Nasa wolle die Wiederverwendbarkeit, sie wolle Nachhaltigkeit - "aber wir wollen auch schnell sein".

Schon in fünf Jahren soll ein Lander zum Mond fliegen, allerdings noch unbemannt. Die erste bemannte Landung auf dem Mond mit dem neuen Raumfahrzeug plane die Nasa für das Jahr 2028, berichtet das US-Onlinenachrichtenangebot The Verge. Endes dieses Jahres will die Nasa einen Roboter auf den Mond schicken, der mit wissenschaftlichen Instrumenten ausgestattet ist und unter anderem nach gefrorenem Wasser suchen soll.

Der Zeitplan der Nasa scheint recht optimistisch. Unter anderem auch deshalb, weil die Entwicklung der neue Nasa-Trägerrakete Space Launch System (SLS) sich weiter verzögert: Kürzlich berichteten US-Medien, dass der für Juni kommenden Jahres geplante Erstflug wahrscheinlich verschoben werde müsse. Nach dem ursprünglichen Zeitplan hätte SLS bereits 2017 zum ersten Mal starten sollen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 159,00€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. Angebote zu Kopfhörern, Bluetooth Boxen, Soundbars)
  3. bis zu 11 PC-Spiele für 11,65€

rumme 19. Feb 2019

Oder wie bei der NASA ... die Rakete hat sogar schon einen Namen: SLS :o

Fritz Korn 18. Feb 2019

Sorry, hab Deinen Smiley übersehen, xD wird bei mir nicht grafisch abgebildet.

Garius 18. Feb 2019

Weiß nicht. Bin gerade auf dem Rückweg aus Bielefeld. Auch wenn du es nicht glauben wirst xD

xProcyonx 15. Feb 2019

Zu günstig, da muss was teureres her :D Außerdem würde Starship die Milliarden Gräber...

picaschaf 15. Feb 2019

An "schnell" in Verbindung mit "in 5 Jahren unbemannt, in 10 bemannt" merkt man wie...


Folgen Sie uns
       


Pixel 3a und 3a XL - Test

Das Pixel 3a und das PIxel 3a XL sind Googles neue Mittelklasse-Smartphones. Beide haben die gleiche Kamera wie das Pixel 3.

Pixel 3a und 3a XL - Test Video aufrufen
Chromium: Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen
Chromium
Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen

Build 2019 Wie sieht die Zukunft des Edge-Browsers aus und was will Microsoft zum Chromium-Projekt beitragen? Im Gespräch mit Golem.de gibt das Unternehmen die vage Aussicht auf einen Release für Linux und Verbesserungen in Google Chrome. Bis dahin steht viel Arbeit an.
Von Oliver Nickel

  1. Insiderprogramm Microsoft bietet Vorversionen von Edge für den Mac an
  2. Browser Edge auf Chromium-Basis wird Netflix in 4K unterstützen
  3. Browser Microsoft lässt nur Facebook auf Flash-Whitelist in Edge

Lightyear One: Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom
Lightyear One
Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom

Ein niederländisches Jungunternehmen hat ein ungewöhnliches Fahrzeug entwickelt, das Luxus und Umweltfreundlichkeit kombiniert. Solarzellen auf dem Dach erhöhen die Reichweite um bis zu 220 Kilometer.
Von Wolfgang Kempkens

  1. Elektroautos e.GO Mobile liefert erste Fahrzeuge aus
  2. Volkswagen Über 10.000 Vorreservierungen für den ID.3 in 24 Stunden
  3. Zellproduktion EU macht Druck auf Altmaier wegen Batteriezellenfabrik

Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

    •  /