Raumfahrt: China testet erstes wiederverwendbares Raumfahrzeug

Über den Flug ist nur bekannt, dass er erfolgreich verlaufen ist.

Artikel veröffentlicht am ,
Changzheng-Trägerrakete: "wichtiger Durchbruch"
Changzheng-Trägerrakete: "wichtiger Durchbruch" (Bild: CASC)

China testet ein wiederverwendbares Raumschiff: Nach einem zweitägigen Flug ist am Sonntag ein wiederverwendbares Raumschiff auf der Erde gelandet. Details über die Mission wurden nicht bekannt.

Das Raumfahrzeug hatte am Freitag vom Raketenstartplatz Jiuquan in der autonomen Region Innere Mongolei abgehoben. Eine Trägerrakete vom Typ Changzheng 2F (Langer Marsch) hatte es in die Erdumlaufbahn gebracht. Am Sonntag sei das Raumfahrzeug wie geplant gelandet, berichtet die staatliche Nachrichtenagentur Xinhua.

Darüber hinaus wurde kaum etwas über die Mission bekannt. Weder vom Start noch von der Landung wurden Bilder oder Videos veröffentlicht. Auch gab es keine Details über die Technologien, die bei dem Test zum Einsatz kamen.

Vergleiche zu X-37B

Es wurde spekuliert, um welche Art von Raumfahrzeug es sich wohl gehandelt habe. In sozialen Medien in China wurden Vergleiche zu X-37B Orbital Test Vehicle (OTV) gezogen, dem experimentellen Raumfahrzeug der US-Luftwaffe. Das jedoch bleibt nicht nur zwei Tage im All: Das Raumfahrzeug ist für Langzeitmissionen konzipiert und kreiste schon mehr als zwei Jahre um die Erde. Die Gemeinsamkeit mit dem chinesischen Raumfahrzeug ist, dass auch die Missionen von X-37B weitgehend geheim sind.

Es ist nicht der erste chinesische Test zur Wiederverwendung in der Raumfahrt: 2018 testete das Staatsunternehmen China Aerospace Science and Technology Corporation (CASC) die senkrechte Landung einer Raketenstufe nach dem Vorbild des US-Raumfahrtunternehmens SpaceX. CASC baut unter anderem die Changzheng-Raketen sowie die Satelliten für das chinesische Navigationssystem Beidou.

Laut der Nachrichtenagentur war die Mission vom Wochenende ein wichtiger Durchbruch für China in der Forschung mit wiederverwendbaren Raumfahrzeugen. Das Projekt werde künftig günstige und bequeme Raumtransporte ermöglichen und damit zur friedlichen Nutzung des Weltraums beitragen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Suchmaschine
Bing mit ChatGPT war für kurze Zeit online

Microsoft will ChatGPT in die Suchmaschine Bing einbauen. Was uns erwartet, konnten einige Nutzer kurzfristig sehen.

Suchmaschine: Bing mit ChatGPT war für kurze Zeit online
Artikel
  1. Politische Ansichten auf Google Drive: Letzte Generation mit Datenschutz-Super-GAU
    Politische Ansichten auf Google Drive
    Letzte Generation mit Datenschutz-Super-GAU

    Die Aktivisten der Letzten Generation haben Daten von Unterstützern mitsamt politischer Meinung und Gefängnisbereitschaft ungeschützt auf Google Drive gelagert.

  2. Madison Square Garden: Gesichtserkennungs-Software weist unliebsame Besucher ab
    Madison Square Garden
    Gesichtserkennungs-Software weist unliebsame Besucher ab

    Im New Yorker Madison Square Garden kommt seit Jahren Gesichtserkennungs-Software zum Einsatz - mit unangenehmen Folgen für Kanzleimitarbeiter.

  3. Nach Prämiensenkung: Weniger Marktanteil für Elektroautos 2023 erwartet
    Nach Prämiensenkung
    Weniger Marktanteil für Elektroautos 2023 erwartet

    Die Förderprämien für Elektroautos wurden gesenkt, was nach Ansicht der Autohersteller zu einem Rückgang des Marktanteils führen wird.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Roccat Magma + Burst Pro 59€ • Roccat Vulcan 121 89,99€ • Gigabyte B650 Gaming X AX 185,99€ • Alternate: Toshiba MG10 20 TB 299€ • Alternate Weekend Sale • MindStar: Fastro MS200 SSD 2TB 95€ • Mindfactory DAMN-Deals: Grakas, CPUs & Co. • RAM-Tiefstpreise • PCGH Cyber Week [Werbung]
    •  /