Abo
  • IT-Karriere:

Raspberry Pi: NEC integriert Bastelrechner in Displays

Der Raspberry Pi 3 wird direkt in NEC-Monitore verbaut werden. Die Monitore sollen damit Internet-of-Things-fähig werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Raspberry Pi im Monitor
Raspberry Pi im Monitor (Bild: NEC Display Solutions)

NEC wird ab Januar 2017 neue Modelle seiner Großformat-Monitore der Serien P und V mit integriertem Raspberry Pi herausbringen. Dabei wird das Compute-Module auf Basis des Raspberry Pi 3 auf einem von NEC entwickelten Adapter-Board verbaut werden. NEC bezeichnet den kleinen Rechner als Hauptbestandteil seiner Open Modular Intelligence Plattform. Die neuen Monitor-Modelle sollen Inhalte aus dem Netzwerk und dem Internet beziehen und damit vor allem fürs Streaming, für Präsentationen und digitale Hinweisschilder geeignet sein.

Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  2. Eurowings Aviation GmbH, Köln

Die Verwendung des Raspberry Pi in fertigen Produkten wird von dessen Erfinder, Eben Upton, unterstützt: "Unsere Arbeit am Mini-Computer Raspberry Pi wird von der riesigen Entwicklercommunity vorangetrieben, während sich NEC immer wieder den Bedürfnissen verschiedener Branchen stellt. Dadurch sind wir in der Lage, die Anforderungen der AV- und IT-Industrie zu erfüllen. Insgesamt zeigt die Zusammenarbeit, dass NEC auf unsere Fähigkeit vertraut, eine Plattform für eine Vielzahl von Umgebungen bereitzustellen."

  • Raspberry Pi im Monitor (Bild: NEC Display Solutions)
Raspberry Pi im Monitor (Bild: NEC Display Solutions)

Raspberry Pi auch für die Industrie attraktiv

Die Raspberry Pi Foundation versucht seit rund zwei Jahren, den Raspberry Pi auch im B2B-Markt zu etablieren. Deshalb erschien bereits 2014 das Compute-Module. Es ist hard- und softwarekompatibel zum Raspberry Pi 1, verzichtet aber zugunsten des Formfaktors auf die Anschlüsse des Originals. 2016 erhielt es einen Nachfolger auf Basis des Raspberry Pi 3, der auch deutlich günstiger wurde als das ursprüngliche Compute-Modul.

Auch der Hersteller des Raspberry Pi, Element14, bietet seit einem Jahr Sonderanfertigungen auf Basis des Raspberry Pi für Industriekunden an. Mit Ausnahme des Prozessors kann der Kunde dabei wesentlichen Einfluss auf die Ausstattung und Anschlüsse des Computers nehmen.

Nachtrag vom 16. Oktober 2016, 17:29 Uhr

Die Raspberry Pi Foundation hat klargestellt, dass es sich bei der verbauten Raspberry-Pi-Variante um das Compute-Modul handelt und nicht um einen originalen Raspberry Pi 3. Der Artikeltext wurde entsprechend angepasst.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. For Honor für 11,50€, Anno 1404 Königsedition für 3,74€, Anno 2070 Königsedition...
  2. (aktuell u. a. Cryorig Gehäuselüfter ab 7,49€, Sandisk Ultra 400-GB-microSDXC für 59,90€)
  3. (u. a. Total war - Three Kingdoms für 35,99€, Command & Conquer - The Ultimate Collection für 4...

Schnarchnase 18. Okt 2016

Ein externes? Nein.

plutoniumsulfat 14. Okt 2016

Nur haben solche Monitore mit DVB-T nicht viel am Hut.


Folgen Sie uns
       


Wasserstoff-Mercedes GLC F-Cell im Test

Der Mercedes GLC F-Cell ist eines der wenigen Serienfahrzeuge mit Brennstoffzellenantrieb. Wir haben das Auto getestet.

Wasserstoff-Mercedes GLC F-Cell im Test Video aufrufen
Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

Forschung: Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen
Forschung
Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen

Zwei dünne Schichten auf einer Silizium-Solarzelle könnten ihre Effizienz erhöhen. Grünes und blaues Licht kann darin gleich zwei Elektronen statt nur eines freisetzen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. ISS Tierbeobachtungssystem Icarus startet
  2. Sun To Liquid Solaranlage erzeugt Kerosin aus Sonnenlicht, Wasser und CO2
  3. Shell Ocean Discovery X Prize X-Prize für unbemannte Systeme zur Meereskartierung vergeben

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  2. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt
  3. AMDGPU AMD veröffentlicht Linux-Treiber für Navi

    •  /