Raspberry Pi: Besser gießen mit Raspi und Xiaomi-Pflanzensensor

Wer keinen grünen Daumen hat, kann sich von Sensoren helfen lassen. Komfortabel sind sie aber erst, wenn die Daten automatisch ausgelesen werden.

Eine Anleitung von Thomas Hahn veröffentlicht am
Mit dem Xiaomi-Sensor lassen sich Pflanzen elektronisch überwachen.
Mit dem Xiaomi-Sensor lassen sich Pflanzen elektronisch überwachen. (Bild: Thomas Hahn)

Ob große Monstera und ein Ficus, kleine Kakteen oder verschiedene Farne jeglicher Art - Zimmerpflanzen sehen trendy aus und verbessern ganz nebenbei das Raumklima. Viele Menschen haben aber keinen grünen Daumen und gießen ihre Pflanzen falsch. Gerade bei vielen verschiedenen Pflanzen mit unterschiedlichen Bedürfnissen ist es schwierig, einen richtigen Gießrhythmus zu finden, um lange Freude an den Pflanzen und nicht umsonst viel Geld investiert zu haben.

Inhalt:
  1. Raspberry Pi: Besser gießen mit Raspi und Xiaomi-Pflanzensensor
  2. Flower-Care-App installieren
  3. Erstellen der Webseite zum Auslesen der Sensordaten

Um eine optimale Wasserversorgung zu gewährleisten, gibt es verschiedene Ansätze. Neben smarten Blumentöpfen, die in Intervallen automatisch wässern, und verschiedenen Sensoren bietet der Markt auch Smart-Garden-Systeme, die sich um eine optimale Bewässerung und sogar Beleuchtung kümmern.

System mit aktiven Hinweisen entwickelt

Jedes dieser Systeme hat seine Vor- und Nachteile, ein Problem haben sie aber alle: Sie weisen die Hobbygärtner nicht aktiv auf einen Mangel wie einen niedrigen Wasserstand hin. Die Pflanzenbesitzer müssen die Systeme im Blick behalten oder eine App nutzen, um sich über den Zustand der Pflanzen zu informieren. Wer das nicht regelmäßig macht, ist wieder beim Ausgangsproblem angekommen.

Abhilfe kann hier nur ein System schaffen, das die Anwender aktiv benachrichtigt. Da es so etwas bislang nicht gibt, habe ich mit Hilfe eines Pflanzensensors ein System entwickelt, das preisgünstig die Daten der unterschiedlichen Pflanzen einsammelt, speichert und bei Bedarf Nachrichten versendet.

Royal Gardineer Zubehör zu Pflanzenwächter: 4in1-Pflanzensensor m. Bluetooth, App-Kontrolle, 1 Jahr Laufzeit, IPX5 (Bodensensor)

Der Xiaomi-Pflanzensensor

Stellenmarkt
  1. Auditor ISO 27001 (m/w/d) Produktmanagement
    DQS GmbH Deutsche Gesellschaft zur Zertifizierung von Managementsystemen, Frankfurt am Main
  2. Beschäftige*r in der Informations- und Kommunikationstechnik (d/m/w)
    Technische Universität Berlin, Berlin
Detailsuche

Für dieses Tutorial nehmen wir einen Sensor von Xiaomi, um die Pflanzen zu überwachen. Er lässt sich mit wenig Programmieraufwand automatisch auslesen, ist schnell einsatzbereit, wird durch eine Knopfzelle mit Strom versorgt und ist dadurch flexibel einsetzbar. Der Sensor lässt sich via Bluetooth auslesen, er ist im Vergleich zu anderen Sensoren relativ günstig und vor allem auch verfügbar.

Die Handhabung ist einfach. Man setzt eine entsprechende Knopfzelle in den Sensor und steckt ihn neben die zu überwachende Pflanze in die Erde. Jetzt fängt der Sensor direkt an, die Werte für Feuchtigkeit, Fruchtbarkeit, Sonneneinstrahlung und Temperatur zu sammeln.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Flower-Care-App installieren 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


Entwickler 23. Mai 2022 / Themenstart

Wer nicht wie ich stundenlang nach Fehlern suchen will, warum es nicht klappt. Wenn die...

obermeier 17. Mai 2022 / Themenstart

Sehr komplizierte Umschreibung für "Landwirtschaft".

Salzbretzel 17. Mai 2022 / Themenstart

Hier ist der Durchmesser ein Problem. Ich habe mich für 1/2 Leitungen entschieden - weil...

Dr. Nutella 17. Mai 2022 / Themenstart

Danke für diesen unqualifizierten und zum Thema komplett unpassenden Beitrag.

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
SFConservancy
Open-Source-Entwickler sollen Github wegen Copilot verlassen

Ähnlich wie schon vor Jahrzehnten mit Sourceforge sollen Open-Source-Projekte nun auch Github verlassen.

SFConservancy: Open-Source-Entwickler sollen Github wegen Copilot verlassen
Artikel
  1. Connect-Festnetztest: Telekom gewinnt, Vodafone schwach, Deutsche Glasfaser besser
    Connect-Festnetztest
    Telekom gewinnt, Vodafone schwach, Deutsche Glasfaser besser

    Erstmals nahm Deutsche Glasfaser an dem Vergleich teil und war besser als die Telekom. Allerdings sind beide in unterschiedlichen Kategorien gelistet.

  2. Wärmeversorgung: Berlin baut Thermoskanne gegen Gasnotstand
    Wärmeversorgung
    Berlin baut Thermoskanne gegen Gasnotstand

    Der Versorger Vattenfall baut in Berlin einen riesigen Warmwasserspeicher, um Häuser im Winter heizen zu können. Das könnte beim möglichen Gasnotstand helfen.

  3. Chrome OS Flex: Das Apple Chromebook
    Chrome OS Flex
    Das Apple Chromebook

    Ein zehn Jahre altes Notebook lässt sich mit Chrome OS Flex wieder flott machen. Wir haben Googles Betriebssystem ausprobiert und waren begeistert.
    Ein Erfahrungsbericht von Martin Wolf

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI RTX 3080 12GB günstig wie nie: 949€ • AMD Ryzen 7 günstig wie nie: 259€ • Der beste 2.000€-Gaming-PC • Cooler Master 34" UWQHD 144 Hz günstig wie nie: 467,85€ • Asus RX 6900 XT OC günstig wie nie: 1.049€ • Mindstar (Gigabyte RTX 3060 399€) • Galaxy Watch3 45 mm 119€ [Werbung]
    •  /