Abo
  • Services:
Anzeige
Das Raspberry Pi Compute Module und Raspberry Pi Model B im Größenvergleich
Das Raspberry Pi Compute Module und Raspberry Pi Model B im Größenvergleich (Bild: www.raspberrypi.org/CC BY-SA)

Compute Module: Raspberry Pi 3 erscheint in der Industrie-Variante

Das Raspberry Pi Compute Module und Raspberry Pi Model B im Größenvergleich
Das Raspberry Pi Compute Module und Raspberry Pi Model B im Größenvergleich (Bild: www.raspberrypi.org/CC BY-SA)

Die bislang eher unpopuläre, steckbare Variante des Raspberry Pi erhält ein Prozessor-Upgrade und wird damit so leistungsfähig wie der Raspberry Pi 3. Allerdings muss der Nutzer auf ein wichtiges Feature verzichten.

In einem Interview kündigte Eben Upton, Erfinder des Raspberry Pi, eine überarbeitete Variante des Compute Moduls an. Es wird auf dem BCM2837-SoC von Broadcom basieren, genauso wie der Raspberry Pi 3. Deshalb soll das neue Compute Module auch vollständig softwarekompatibel zum Raspberry Pi 3 sein. Allerdings verzichtet das neue Modell auf dessen Funkfähigkeiten. Die neue Variante soll noch im Sommer 2016 erscheinen und der Preis weiterhin zirka 25 Euro betragen.

Anzeige

Das Compute Module, in Form eines SODIMM-Speicherriegels, richtet sich vor allem an die Industrie. Es wurde für die Nutzung in kommerziellen Embedded-Systemen konzipiert. Ihm fehlen die Anschlüsse und auch die GPIO-Leiste der regulären Raspberry-Pi-Modelle, die Signale stehen aber über die SODIMM-Kontaktleiste zur Verfügung. Zu Entwicklungszwecken wird ein Breakout-Board angeboten, in das das Compute Module gesteckt wird und die Anschlüsse bereitstellt. Für das neue Compute Module soll ein entsprechendes Board angeboten werden, mit dem das Modul ähnliche Anschluss- und Netzwerkfunktionen wie der Raspberry Pi 3 erhalten soll.

Der Vorgänger ist vergleichsweise teuer

Dem bisherigen Compute Module mit der Technik des originalen Raspberry Pi war kein großer Erfolg beschert. Eben Uptons ursprüngliche Hoffnung auf die Entwicklung spezialisierter Breakout-Boards durch Dritte hat sich nicht erfüllt. Mit verantwortlich dafür könnte auch der ursprünglich hohe Preis gewesen sein - trotz fehlender Anschlüsse entsprach der ursprüngliche Preis des Moduls dem des Raspberry Pi 1 und das Entwickler-Breakout-Board lag bei über 100 Euro. Erst nach dem Erscheinen des Raspberry Pi 2 sanken die Preise, das ist im Vergleich mit dem Raspberry Pi Zero aber immer noch teuer. Allerdings ist das Compute Module tatsächlich in nennenswerten Stückzahlen lieferbar, während der Zero immer noch eine Rarität ist.


eye home zur Startseite
ulink 19. Jul 2016

Nana, habe den ganzen Artikel gelesen um genau diese Informationen zu finden. Habe wohl...

M.P. 18. Jul 2016

Wir haben schweren Herzens die Hardware-Entwicklung sehr stark heruntergefahren. Trotzdem...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, München, Leinfelden-Echterdingen
  2. thyssenkrupp AG, Essen
  3. Software AG, verschiedene Standorte
  4. über Ratbacher GmbH, Raum Bremen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 15,99€
  2. (-65%) 6,99€
  3. (-10%) 17,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Apple

    Preiserhöhung für europäischen App Store verordnet

  2. Airbus A350-1000XWB

    Ein Blick ins Innere eines Testflugzeugs

  3. Amazon

    Echo-Lautsprecher mit Bildschirm soll im Mai kommen

  4. Tesla-Zukauf

    Firmengründer Grohmann ging offenbar im Streit

  5. Zahlungssystem

    Apple Pay soll Überweisungen zwischen Freunden ermöglichen

  6. Google

    Alphabet macht weit über 5 Milliarden Dollar Gewinn

  7. Quartalsbericht

    Microsofts Zukunft ist erfolgreich in die Cloud verschoben

  8. Quartalsbericht

    Amazon macht erneut riesigen Gewinn

  9. Datenschutzverordnung im Bundestag

    "Für uns ist jeden Tag der Tag der inneren Sicherheit"

  10. Aspire-Serie

    Acer stellt Notebooks für jeden Geldbeutel vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Siege M04 im Test: Creatives erste Sound-Blaster-Maus überzeugt
Siege M04 im Test
Creatives erste Sound-Blaster-Maus überzeugt

In eigener Sache: Die Quanten kommen!
In eigener Sache
Die Quanten kommen!
  1. In eigener Sache Golem.de führt kostenpflichtige Links ein
  2. In eigener Sache Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)
  3. In eigener Sache Golem.de geht auf Jobmessen

Akkutechnik: Was, wenn nicht Lithium?
Akkutechnik
Was, wenn nicht Lithium?
  1. Geländekauf in Nevada Google wird Nachbar von Teslas Gigafactory
  2. Lagerverkehr Amazon setzt auf Gabelstapler mit Brennstoffzellen
  3. Lithium-Akkus Durchbruch verzweifelt gesucht

  1. Re: >Seit< der Übernahme von Grohmann Engineering...

    Dwalinn | 10:15

  2. Re: Unattraktiv

    ffrhh | 10:13

  3. Re: Stadtautos verbieten

    tezmanian | 10:13

  4. Re: Zusammengefasst...

    FattyPatty | 10:13

  5. Re: Damit sind wir jetzt in einem Preisbereich...

    Stefan99 | 10:13


  1. 10:12

  2. 09:36

  3. 08:44

  4. 07:52

  5. 07:19

  6. 00:11

  7. 23:21

  8. 22:37


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel