Raspberry Pi Zero 2 W: Der neue kleine Raspberry Pi bekommt vier Kerne

Der Verkauf des Raspberry Pi Zero 2 W läuft an. Für 16 Euro bekommen Kunden den kleinen Rechner, diesmal mit vier CPU-Cores statt nur einem.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Raspberry Pi Zero 2 W verwendet ein schnelleres SoC.
Der Raspberry Pi Zero 2 W verwendet ein schnelleres SoC. (Bild: Raspberry Pi Foundation)

Die Raspberry Pi Foundation stellt eine neue Bastelplatine vor. Das Raspberry Pi Zero 2 W löst das schon mehrere Jahre alte Raspberry Pi Zero W ab. Das neue Board verwendet das BCM2710A1-SoC von Broadcom. Dieses verbaut der Hersteller bereits im bekannten Urmodell des Raspberry Pi 3 unter anderem Namen (BCM2837A0). Das Pi Zero 2 W ist allerdings günstiger und startet bei etwa 16 Euro.

Stellenmarkt
  1. IT-Spezialist als Software-Entwickler / Tester (Informatiker, Fachinformatiker, Wirtschaftsinformatiker ... (m/w/d)
    tailor-made software GmbH, deutschlandweit (Home-Office möglich)
  2. Cloud / DevOps Engineer (m/w/d)
    Fresenius SE & Co. KGaA, Bad Homburg vor der Höhe
Detailsuche

Das SoC verwendet vier etwas niedriger taktende ARM-Cortex-A53-Kerne mit 1 GHz Frequenz. Im Vergleich zum ursprünglichen Raspberry Pi Zero und Zero W mit Single-Core-SoC soll trotzdem die fünffache Anwendungsleistung erreicht werden. Der Arbeitsspeicher bleibt mit 512 MByte RAM gleich. Der sitzt durch Platzmangel übrigens direkt auf dem SoC auf. Auch ähneln sich die Anschlüsse. Kunden können auf zwei Micro-USB-Buchsen und Mini-HDMI zugreifen.

Genug Anschlüsse und GPIO

Das Betriebssystem, Scripts und Programme werden hier auf einer Micro-SD-Karte abgelegt und in den passenden Kartenslot gesteckt. Das Pi Zero 2 W kann zudem weiterhin mittels CSI-2-Kameraverbinder etwa mit der Raspberry Pi Camera oder anderer Peripherie verbunden werden.

Das System hat einen 40-Pin-GPIO-Header (mit Löchern statt Pins) und funktioniert somit in Verbindungen mit Raspberry Pi Add-Ons und Hats. Der Raspberry Pi Zero 2 W integriert ein WLAN-Modul, das im 2,4-GHz-Netz nach Wi-Fi 4 (802.11n) funken kann. Auch Bluetooth 4.2 und Bluetooth Low Energy werden untersützt.

  • Raspberry Pi Zero 2 W (Bild: Raspberry Pi Foundation)
  • Raspberry Pi Zero 2 W (Bild: Raspberry Pi Foundation)
  • Raspberry Pi Zero 2 W (Bild: Raspberry Pi Foundation)
  • Raspberry Pi Zero 2 W (Bild: Raspberry Pi Foundation)
Raspberry Pi Zero 2 W (Bild: Raspberry Pi Foundation)
Golem Akademie
  1. Jira für Systemadministratoren: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    9.–10. Dezember 2021, virtuell
  2. Cloud Computing mit Amazon Web Services (AWS): virtueller Drei-Tage-Workshop
    14.–16. Februar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Das schnellere Vierkern-SoC passt auf eine Platine mit gleichen Maßen wie die Vorgänger: 65 x 30 mm. Daher sollten alle Gehäuse und Zubehörteile für die älteren Modelle auch mit dem Zero 2 W kompatibel sein.

Die Raspberry Pi Foundation verkauft das Board etwa über einige Fachhändler. Statt dem Ankündigungspreis von 15 US-Dollar werden hierzulande allerdings wie erwähnt mindestens 16 Euro verlangt. Elektronikmärkte geben eine Lieferung zum 5. November 2021 an. Ein passendes USB-Netzteil kostet extra.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


senf.dazu 02. Nov 2021 / Themenstart

Vielleicht spielt ja auch der Preis ne gewisse Rolle. Unter etlichen Euro gibt's...

nuclear 01. Nov 2021 / Themenstart

Der ESP braucht mehr Strom, man hat mehr Funkwellen und Geräte die die ganze Zeit...

TarikVaineTree 31. Okt 2021 / Themenstart

Habe zum Beispiel letztens für eine Freundin so ein RetroFlag GPI Case zusammengebastelt...

-Mike- 31. Okt 2021 / Themenstart

Konnte man da nicht seit jeher nur einen bestellen? Ich dachte auch immer dass das...

Spelter 29. Okt 2021 / Themenstart

Also an sich wäre das Teil ja ideal als Computing Module für ein 3D Drucker wie den Voron...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Resident Evil (1996)
Grauenhaft gut

Resident Evil zeigte vor 25 Jahren, wie Horror im Videospiel auszusehen hat. Wir schauen uns den Klassiker im Golem retro_ an.

Resident Evil (1996): Grauenhaft gut
Artikel
  1. Studie: Kinder erhalten Smartphone meist zwischen 6 und 11 Jahren
    Studie
    Kinder erhalten Smartphone meist zwischen 6 und 11 Jahren

    Nur eine sehr geringe Minderheit der Eltern will ihrem Kind erst mit 15 Jahren ein Smartphone zur Verfügung stellen.

  2. IT-Sicherheit: MI5-Expertin fordert gemeinsame Abwehr von Cyber-Gefahren
    IT-Sicherheit
    MI5-Expertin fordert gemeinsame Abwehr von Cyber-Gefahren

    Der britische Geheimdienst warnt vor staatlich unterstützen Cyberattacken und manipulativer Wahleinmischung durch fremde Staaten.

  3. Kanadische Polizei: Diebe nutzen Apples Airtags zum Tracking von Luxuswagen
    Kanadische Polizei
    Diebe nutzen Apples Airtags zum Tracking von Luxuswagen

    Autodiebe in Kanada nutzen offenbar Apples Airtags, um Fahrzeuge heimlich zu orten.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Advent: Samsung Portable SSD T5 1 TB 84€ • ViewSonic VX2718-2KPC-MHD (WQHD, 165 Hz) 229€ • EPOS Sennheiser GSP 670 199€ • EK Water Blocks Elite Aurum 360 D-RGB All in One 205,89€ • KFA2 Geforce RTX 3070 OC 8 GB 1.019€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 269,98€) [Werbung]
    •  /