Raumfahrt: Die ISS bekommt ein neues Dockingmodul

Russland hat einen Anleger für seine künftigen Raumfahrzeuge zur ISS gestartet.

Artikel veröffentlicht am , / dpa
Raketenstart in Baikonur (Symbolbild): Orjol wird an Pritschal festmachen.
Raketenstart in Baikonur (Symbolbild): Orjol wird an Pritschal festmachen. (Bild: Bill Ingalls/Nasa/Getty Images)

Die Station wird erweitert: Die russische Raumfahrtbehörde Roskosmos hat ein neues Modul zur Internationalen Raumstation (International Space Station, ISS) geschickt. Es ermöglicht, weitere Raumschiffe an die Station anzudocken.

Stellenmarkt
  1. IT Teamleiter - Development (gn)
    HORNBACH Baumarkt AG, Bornheim bei Landau / Pfalz
  2. (Junior-)Projektmanager Daten und Web (m/w/d)
    Buben & Mädchen GmbH, Mainz
Detailsuche

Das Modul mit der Bezeichnung Pritschal, russisch für Anlegestelle, ist am Mittwoch vom Raketenstartplatz Baikonur in der Steppe Kasachstans aus gestartet. Eine Trägerrakete vom Typ Sojus 2.1b bringt Pritschal ins All. Der Flug zur ISS soll rund zwei Tage dauern.

Das etwa fünf Meter große Modul Pritschal soll an das russische Modul Nauka angedockt werden. Es verfügt über fünf Andockstellen, an denen russische Raumfrachter festmachen können. Dazu gehört auch das neue russische Raumschiff Orjol, zu deutsch Adler, das die Sojus-Raumfähre ablösen soll. Orjol soll ab 2023 getestet werden.

Kosmonauten führen Außeneinsätze durch

Das Mehrzweckmodul ist seit Juli an der ISS. Seither arbeiten Kosmonauten in Außeneinsätzen daran, es an die Versorgungssysteme der Station anzuschließen. Für die Verbindung von Pritschal an Nauka werden Kosmonauten weitere Außeneinsätze durchführen.

Golem Akademie
  1. First Response auf Security Incidents: Ein-Tages-Workshop
    4. März 2022, Virtuell
  2. C++ Programmierung Basics: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    13.–17. Dezember 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

Nauka sorgte kurz nach dem Andocken für einen Zwischenfall: Die Triebwerke des Moduls hatten ungeplant gezündet. Die Station geriet für etwa eine Stunde außer Kontrolle, die Kommunikation brach elf Minuten lang ab.

Seit zwei Wochen ist wieder ein Deutscher an Bord der ISS: Matthias Maurer war am 11. November 2021 mit dem Raumfahrzeug Crew Dragon des US-Raumfahrtunternehmens SpaceX von Florida aus zur ISS geflogen. Maurer ist nach Thomas Reiter und Alexander Gerst der dritte Deutsche auf der ISS.

Pritschal ist laut Roskosmos das vorerst letzte russische Modul, das an der ISS angebracht wird. Wie lange Raumfahrzeuge daran festmachen können, ist noch unklar. Die ISS-Mission läuft bis 2024. Derzeit verhandeln die Beteiligten aber über eine Verlängerung des Betriebs.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Feldversuch E-Mobility-Chaussee
So schnell bringen E-Autos das Stromnetz ans Limit

Das Laden von Elektroautos stellt Netzbetreiber auf dem Land vor besondere Herausforderungen. Ein Pilotprojekt hat verschiedene Lösungen getestet.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

Feldversuch E-Mobility-Chaussee: So schnell bringen E-Autos das Stromnetz ans Limit
Artikel
  1. Encrochat-Hack: Damit würde man keinen Geschwindigkeitsverstoß verurteilen
    Encrochat-Hack
    "Damit würde man keinen Geschwindigkeitsverstoß verurteilen"

    Der Anwalt Johannes Eisenberg hat sich die Daten aus dem Encrochat-Hack genauer angesehen und viel Merkwürdiges entdeckt.
    Ein Interview von Moritz Tremmel

  2. Geforce Now (RTX 3080) im Test: 1440p120 mit Raytracing aus der Cloud
    Geforce Now (RTX 3080) im Test
    1440p120 mit Raytracing aus der Cloud

    Höhere Auflösung, mehr Bilder pro Sekunde, kürzere Latenzen: Geforce Now mit virtueller Geforce RTX 3080 ist Cloud-Gaming par excellence.
    Ein Test von Marc Sauter

  3. SpaceX: Starlink testet Satelliteninternet in Flugzeugen
    SpaceX
    Starlink testet Satelliteninternet in Flugzeugen

    Bald dürften mehrere Flugesellschaften Starlink-Service anbieten. Laut einem Manager soll es so schnell wie möglich gehen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Gaming-Monitore zu Bestpreisen (u. a. Samsung G9 49" 32:9 Curved QLED 240Hz 1.149€) • Spiele günstiger: PC, PS5, Xbox, Switch • Zurück in die Zukunft Trilogie 4K 31,97€ • be quiet 750W-PC-Netzteil 87,90€ • Cambridge Audio Melomonia Touch 89,95€ • Gaming-Stühle zu Bestpreisen [Werbung]
    •  /