Raumfahrt: China, nicht die USA, ist wohl auf Mondkollisionskurs

Der Astronom Bill Gray hat sich geirrt: Nicht eine Falcon-9-Stufe wird auf den Mond fallen, sondern ein Teil einer mutmaßlich chinesischen Rakete.

Artikel veröffentlicht am ,
Handkoloriertes Bild aus dem Film "Die Reise zum Mond" von 1902 (Symbolbild)
Handkoloriertes Bild aus dem Film "Die Reise zum Mond" von 1902 (Symbolbild) (Bild: Georges Melies/gemeinfrei)

Dass sie fällt, ist sehr wahrscheinlich. Aber von wem kommt sie? Die Raketenstufe, die Anfang März auf dem Mond aufschlagen soll, stammt offenbar doch nicht von dem US-Raumfahrtunternehmen SpaceX.

Stellenmarkt
  1. IT Support/1st Line Support (m/w/d)
    Olenex Edible Oils GmbH, Brake, Hamburg
  2. Projektmanager (m/w/d) im technischen Produktmanagement
    CCV GmbH, Au in der Hallertau
Detailsuche

Kürzlich hat der Astronom und Programmierer Bill Gray bekannt gegeben, dass eine Raketenstufe auf Kollisionskurs mit dem Mond sei. Gray entwickelt Software für Hobby- und Profiastronomen, darunter das Tool Find Orb, mit dem Objekte am Himmel verfolgt werden können.

Ort und Zeit des Aufpralls konnte Gray auch benennen: am 4. März auf der der Erde abgewandten Seite des Monds nahe dem lunaren Äquator. Er war sich auch sicher, wessen Rakete auf den Mond prallen würde: eine Falcon-Raketenstufe von SpaceX.

China testete Mondflug

Inzwischen hat er diese Annahme korrigiert: Es sei keine amerikanische, sondern höchstwahrscheinlich eine chinesische Raketenstufe, die ihrem Ende auf dem Mond entgegentaumele, schreibt Gray in seinem Blog.

Golem Akademie
  1. Linux-Shellprogrammierung: virtueller Vier-Tage-Workshop
    04.-07.07.2022, Virtuell
  2. Container Management und Orchestrierung: virtueller Drei-Tage-Workshop
    22.-24.08.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Es handele sich um einen Booster der chinesischen Mondmission Chang'e 5-T1, die im Oktober 2014 gestartet wurde. Die Sonde umrundete den Mond und kehrte dann wieder zur Erde zurück. Ziel der Mission war, den Wiedereintritt von einer Mondumlaufbahn in die Erdatmosphäre sowie die Landung auf der Erde zu testen.

Den Hinweis, dass es nicht die Falcon-Stufe ist, die auf dem Mond kracht, hat Gray nach eigenen Angaben von Jon Giorgini bekommen, der am Jet Propulsion Laboratory der US-Raumfahrtbehörde National Aeronautics And Space Administration (Nasa) arbeitet. Giorgini habe ihm mitgeteilt, dass der Bahnverlauf nicht zu der Falcon-9-Rakete passe, die 2015 den Satelliten Deep Space Climate Observatory (DSCOVR) ins All transportiert hat. Die Falcon sei nicht nahe genug am Mond vorbeigeflogen.

Mond: Eine Biografie

Auffällige Merkwürdigkeiten in der Umlaufbahn

Das Objekt habe von der zu erwartenden Helligkeit und der Zeit her gepasst. Auch die Umlaufbahn habe gepasst, schrieb Gray in seinem Beitrag. Im Nachhinein müsse er allerdings zugebeben, dass ihm "einige Merkwürdigkeiten" in dessen Umlaufbahn hätten auffallen müssen.

Dieser Fehler zeige einmal mehr, dass es ein Problem darstelle, Objekte im Weltraum nicht angemessen verfolgen zu können, twitterte Jonathan McDowell. Der Astronom, der am Röntgen-Weltraumteleskop Chandra mitarbeitet, setzt sich für eine stärkere Regulierung des Weltraummülls ein.

McDowell twitterte kürzlich, dass eine Raketenstufe auf dem Mond aufschlagen werde, sei "interessant, aber keine große Sache".

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cariad
Aufsichtsrat greift bei VWs Softwareentwicklung durch

Die Sorge um die Volkswagen-Softwarefirma Cariad hat den Aufsichtsrat veranlasst, ein überarbeitetes Konzept für die ehrgeizigen Pläne vorzulegen.

Cariad: Aufsichtsrat greift bei VWs Softwareentwicklung durch
Artikel
  1. Delfast Top 3.0: Ukrainische Armee setzt E-Motorräder zur Panzerjagd ein
    Delfast Top 3.0
    Ukrainische Armee setzt E-Motorräder zur Panzerjagd ein

    Ukrainische Infanteristen nutzen E-Motorräder, um leise und schnell zum Einsatz zu gelangen und die Panzerabwehrlenkwaffe NLAW zu transportieren.

  2. Überwachung: Polizei setzt Handy-Erkennungskamera gegen Autofahrer ein
    Überwachung
    Polizei setzt Handy-Erkennungskamera gegen Autofahrer ein

    In Rheinland-Pfalz werden Handynutzer am Steuer eines Autos automatisch erkannt. Dazu wird das System Monocam aus den Niederlanden genutzt.

  3. Love, Death + Robots 3: Mal spannend, mal tragisch, mal gelungen, mal nicht so
    Love, Death + Robots 3
    Mal spannend, mal tragisch, mal gelungen, mal nicht so

    Die abwechslungsreichste Science-Fiction-Serie unserer Zeit ist wieder da - mit acht neuen Folgen der von David Fincher produzierten Anthologie-Reihe.
    Von Peter Osteried

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Borderlands 3 gratis • CW: Top-Rabatte auf PC-Komponenten • Inno3D RTX 3070 günstig wie nie: 614€ • Ryzen 9 5900X 398€ • Top-Laptops zu Tiefpreisen • Edifier Lautsprecher 129€ • Kingston SSD 2TB günstig wie nie: 129,90€ • Samsung Soundbar + Subwoofer günstig wie nie: 228,52€ [Werbung]
    •  /