Raumfahrt: Business Time für Rocketlab

Nach zwei Testflügen hat die neuseeländische Kleinrakete Electron ihren ersten regulären Flug absolviert. Mit an Bord sind sieben Satelliten gewesen, darunter ein deutsches Weltraumsegel.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Start der dritten Electron-Rakete, auch mit einem deutschen Satelliten.
Der Start der dritten Electron-Rakete, auch mit einem deutschen Satelliten. (Bild: Rocketlab)

Rocketlabs dritte Electron-Rakete "It's Business Time" ist am Sonntag erfolgreich gestartet. Nach den Testflügen "It's a Test" und "Still Testing" war es der erste reguläre Flug der 4,9 Millionen US Dollar teuren Kleinrakete und der zweite erfolgreiche. Nach einigen Fehlfunktionen beim ersten Flug und dem Austausch eines unzuverlässigen Steuergeräts nach dem zweiten Flug im Januar bereitet sich das Unternehmen auf die Serienproduktion der Rakete vor.

Stellenmarkt
  1. Systementwickler DevOps Remote Services (m/w/d)
    KHS GmbH, Dortmund
  2. Mitarbeiter IT-Basis-Support (m/w/d)
    Vitakraft pet care GmbH & Co. KG, Bremen
Detailsuche

An Bord der Rakete waren sieben Satelliten, die vom neuseeländischen Mahia in einen 500 km hohen Orbit gelangten. Darunter war der Nabeo Satellit für die Münchner HPS GmbH. Der weniger als ein Kilogramm schwere Satellit soll ein Bremssegel testen, mit denen Satelliten am Ende ihrer Einsatzzeit durch die größere Reibung an der Restatmosphäre im niedrigen Erdorbit schneller abstürzen sollen.

Deutscher Satellit testet Weltraumsegel

Dazu kommt der Satellit Cicero, der Abweichungen von GPS-Funksignalen auswertet, nachdem diese die Erdatmosphäre durchdrungen haben. Aus den Abweichungen von den präzisen GPS-Signalen sollen Temperatur, Dichte, Druck und Wassergehalt der Luft ermittelt werden. Eine ähnliche Aufgabe haben die beiden Lemur Satelliten von Spire Global, die zusätzlich ADS-B Signale zur Flugzeugortung auswerten. Hinzu kommen zwei Proxima Satelliten, die einmal eine Konstellation von Cubesats für Verbindungen im Internet of Things bilden sollen. Der letzte Satellit ist Irvine 01, ein Ausbildungsprojekt zum Bau, Test und zur Steuerung von Cubesats.

Im Dezember soll die vierte Electron-Rakete mit zwölf Experimentalsatelliten für die Nasa starten. Auch einer dieser Satelliten soll ein Segel testen, allerdings als Antriebskonzept. Cubesail soll aus einem 260 Meter langen, aber nur 7,7 cm breiten Band bestehen, dessen Entfaltung zwischen zwei kleinen Cubesats getestet werden soll. Bis das Unternehmen die geplante Startfrequenz von einer Rakete pro Woche erreicht, wird es allerdings noch länger dauern.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Blender Foundation
Blender 3.0 ist da

Die freie 3D-Software Blender bekommt ein Update - wir haben es uns angesehen.
Von Martin Wolf

Blender Foundation: Blender 3.0 ist da
Artikel
  1. Kanadische Polizei: Diebe nutzen Apples Airtags zum Tracking von Luxuswagen
    Kanadische Polizei
    Diebe nutzen Apples Airtags zum Tracking von Luxuswagen

    Autodiebe in Kanada nutzen offenbar Apples Airtags, um Fahrzeuge heimlich zu orten.

  2. 4 Motoren und 4-Rad-Lenkung: Tesla aktualisiert Cybertruck
    4 Motoren und 4-Rad-Lenkung
    Tesla aktualisiert Cybertruck

    Tesla-Chef Elon Musk hat einige Änderungen am Cybertruck angekündigt. Der elektrische Pick-up-Truck wird mit vier Motoren ausgerüstet.

  3. DSIRF: Hackerbehörde Zitis prüft österreichischen Staatstrojaner
    DSIRF
    Hackerbehörde Zitis prüft österreichischen Staatstrojaner

    Deutsche Behörden sind mit mehreren Staatstrojaner-Herstellern im Gespräch. Nun ist ein weiterer mit Sitz in Wien bekanntgeworden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Advent: SanDisk Ultra 3D 1 TB 77€ • KFA2 Geforce RTX 3070 OC 8GB 1.019€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 269,98€) • Sharkoon PureWriter RGB 44,90€ • Corsair K70 RGB MK.2 139,99€ • 2x Canton Plus GX.3 49€ • Gaming-Monitore günstiger (u. a. Samsung G3 27" 144Hz 219€) [Werbung]
    •  /