Abo
  • Services:
Anzeige
Der Mond: Umlaufbahn in 200 Kilometern Höhe
Der Mond: Umlaufbahn in 200 Kilometern Höhe (Bild: Werner Pluta/Golem.de)

Raumfahrt: Chinesische Raumsonde nimmt Mondumlaufbahn ein

Der Mond: Umlaufbahn in 200 Kilometern Höhe
Der Mond: Umlaufbahn in 200 Kilometern Höhe (Bild: Werner Pluta/Golem.de)

Ein letztes Bremsmanöver am Dienstagmorgen - jetzt kreist er um den Mond: China hat seinen ersten Mondorbiter platziert. Er soll Daten für eine kommende Mondmission sammeln.

Anzeige

China hat zum ersten Mal eine Raumsonde in eine Umlaufbahn um den Mond gebracht. Das Modul habe den Orbit nach drei Bremsmanövern eingenommen, berichtet die amtliche chinesische Nachrichtenagentur Xinhua, das letzte erfolgte in den frühen Morgenstunden des 13. Januar.

Die Sonde umkreist den Mond in einer Höhe von 200 Kilometern. Für eine Umrundung braucht sie 127 Minuten. An Bord hat sie eine Kamera sowie weitere Instrumente, um Daten der Mondoberfläche zu erfassen. Diese sollen zur Vorbereitung einer weiteren Mondmission dienen.

Xiaofei landete in der Inneren Mongolei

Das Raumfahrzeug war am 24. Oktober 2014 vom Raketenstartplatz Xichang in der südwestchinesischen Provinz Sichuan aus gestartet. Es umrundete einmal den Mond und setzte am 1. November 2014 Kapsel Xiaofei aus, die zur Erde zurückkehrte. Sie landete am gleichen Tag in der Autonomen Region Innere Mongolei, etwa 500 Kilometer von der Hauptstadt Peking entfernt.

Nach dem Aussetzen von Xiaofei steuerte die Sonde den Lagrange Punkt 2 zwischen Erde und Mond an, den sie Ende November erreichte. Dort blieb sie bis zum 4. Januar. Dann begann der Anflug zum Mond.

Chang'e-5 bringt Mondgestein nach China

Die Mission, die auch Chang'e-5-T1 genannt wird, dient zur Vorbereitung der Mondmission Chang'e-5, die für das Jahr 2017 geplant ist. Dann will China ein Raumfahrzeug auf den Mond schicken, das dort landen und Proben sammeln soll. Diese sollen dann zur Erde zurückgebracht werden. Der Orbiter soll unter anderem nach einem geeigneten Landeplatz suchen. Mit Xiaofei wurde der Wiedereintritt in die Erdatmosphäre getestet.

Ziel von Chang'e-5 wird das Mare Imbrium oder Regenmeer. In dem Einschlagkrater auf der Nordhalbkugel des Mondes landete im Dezember 2013 auch schon der chinesische Mondrover Yutu (Jadehase).

Das Mare Imbrium ist ein Fundort für Helium-3. Das Helium-Isotop könnte ein wichtiger Energieträger der Zukunft sein, der als Brennstoff in Fusionsreaktoren verwendet wird. Zudem könnte es in Atomwaffen verwendet werden. Auf der Erde ist Helium-3 sehr selten.


eye home zur Startseite
Trockenobst 13. Jan 2015

Kann man den "Joke" immer noch verwenden? Die Franzosen haben im 2. Weltkrieg sehr wohl...

Nr.1 13. Jan 2015

Was haste da über meine Mutter gesagt???? ;) *g*

cicero 13. Jan 2015

Da oben ist noch viel Platz, da können sich alle nach Herzenslust austoben. Weiter so...

peh.guevara 13. Jan 2015

Aber es ist ja schon der L2 des Systems Erde-Mond gemeint und nicht der L2 Sonne...

Coding4Money 13. Jan 2015

Mit einem Katapult? :)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. MAX-DELBRÜCK-CENTRUM FÜR MOLEKULARE MEDIZIN, Berlin
  2. BG-Phoenics GmbH, München
  3. AVL List GmbH, Graz (Österreich)
  4. Robert Bosch GmbH, Stuttgart


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 17,99€
  2. 1,49€
  3. 19,49€

Folgen Sie uns
       


  1. Bundestagswahl 2017

    Union und SPD verlieren, Jamaika-Koalition rückt näher

  2. IFR

    Zahl der verkauften Haushaltsroboter steigt stark an

  3. FTTH

    CDU für Verkauf der Telekom-Aktien

  4. Konkurrenz

    Unitymedia gegen Bürgerprämie für Glasfaser

  5. Arduino MKR GSM und WAN

    Mikrocontroller-Boards überbrücken weite Funkstrecken

  6. Fahrdienst

    London stoppt Uber, Protest wächst

  7. Facebook

    Mark Zuckerberg lenkt im Streit mit Investoren ein

  8. Merged-Reality-Headset

    Intel stellt Project Alloy ein

  9. Teardown

    Glasrückseite des iPhone 8 kann zum Problem werden

  10. E-Mail

    Adobe veröffentlicht versehentlich privaten PGP-Key im Blog



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Bundestagswahl 2017: Viagra, Datenbankpasswörter und uralte Sicherheitslücken
Bundestagswahl 2017
Viagra, Datenbankpasswörter und uralte Sicherheitslücken
  1. Zitis Wer Sicherheitslücken findet, darf sie behalten
  2. Merkel im Bundestag "Wir wollen nicht im Technikmuseum enden"
  3. TV-Duell Merkel-Schulz Die Digitalisierung schafft es nur ins Schlusswort

Olympus Tough TG5 vs. Nikon Coolpix W300: Die Schlechtwetter-Kameras
Olympus Tough TG5 vs. Nikon Coolpix W300
Die Schlechtwetter-Kameras
  1. Mobilestudio Pro 16 im Test Wacom nennt 2,2-Kilogramm-Grafiktablet "mobil"
  2. HP Z8 Workstation Mit 3 TByte RAM und 56 CPU-Kernen komplexe Bilder rendern
  3. Meeting Owl KI-Eule erkennt Teilnehmer in Meetings

E-Paper-Tablet im Test: Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
E-Paper-Tablet im Test
Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
  1. Smartphone Yotaphone 3 kommt mit großem E-Paper-Display
  2. Display E-Ink-Hülle für das iPhone 7

  1. Re: Der starke Kleber

    ArcherV | 19:11

  2. Re: Und bei DSL?

    sneaker | 19:10

  3. Re: Endlich Reißleine ziehen.

    bombinho | 19:10

  4. Re: Dumme Käufer

    ArcherV | 19:10

  5. Re: 197 MBit/s über vodafone.de Speedtest - 30...

    Bruto | 18:59


  1. 19:04

  2. 15:18

  3. 13:34

  4. 12:03

  5. 10:56

  6. 15:37

  7. 15:08

  8. 14:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel