Abo
  • Services:
Anzeige
Raspberry Pi Zero W
Raspberry Pi Zero W (Bild: Raspberry Pi Foundation)

Raspberry Pi Zero W: Zero bekommt WLAN und Bluetooth

Raspberry Pi Zero W
Raspberry Pi Zero W (Bild: Raspberry Pi Foundation)

Der Raspberry Pi im Miniformat erhält den Funkchip des Raspberry Pi 3. Der formale Preis verdoppelt sich, neue Distributoren sind hinzugekommen.

Zum fünften Geburtstag des Raspberry Pi stellt die Raspberry Pi Foundation ein neues Modell vor: Der Raspberry Pi Zero W verfügt über einen CYW43438-Funkchip von Cypress, er unterstützt damit WLAN (nach 802.11 b/g/n) und Bluetooth 4. Es handelt sich um den gleichen Chip wie auf dem Raspberry Pi 3. Auch das W-Modell besitzt den Kamera-CSI-Anschluss, der Mitte 2016 eingeführt wurde. Die weiteren technischen Daten und Abmaße haben sich nicht verändert.

Anzeige

Das neue Modell kostet zehn US-Dollar, allerdings scheint es das W-Modell bei vielen Händlern derzeit nur in der teureren Kit-Variante zu geben. Die Mengenbeschränkung für private Käufer auf ein Stück pro Bestellung bleibt bestehen. Allerdings wurden die Produktionsmengen offenbar vergrößert. Derzeit wird das W-Modell noch vielerorts als lieferbar gelistet. Das Originalmodell war nach seiner Vorstellung innerhalb von Minuten ausverkauft.

  • Raspberry Pi Zero W (Bild: Raspberry Pi Foundation)
  • Das offizielle Gehäuse für die Raspberry-Pi-Zero-Modelle  (Bild: Raspberry Pi Foundation)
Raspberry Pi Zero W (Bild: Raspberry Pi Foundation)

Trotz der Einführung des Raspberry Pi Zero W bleibt das Modell ohne Funkfähigkeit verfügbar, der Preis beträgt weiterhin fünf US-Dollar.

Zusammen mit dem neuen W-Modell wurde auch ein offizielles Gehäuse für die Raspberry-Pi-Zero-Familie vorgestellt. Es bietet drei verschiedene Deckel, um den unterschiedlichen Einsatzzwecken des Zero gerecht zu werden: eine Variante mit einem Loch für die Pi-Kamera, eine mit freigelegtem Zugang zu den GPIO-Pins und eine komplett geschlossene Abdeckung. Ein Preis für das Gehäuse wird nicht genannt, The Pi Hut listet es für sechs britische Pfund.

Der Raspberry Pi Zero wurde Ende 2015 vorgestellt. Die Produktionszahlen konnten lange Zeit die Nachfrage nicht decken. Auch heute noch schreibt die Raspberry Pi Foundation den Händlern vor, dass sie maximal einen Raspberry Pi Zero pro Bestellung verkaufen dürften. Zu Verärgerung führte auch, dass der Zero oft nur im Kit mit Zubehör verkauft wurde. Der Zero kostet viele Nutzer deswegen nicht fünf US-Dollar, sondern meist das Dreifache.


eye home zur Startseite
kendon 09. Mär 2017

So, bis auf den Pi und den Akku sind alle Teile bestellt. Allerdings soll es...

trapperjohn 28. Feb 2017

Hier auch 4 picoreplayer, 1 SB Radio und 1 SB Classic - läuft hervorragend! Dass Logitech...

brotiger 28. Feb 2017

Gleichwertige Boards von anderen Herstellern sind billiger. Hardkernel musste ja den...

trial@error 28. Feb 2017

Jap, nen ADC würde ich mir auch noch wünschen. Aber man kann ja net alles haben. Da ich...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH, Traunreut (Raum Rosenheim)
  2. PTV Group, Karlsruhe
  3. Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart
  4. Hornbach-Baumarkt-AG, Neustadt an der Weinstraße


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 61,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Nintendo Labo

    Switch plus Pappe

  2. Apple

    Messages-App kann mit Nachricht zum Absturz gebracht werden

  3. Analog

    Kabelnetzkunden in falscher Sorge wegen DVB-T-Abschaltung

  4. Partnerprogramm

    Geld verdienen auf Youtube wird schwieriger

  5. Nur beratendes Gremium

    Bundestag setzt wieder Digitalausschuss ein

  6. Eclipse Foundation

    Erster EE4J-Code leitet Java-EE-Migration ein

  7. Breitbandmessung

    Provider halten versprochene Geschwindigkeit fast nie ein

  8. Virtualisierung

    Linux-Gasttreiber für Virtualbox bekommt Mainline-Support

  9. DJI Copilot von Lacie

    Festplatte kopiert SD-Karten ohne separaten Rechner

  10. Swift 5

    Acers dünnes Notebook kommt ab 1.000 Euro in den Handel



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sgnl im Hands on: Sieht blöd aus, funktioniert aber
Sgnl im Hands on
Sieht blöd aus, funktioniert aber
  1. Displaytechnik Samsung soll faltbares Smartphone auf CES gezeigt haben
  2. Vuzix Blade im Hands on Neue Datenbrille mit einem scharfen und hellen Bild
  3. Digitale Assistenten Hey, Google und Alexa, mischt euch nicht überall ein!

EU-Urheberrechtsreform: Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
EU-Urheberrechtsreform
Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
  1. Leistungsschutzrecht EU-Kommission hält kritische Studie zurück
  2. Leistungsschutzrecht EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform

Security: Das Jahr, in dem die Firmware brach
Security
Das Jahr, in dem die Firmware brach
  1. Wallet Programmierbare Kreditkarte mit ePaper, Akku und Mobilfunk
  2. Fehlalarm Falsche Raketenwarnung verunsichert Hawaii
  3. Asynchronous Ratcheting Tree Facebook demonstriert sicheren Gruppenchat für Apps

  1. Re: Kein Backup? Kein Mitleid!

    AntiiHeld | 04:04

  2. Re: Sieht interessant aus

    SanderK | 03:36

  3. Re: Videos von brennenden und sterbenden Menschen...

    SanderK | 03:30

  4. Re: Chile schlechtes Internet (Clickbait)

    SanderK | 03:20

  5. Re: Link

    xeneo23 | 02:41


  1. 00:02

  2. 19:25

  3. 19:18

  4. 18:34

  5. 17:20

  6. 15:46

  7. 15:30

  8. 15:09


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel