• IT-Karriere:
  • Services:

Raumfahrt: China testet erstes wiederverwendbares Raumfahrzeug

Über den Flug ist nur bekannt, dass er erfolgreich verlaufen ist.

Artikel veröffentlicht am ,
Changzheng-Trägerrakete: "wichtiger Durchbruch"
Changzheng-Trägerrakete: "wichtiger Durchbruch" (Bild: CASC)

China testet ein wiederverwendbares Raumschiff: Nach einem zweitägigen Flug ist am Sonntag ein wiederverwendbares Raumschiff auf der Erde gelandet. Details über die Mission wurden nicht bekannt.

Stellenmarkt
  1. Dr. Fritz Faulhaber GmbH & Co. KG, Schönaich
  2. Energieversorgung Mittelrhein AG, Koblenz

Das Raumfahrzeug hatte am Freitag vom Raketenstartplatz Jiuquan in der autonomen Region Innere Mongolei abgehoben. Eine Trägerrakete vom Typ Changzheng 2F (Langer Marsch) hatte es in die Erdumlaufbahn gebracht. Am Sonntag sei das Raumfahrzeug wie geplant gelandet, berichtet die staatliche Nachrichtenagentur Xinhua.

Darüber hinaus wurde kaum etwas über die Mission bekannt. Weder vom Start noch von der Landung wurden Bilder oder Videos veröffentlicht. Auch gab es keine Details über die Technologien, die bei dem Test zum Einsatz kamen.

Vergleiche zu X-37B

Es wurde spekuliert, um welche Art von Raumfahrzeug es sich wohl gehandelt habe. In sozialen Medien in China wurden Vergleiche zu X-37B Orbital Test Vehicle (OTV) gezogen, dem experimentellen Raumfahrzeug der US-Luftwaffe. Das jedoch bleibt nicht nur zwei Tage im All: Das Raumfahrzeug ist für Langzeitmissionen konzipiert und kreiste schon mehr als zwei Jahre um die Erde. Die Gemeinsamkeit mit dem chinesischen Raumfahrzeug ist, dass auch die Missionen von X-37B weitgehend geheim sind.

Es ist nicht der erste chinesische Test zur Wiederverwendung in der Raumfahrt: 2018 testete das Staatsunternehmen China Aerospace Science and Technology Corporation (CASC) die senkrechte Landung einer Raketenstufe nach dem Vorbild des US-Raumfahrtunternehmens SpaceX. CASC baut unter anderem die Changzheng-Raketen sowie die Satelliten für das chinesische Navigationssystem Beidou.

Laut der Nachrichtenagentur war die Mission vom Wochenende ein wichtiger Durchbruch für China in der Forschung mit wiederverwendbaren Raumfahrzeugen. Das Projekt werde künftig günstige und bequeme Raumtransporte ermöglichen und damit zur friedlichen Nutzung des Weltraums beitragen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

LeGraf 09. Sep 2020 / Themenstart

Dem kann ich nur beipflichten, als erfolgreich würde ich diese Mission nicht bezeichnen...

muhzilla 08. Sep 2020 / Themenstart

Naja, bei China denke die meisten an die hochmodernen Megametropolen und nicht an die...

Ach 07. Sep 2020 / Themenstart

Der Chinesische Ansatz entspricht allerdings ebensowenig der SpaceX mäßigen und soweit...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Geforce RTX 3080: Wir legen die Karten offen
Geforce RTX 3080
Wir legen die Karten offen

Am 16. September 2020 geht der Test der Geforce RTX 3080 online. Wir zeigen vorab, welche Grafikkarten und welche Spiele wir einsetzen werden.

  1. Ethereum-Mining Nvidias Ampere-Karten könnten Crypto-Boom auslösen
  2. Gaming Warum DLSS das bessere 8K ist
  3. Nvidia Ampere Geforce RTX 3000 verdoppeln Gaming-Leistung

Immortals Fenyx Rising angespielt: Göttliches Gaga-Gegenstück zu Assassin's Creed
Immortals Fenyx Rising angespielt
Göttliches Gaga-Gegenstück zu Assassin's Creed

Abenteuer im antiken Griechenland mal anders! Golem.de hat das für Dezember 2020 geplante Immortals ausprobiert und zeigt Gameplay im Video.
Von Peter Steinlechner


    Stellenanzeige: Golem.de sucht CvD (m/w/d)
    Stellenanzeige
    Golem.de sucht CvD (m/w/d)

    Du bist News-Junkie, Techie, Organisationstalent und brennst für den Onlinejournalismus? Dann unterstütze die Redaktion von Golem.de als CvD.

    1. Stellenanzeige Golem.de sucht Verstärkung für die Redaktion
    2. Shifoo Golem.de startet Betatest seiner Karriere-Coaching-Plattform
    3. In eigener Sache Die 24-kernige Golem Workstation ist da

      •  /