Raumfahrt: China und Russland wollen gemeinsam eine Mondstation bauen

Die beiden Raumfahrtnationen planen eine lunare Forschungsstation - gern auch mit Beteiligung weiterer Partner.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Mond (Symbolbild): eine Station auf der Mondoberfläche oder in der Umlaufbahn
Der Mond (Symbolbild): eine Station auf der Mondoberfläche oder in der Umlaufbahn (Bild: Werner Pluta/Golem.de)

Eine Mond-WG wollen China und Russland eröffnen: Die Raumfahrtorganisationen beider Länder haben den Aufbau einer gemeinsamen Mondstation verabredet. Zhang Kejian, Chef der China National Space Administration (CNSA), und Roskosmos-Chef Dmitri Olegowitsch Rogosin haben eine entsprechende Absichtserklärung unterzeichnet.

Stellenmarkt
  1. IT-Admin / Windows-Admin (w/m/d)
    profiforms gmbh, Leonberg
  2. Data Analyst (m/w/d)
    Waschbär GmbH, Freiburg (Home-Office)
Detailsuche

International Lunar Research Station (ILRS) soll die Station heißen. CNSA und Roskosmos haben laut einer Mitteilung der chinesischen Raumfahrtbehörde "eine umfassende Zusammenarbeit bei der ILRS" vereinbart, aber keine exklusive: Internationale Partner, die "den wissenschaftlichen Forschungsaustausch stärken und die Erforschung und Nutzung des Weltraums durch die Menschheit zu friedlichen Zwecken fördern" wollen, sind zur Mitarbeit eingeladen.

Im Orbit oder auf der Oberfläche?

Konkrete Pläne gibt es aber noch nicht: ILRS soll eine Basis für die Erforschung und Nutzung des Mondes sowie die mondgestützte Beobachtung werden. Wo sie entstehen soll, ist noch unklar. Sie könnte "auf der Mondoberfläche und/oder in der Mondumlaufbahn errichtet" werden, schreibt die CNSA. Wann sie fertig sein soll, hat die Raumfahrtorganisation nicht bekannt gegeben.

China hat bereits mehrere unbemannte Missionen zum Mond geschickt, die jüngste Ende vergangenen Jahres: Die Sonde Chang'e 5, die am 1. Dezember 2020 gelandet ist, soll die Mondoberfläche untersuchen sowie Proben nehmen. Anschließend soll sie rund 2 Kilogramm Mondgestein zur Erde zurückbringen.

Golem Akademie
  1. PowerShell Praxisworkshop: virtueller Vier-Tage-Workshop
    20.–23. Dezember 2021, virtuell
  2. Jira für Systemadministratoren: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    24.–25. Januar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Eine astronautische Mondmission plant die CNSA für das kommende Jahrzehnt. Schon früher will die US-Raumfahrtbehörde National Aeronautics and Space Administration (Nasa) wieder zum Mond fliegen: 2024 sollen wieder Astronauten auf dem Mond landen.

Die Nasa will auch lunare Außenposten errichten: Um dem Mond kreisen soll die Raumstation Deep Space Gateway, die auch Zwischenstation für weitere Missionen im Sonnensystem sein soll. Außerdem soll am lunaren Südpol die Siedlung Artemis Base Camp entstehen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cloud-Ausfall
Eine AWS-Region als Single Point of Failure

Ein stundenlanger Ausfall der AWS-Cloud legte zentrale Dienste und sogar Amazon selbst teilweise lahm. Das zeigt die Grenzen der Cloud-Versprechen.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

Cloud-Ausfall: Eine AWS-Region als Single Point of Failure
Artikel
  1. Vodafone und Telekom: 100 Prozent Versorgung wirtschaftlich nicht machbar
    Vodafone und Telekom
    100 Prozent Versorgung "wirtschaftlich nicht machbar"

    Golem.de wollte von den Mobilfunkbetreibern Telekom und Vodafone wissen, was sie von einer Vollversorgung abhält.

  2. Euro NCAP: Renault Zoe mit katastrophalem Crash-Ergebnis
    Euro NCAP
    Renault Zoe mit katastrophalem Crash-Ergebnis

    Mit dem Renault Zoe sollte man keinen Unfall bauen. Im Euro-NCAP-Crashtest erhielt das Elektroauto null Sterne.

  3. Wirtschaftsministerium Niedersachsen: Bisher gelten noch 56 KBit/s als Breitband
    Wirtschaftsministerium Niedersachsen
    "Bisher gelten noch 56 KBit/s als Breitband"

    Das Recht auf schnelles Internet und Universaldienstverpflichtung sind im neuen Telekommuniktionsgesetz (TKG) noch nicht bestimmt. Bisher gilt eigentlich ein absurder Wert aus der Vergangenheit.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Acer-Monitore zu Bestpreisen (u. a. 27" FHD 165Hz OC 199€) • Kingston PCIe-SSD 1TB 69,90€ & 2TB 174,90€ • Samsung Smartphones & Watches günstiger • Saturn: Xiaomi Redmi Note 9 Pro 128GB 199€ • Alternate (u. a. Razer Opus Headset 69,99€) • Release: Halo Infinite 68,99€ [Werbung]
    •  /