• IT-Karriere:
  • Services:

Raspberry Pi PoE HAT: Platine gibt Raspberry Pi Lüfter und Power over Ethernet

Den Bastelrechner mit PoE betreiben: Das neue Zubehör der Raspberry Foundation erweitert den kleinen Bastelrechner Raspberry Pi um eine alternative Energiequelle. Außerdem sorgt der zusätzliche Lüfter für eine bessere Kühlung - allerdings ist nur das aktuelle Modell dazu kompatibel.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Raspberry Pi PoE HAT bietet einen Lüfter und PoE.
Der Raspberry Pi PoE HAT bietet einen Lüfter und PoE. (Bild: Raspberry Foundation)

Die Raspberry Foundation hat für den Bastelrechner Raspberry Pi 3 Model B+ (Test) eine Adapterplatine vorgestellt, die Power over Ethernet (PoE) bietet. Nutzer können ihren kleinen Rechner mit dem Raspberry Pi PoE HAT über das Netzwerkkabel betreiben, welches in die RJ45-Buchse gesteckt wird. Voraussetzung ist, dass der daran angeschlossene Switch auch PoE nach Standard 802.3af unterstützt. Außerdem ist er nur mit dem genannten aktuellen Modell des Raspberry Pi kompatibel.

  • Raspberry PoE HAT (Bild: Raspberry Foundation)
  • Raspberry PoE HAT (Bild: Raspberry Foundation)
  • Raspberry PoE HAT (Bild: Raspberry Foundation)
Raspberry PoE HAT (Bild: Raspberry Foundation)
Stellenmarkt
  1. WITRON Gruppe, Parkstein (Raum Weiden / Oberpfalz)
  2. Institut für angewandte Gesundheitsforschung Berlin, Berlin

Zusätzlich zur Stromversorgung hat die Platine einen kleinen 25-Millimeter-Lüfter integriert, der über I2C automatisch gesteuert wird. Das soll wohl nicht durch die höhere Abwärme notwendig sein, denn der Hersteller betont: "Wir sehen das Produkt als eine nützliche Komponente für Leute, die Systeme für härtere Umweltbedingungen bauen".

Nutzung der GPIO-Schnittstelle weiterhin möglich

Der Adapter wird über die GPIO-Schnittstelle mit 40 Pins angeschlossen. Es sieht auf den Produktbildern so aus, als können diese dann wohl für keine weiteren Funktionen genutzt werden. Allerdings kann ein entsprechender 20x2-Pin-Header auf die Platine aufgesetzt werden. Diese gibt es bei einigen Drittanbietern wie Pimorini zu kaufen.

Die Adapterplatine wird mit Abstandshaltern montiert, welche dem Produkt beiliegen. Sie ist so dimensioniert, dass sie passgenau auf den aktuellen Raspberry Pi montiert werden kann. Das PoE-Zubehör ist nach europäischen Standards geprüft worden: nach elektromagnetischer Kompatibilität EMC 2014/30/EU und nach der Einschränkung für Gefahrstoffe Rohs/2011/64/EU.

Der PoE-Adapter für den Raspberry Pi kostet 20 US-Dollar und kann bei einigen global agierenden Händlern bestellt werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

LinuxMcBook 30. Aug 2018

Wie hier schon geschrieben wurde, sind es eben dann doch wieder mindestens zwei...

HabeHandy 29. Aug 2018

Heisst der Chip den wirklich Merlin? Bei broadcomm ist nur ein Chip mit Bezeichnung...

LostWolf 29. Aug 2018

Tjoar dann haben dir mal wieder Mist geschrieben. Der Pi3 B+ ist vorbereitet für PoE...

LostWolf 29. Aug 2018

Wieso dieser Kommentar... Wenn ich ihn lese ist er in max 5 Sekunden wieder geschlossen.


Folgen Sie uns
       


Tesla-Baustelle in Grünheide - Eindrücke (März 2020)

Golem.de hat im März 2020 die Baustelle der Tesla-Fabrik in Grünheide besucht und Drohnenaufnahmen vom aktuellen Stand des Großprojekts gedreht.

Tesla-Baustelle in Grünheide - Eindrücke (März 2020) Video aufrufen
Threat-Actor-Expertin: Militärisch, stoisch, kontrolliert
Threat-Actor-Expertin
Militärisch, stoisch, kontrolliert

Sandra Joyces Fachgebiet sind Malware-Attacken. Sie ist Threat-Actor-Expertin - ein Job mit viel Stress und Verantwortung. Wenn sie eine Attacke einem Land zuschreibt, sollte sie besser sicher sein.
Ein Porträt von Maja Hoock

  1. Emotet Die Schadsoftware Trickbot warnt vor sich selbst
  2. Loveletter Autor des I-love-you-Virus wollte kostenlos surfen
  3. DNS Gehackte Router zeigen Coronavirus-Warnung mit Schadsoftware

Galaxy Note 20 im Hands-on: Samsung entwickelt sein Stift-Smartphone kaum weiter
Galaxy Note 20 im Hands-on
Samsung entwickelt sein Stift-Smartphone kaum weiter

Samsungs Galaxy Note 20 kommt in zwei Versionen auf den Markt, die beide fast gleich groß, aber unterschiedlich ausgestattet sind.
Ein Hands-on von Tobias Költzsch

  1. Samsung Galaxy Watch 3 kostet ab 418 Euro
  2. Galaxy Tab S7 Samsung bringt Top-Tablets ab 681 Euro
  3. Galaxy Buds Live Samsung stellt bohnenförmige drahtlose Kopfhörer vor

Sysadmin Day 2020: Du kannst doch Computer ...
Sysadmin Day 2020
Du kannst doch Computer ...

Das mit den Computern könne er vergessen, sagte ihm das Arbeitsamt nach dem Schulabschluss. Am Ende wurde Michael Fischer aber doch noch Sysadmin, zur allerbesten Sysadmin-Zeit.
Ein Porträt von Boris Mayer


      •  /