Raumfahrt: Boeings Starliner-Raumschiff hat Fehlfunktion bei Testflug

Eigentlich sah alles gut aus beim beim ersten Testflug von Boeings neuem Raumschiff. Doch das geplante Einschwenken in einen Übergangsorbit zur Internationalen Raumstation wurde 37 Minuten nach dem Start plötzlich verschoben. Inzwischen erklärte sich die Nasa in einer Pressekonferenz zu der Mission.

Artikel von veröffentlicht am
Das Starliner-Raumschiff, hier als Computergrafik, auf dem Weg zur ISS
Das Starliner-Raumschiff, hier als Computergrafik, auf dem Weg zur ISS (Bild: Boeing)

Am 20. Dezember um 13:36 Uhr Mitteleuropäischer Zeit war es so weit: Boeings neues Raumschiff, der CST-100 Starliner, hob zu seinem ersten Testflug ohne Besatzung ab. Drei Stunden vorher hatte sich das sogenannte Blue Team nochmals an Bord des Raumschiffs auf der voll betankten Rakete begeben, um dort die gleichen Startvorbereitungen durchzuführen, mit denen später die Besatzung an Bord gehen würde. Diesmal blieb nur ein Plüsch-Snoopy zurück. Eine Stunde vor dem Start waren die Vorbereitung abgeschlossen. Dann ging es auf den Weg zur Internationalen Raumstation ISS.


Weitere Golem-Plus-Artikel
IT-Projektmanager: Mehr als Excel-Schubser und Flaschenhälse
IT-Projektmanager: Mehr als Excel-Schubser und Flaschenhälse

Viele IT-Teams halten ihr Projektmanagement für überflüssig. Wir zeigen drei kreative Methoden, mit denen Projektmanager wirklich relevant werden.
Ein Ratgebertext von Jakob Rufus Klimkait und Kristin Ottlinger


Copilot und Codewhisperer: KI-Helfer zur Programmierung und Tipps von den Größten
Copilot und Codewhisperer: KI-Helfer zur Programmierung und Tipps von den Größten

Dev-Update Microsoft, Amazon, Google - die Tech-Größen investieren massiv in KI-Coding-Werkzeuge. Zudem gibt es Tipps für bessere Zusammenarbeit.


Recruiting: Personalauswahl mit KI kann Unternehmen schaden
Recruiting: Personalauswahl mit KI kann Unternehmen schaden

Software ist objektiv und kennt keine Vorurteile, das macht Künstliche Intelligenz interessant für die Personalauswahl. Ist KI also besser als Personaler? Die Bewerber sind skeptisch und die Wissenschaft liefert keinen Beweis dafür.
Ein Bericht von Peter Ilg


    •  /