Abo
  • Services:
Anzeige
Cygnus beim Andocken an die ISS (am 12.1.2014): 1,2 Tonnen Versorgungsgüter
Cygnus beim Andocken an die ISS (am 12.1.2014): 1,2 Tonnen Versorgungsgüter (Bild: Nasa TV)

Raumfahrt: Cygnus bringt Ameisen zur ISS

Das große Krabbeln auf der ISS: Der Raumtransporter Cygnus, der am 12. Januar an der Station angedockt hat, hat neben Lebensmitteln auch mehrere Ameisenvölker in die Erdumlaufbahn befördert.

Anzeige

Plangemäß hat Cygnus an der Internationalen Raumstation (International Space Station, ISS) festgemacht. Der Raumtransporter des US-Raumfahrtunternehmens Orbital Sciences bringt Versorgungsgüter zur Station. Darunter sind Lebensmittel - und Kerbtiere.

Am 12. Januar um 12:08 Uhr, nach rund drei Stunden Annäherungsflug, hing die Cygnus am Canadarm2. Mit dem Roboterarm der ISS werden die Transporter eingefangen und die letzten Meter zur Station geschwenkt, damit sie angedockt werden können. Gut zwei Stunden später war das Dockingmanöver abgeschlossen. Um 18:17 Uhr öffneten die beiden ISS-Besatzungsmitglieder Mike Hopkins und Rick Mastracchio die Luke zu Cygnus.

Ausgefallener Sonnensturm

Der unbemannte Transporter war am Abend des 9. Januar unserer Zeit vom Startplatz Wallops Flight Facility auf einer Insel vor der Küste des US-Bundesstaates Virginia aus gestartet. Wegen technischer Schwierigkeiten an der ISS, schlechten Wetters sowie eines befürchteten, letztlich aber ausgefallenen Sonnensturms hatte sich der erste reguläre Flug der Cygnus um drei Wochen verzögert.

Beladen ist der Transporter mit 1,2 Tonnen an Versorgungsgütern, darunter frische Lebensmittel, Kleidung, einige nachträgliche Weihnachtsgeschenke sowie wissenschaftliche Ausrüstung.

Ameisen im Weltall

Zu letzterer gehören auch rund 800 Ameisen, verteilt auf acht Völker. Wissenschaftler wollen herausfinden, wie die Insekten auf die Beinahe-Schwerelosigkeit reagieren und wie sich unter diesen ungewohnten Bedingungen verhalten. Initiiert wurde das Experiment von Bioserve, einer Abteilung der Universität des US-Bundesstaates Colorado in Boulder. Es ist eines von mehreren Studenten-Experimenten, die Cygnus mit auf die ISS genommen hat.

Cygnus wird bis zum 18. Februar an der ISS angedockt bleiben. Dann wird sie mit 1,3 Tonnen Abfällen beladen und beim Wiedereintritt in die Erdatmosphäre verglühen - anders als die Raumfähre Dragon von SpaceX ist Cygnus nicht wiederverwendbar.


eye home zur Startseite
M.P. 14. Jan 2014

Hmm, die ISS bildet aber erstmal einen ausgedehnten Körper, dessen Bahngeschwindigkeit...

DooMRunneR 14. Jan 2014

http://www.youtube.com/watch?v=qnPGDWD_oLE

Der Held vom... 14. Jan 2014

Ich dachte spontan eher an "Phase IV" ... Dass die Biester überhaupt erst dahin gebracht...

underlines 14. Jan 2014

Ist es nicht so, dass die Gravitation mit der Distanz im Quadrat abnimmt und somit gegen...

Eheran 14. Jan 2014

Spezies? Einfache Bakterien? Da muss man jetzt auch so richtig prof. ein Digramm...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Dataport, Altenholz / Kiel
  2. ViaMedia AG, Stuttgart
  3. Deutsche Bundesbank, Düsseldorf
  4. Ratbacher GmbH, Montabaur


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 39,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)
  3. (u. a. The Revenant 7,97€, James Bond Spectre 7,97€, Der Marsianer 7,97€)

Folgen Sie uns
       


  1. Skylake-X

    Intel kontert mit Core i9 und 18 Kernen

  2. Mobile-Games-Auslese

    Weltraumkartoffel und Bilderbuchwanderung für mobile Spieler

  3. Experten fordern Grenzen

    Smartphones können Kinder krank machen

  4. Wifi4EU

    EU will kostenlose WLAN-Hotspots fördern

  5. In eigener Sache

    Studentenrabatt für die große Quantenkonferenz von Golem.de

  6. Obsoleszenz

    Apple repariert zahlreiche Macbooks ab Mitte 2017 nicht mehr

  7. Komplett-PC

    In Nvidias Battleboxen steckt AMDs Ryzen

  8. Internet

    Cloudflare macht IPv6 parallel zu IPv4 jetzt zur Pflicht

  9. Square Enix

    Neustart für das Final Fantasy 7 Remake

  10. Agesa 1006

    Ryzen unterstützt DDR4-4000



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Razer Core im Test: Grafikbox + Ultrabook = Gaming-System
Razer Core im Test
Grafikbox + Ultrabook = Gaming-System
  1. Gaming-Notebook Razer will das Blade per GTX 1070 aufrüsten
  2. Razer Lancehead Symmetrische 16.000-dpi-Maus läuft ohne Cloud-Zwang
  3. 17,3-Zoll-Notebook Razer aktualisiert das Blade Pro mit THX-Zertifizierung

Matebook X und E im Hands on: Huawei kann auch Notebooks
Matebook X und E im Hands on
Huawei kann auch Notebooks
  1. Matebook X Huawei stellt erstes Notebook vor
  2. Trotz eigener Geräte Huawei-Chef sieht keinen Sinn in Smartwatches
  3. Huawei Matebook Erste Infos zu kommenden Huawei-Notebooks aufgetaucht

Debatte nach Wanna Cry: Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
Debatte nach Wanna Cry
Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
  1. Android-Apps Rechtemissbrauch ermöglicht unsichtbare Tastaturmitschnitte
  2. Sicherheitslücke Fehlerhaft konfiguriertes Git-Verzeichnis bei Redcoon
  3. Hotelketten Buchungssystem Sabre kompromittiert Zahlungsdaten

  1. Re: Akkuproblem noch viel schlimmer als bei PKW!

    tomatentee | 09:35

  2. Re: Was Hans schon nicht kann...

    mainframe | 09:35

  3. Dann also bald nur noch Schrott...

    thecrew | 09:35

  4. Re: ich dachte Apple Geräte wären so langlebig

    thecrew | 09:31

  5. Re: Sie sollen es lassen.

    Dwalinn | 09:30


  1. 09:42

  2. 09:25

  3. 09:08

  4. 08:30

  5. 08:21

  6. 07:17

  7. 18:08

  8. 17:37


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel