Abo
  • IT-Karriere:

Raumfahrt: Chinesische Rakete bei Testflug erfolgreich gelandet

Raketen, die starten und wieder landen, kennt man längst von SpaceX. Aber auch in China wird an der Technologie gearbeitet. Aufnahmen des chinesischen Staatsunternehmens CASC zeigen bei einem Testflug eine erfolgreiche Landung.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Testrakete am Boden und im Flug
Die Testrakete am Boden und im Flug (Bild: CASC (qq))

Knapp drei Jahre nach den ersten senkrechten Landungen von Raketen in den USA werden in China große Fortschritte bei der Entwicklung ähnlicher Systeme gemacht. Das staatliche chinesische Unternehmen zu Forschung und Technologie der Luft- und Raumfahrt CASC veröffentlichte heute Aufnahmen von einem erfolgreichen Test der Landetechnologie, die für den Einsatz in der Changzheng-6X-Rakete (Langer-Marsch-6X) geplant ist.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Stuttgart
  2. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau

Einzelheiten zu dem Test wurden nicht bekannt gemacht, aber Filmaufnahmen des Tests zeigten, wie die Rakete aus mehreren Hundert Metern Höhe kontrolliert abstieg, Landebeine ausklappte und landete. Dabei benutzte sie ihre Gitterflossen aber noch nicht zur Lagekontrolle. Laut einer früheren Pressemeldung ist der erste Flug einer vollständigen Orbitalrakete nach dem Muster allerdings erst für das Jahr 2021 geplant. Im Vergleich zur Changzheng-6 soll die neue Rakete die Startkosten für kleine Satelliten um rund 30 Prozent senken können.

Die Esa plant ähnliche Tests erst 2020

Testflüge einer ähnlichen Rakete namens Callisto für die europäische Raumfahrtagentur Esa sind erst im Jahr 2020 vorgesehen. Das Konzept soll frühestens 2025 in einer weiteren Testrakete names Themis umgesetzt werden, für die es aber keine klaren Pläne über eine Weiterentwicklung zu einer Orbitalrakete gibt.

Die Changzheng-6 ist die kleinste der neuen chinesischen Raketenfamilie, die während der ursprünglichen Planung der Schwerlastrakete Changzheng-5 entstand. Anders als ihre Vorgänger, die noch immer in Benutzung sind, verwenden sie in den ersten Stufen nicht die hochgiftige Treibstoffkombination von Monomethylhydrazin und Distickstofftetroxid, sondern Kerosin und Sauerstoff.

Die Entwicklung der Landetechnologie hat in China nicht nur wegen der potenziellen Einsparung eine besondere Dringlichkeit. Insbesondere bei Starts vom Weltraumbahnhof Xichang, im Landesinneren der Provinz Sichuan, stürzen Raketenstufen mit Resttreibstoff ungesteuert auf teilweise bewohnte Gegenden. Die Startplätze stammen noch aus Zeiten des Kalten Krieges, als sie von der chinesischen Regierung vor militärischen Invasionen der See- und Landgrenzen geschützt gebaut werden sollten.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 72,99€ (Release am 19. September)
  2. (u. a. Ryzen 5-2600X für 184,90€ oder Sapphire Radeon RX 570 Pulse für 149,00€)
  3. 83,90€
  4. 245,90€ + Versand

CALLISTO_FAN 01. Nov 2018

Genau, das DLR und CNES haben jeweils mit EAGLE und FROG ähnliche Tests schon...

Kay_Ahnung 30. Okt 2018

Naja SpaceX hat dieses Jahr wohl 22 Flüge Arianespace 5. Noch was dazu: "Rockets from...

Frank... 29. Okt 2018

Mögilch. Bei dem Test ging es laut Aussage von CASC vor allem um den Test der Steuerung...


Folgen Sie uns
       


Sekiro - Test

Ein einsamer Kämpfer und sein Katana stehen im Mittelpunkt von Sekiro - Shadows Die Twice. Das Actionspiel von From Software schickt Spieler in ein spannendes Abenteuer voller Herausforderungen.

Sekiro - Test Video aufrufen
Homeoffice: Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
Homeoffice
Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst

Homeoffice verspricht Freiheit und Flexibilität für die Mitarbeiter und Effizienzsteigerung fürs Unternehmen - und die IT-Branche ist dafür bestens geeignet. Doch der reine Online-Kontakt bringt auch Probleme mit sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
  3. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?

LTE-V2X vs. WLAN 802.11p: Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p
Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?

Trotz langjähriger Verhandlungen haben die EU-Mitgliedstaaten die Pläne für ein vernetztes Fahren auf EU-Ebene vorläufig gestoppt. Golem.de hat nachgefragt, ob LTE-V2X bei direkter Kommunikation wirklich besser und billiger als WLAN sei.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  2. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

Chromium: Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen
Chromium
Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen

Build 2019 Wie sieht die Zukunft des Edge-Browsers aus und was will Microsoft zum Chromium-Projekt beitragen? Im Gespräch mit Golem.de gibt das Unternehmen die vage Aussicht auf einen Release für Linux und Verbesserungen in Google Chrome. Bis dahin steht viel Arbeit an.
Von Oliver Nickel

  1. Insiderprogramm Microsoft bietet Vorversionen von Edge für den Mac an
  2. Browser Edge auf Chromium-Basis wird Netflix in 4K unterstützen
  3. Browser Microsoft lässt nur Facebook auf Flash-Whitelist in Edge

    •  /