Raumfahrt: Bremer Paraffin-Rakete ist gestartet

Nach mehreren Startabbrüchen hat es geklappt: Am 16. April 2016 konnte die Rakete aus Bremen mit dem Paraffin-Antrieb abheben.

Artikel veröffentlicht am ,
Zephyr-Triebwerk im Test: Paraffin und flüssiger Sauerstoff
Zephyr-Triebwerk im Test: Paraffin und flüssiger Sauerstoff (Bild: Zarm)

Nach mehreren Verzögerungen ist die Rakete Zephyr aus Bremen am Samstag, den 16. April 2016, gestartet. Um 11:57 Uhr hob die Rakete vom Startplatz Esrange in Nordschweden ab.

Entwickelt wurde die Rakete von Studenten am Zentrum für angewandte Raumfahrttechnologie und Mikrogravitation (Zarm) der Universität Bremen. Zweck der knapp vier Meter langen und 80 Kilogramm schweren Zarm Experimental Hybrid Rocket, kurz Zephyr, war es, einen neuartigen Treibstoff zu testen: Paraffin, also Kerzenwachs, und flüssigen Sauerstoff.

Wind und technische Probleme verzögerten den Start

Der Testflug verlief nicht ganz reibungslos: Der Start der Rakete war ursprünglich für den 12. April geplant. Der Countdown wurde aber 30 Minuten vor dem Start wegen zu starken Windes abgebrochen. Auch einen Tag später verhinderte zunächst der Wind den Start. Dann hatte das Team aus Bremen Probleme beim Betanken. Auch am 14. April verhinderte ein technisches Problem den Flug.

Entsprechend freuten sich die Bremer über den gelungenen Start: "Wir sind gerade so glücklich", schreiben sie auf ihrer Facebook-Seite. Der Start wurde zwar live im Internet übertragen, wegen des dichten Schneetreibens war jedoch nicht viel zu erkennen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


freddypad 18. Apr 2016

Vielleicht dass eine Kerze in Ernsthaft genommen wurde?

Moo-Crumpus 18. Apr 2016

wenn die Rakete mit benutzten Windeln betrieben werden könnte, das wäre wirklich...

laserbeamer 18. Apr 2016

Die Seite ist ja grausam, da kann man ja kaum was lesen mit dem Hintergrund.

mxcd 18. Apr 2016

https://www.zarm.uni-bremen.de/research/space-technologies/energy-systemspropulsion...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Custom Keyboard
Youtuber baut riesige Tastatur für 13.500 Euro

Die Switches haben das 64-fache Volumen und das Gehäuse ist menschenhoch: Ein Youtuber baut eine absurd große Tastatur für absurd viel Geld.

Custom Keyboard: Youtuber baut riesige Tastatur für 13.500 Euro
Artikel
  1. Super Nintendo: Fan bringt verbessertes Zelda 3 für Windows, MacOS und Linux
    Super Nintendo
    Fan bringt verbessertes Zelda 3 für Windows, MacOS und Linux

    Aus 80.000 Zeilen C-Code besteht die per Reverse Engineering generierte Version von Zelda 3. Die bringt einige Verbesserungen und 16:9.

  2. Twitter: Der blaue Haken bringt Musk nur wenig Geld
    Twitter
    Der blaue Haken bringt Musk nur wenig Geld

    Weltweit hat Twitter angeblich schon einige Hunderttausend zahlende Nutzer. Das dürfte die Finanzprobleme aber nur wenig mildern.

  3. Linux: Alte Computer zu neuem Leben erwecken
    Linux
    Alte Computer zu neuem Leben erwecken

    Computer sind schon nach wenigen Jahren Nutzungsdauer veraltet. Doch mit den schlanken Linux-Distributionen AntiX-Linux, Q4OS oder Simply Linux erleben ältere PC-Systeme einen zweiten Frühling.
    Von Erik Bärwaldt

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • DAMN-Deals: AMD CPUs zu Tiefstpreisen (u. a. R7 5800X3D 324€)• MindStar: Zotac RTX 4070 Ti 949€, XFX RX 6800 519€ • WSV-Finale bei MediaMarkt (u. a. Samsung 980 Pro 2 TB Heatsink 199,99€) • RAM im Preisrutsch • Powercolor RX 7900 XTX 1.195€ • PCGH Cyber Week nur noch kurze Zeit [Werbung]
    •  /