Abo
  • IT-Karriere:

Raspberry Pi: Modell 2 jetzt auch mit 64-Bit-Prozessor

Ohne weitere Ankündigung wird der Raspberry Pi 2 mittlerweile mit dem gleichen Prozessor wie der Raspberry Pi 3 ausgeliefert. Es ist nicht das erste Mal, dass ein Raspberry Pi ein heimliches Hardware-Upgrade erhalten hat.

Artikel veröffentlicht am ,
Raspberry Pi 2
Raspberry Pi 2 (Bild: Raspberry Pi Foundation)

Seit September 2016 werden die Raspberry-Pi-2-Modelle laut einem Bericht von Raspi.tv mit dem Broadcom-SoC BCM2837 gefertigt. Der SoC besitzt vier Cortex-A53-Kerne mit der 64-bittigen ARMv8-Architektur. Es ist der gleiche Prozessor wie auf dem Raspberry Pi 3. Allerdings sind die Kerne auf dem Raspberry Pi 2 nur mit 900 MHz getaktet, nicht mit 1,2 GHertz wie beim Raspberry Pi 3. Aufgrund des neuen Prozessors können nur aktuelle Betriebssystemversionen eingesetzt werden, die auch mit dem Raspberry Pi 3 funktionieren.

Stellenmarkt
  1. Pohl Verwaltungs- und Beteiligungs GmbH & Co. KG, Düren
  2. Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte

Ansonsten gibt es keine weiteren technischen Unterschiede. Optisch ist die Änderung anhand des Revisionsaufdrucks auf der Platine erkennbar, sie kennzeichnet die neue Platinenversion 1.2. Der SoC trägt die entsprechende 2837-Kennzeichnung.

Der Preis ändert sich nicht und beträgt weiterhin um die 37 Euro. Dies entspricht trotz eines geringeren Leistungsumfangs weitgehend dem Preis des Pi 3. Der Raspberry Pi 2 ist vor allem für industrienahe Anwendungen beliebt, die verbaute Funktechnik des Pi 3 ist dabei mitunter eher nachteilig.

Raspi.tv vermutet hinter dem Prozessorwechsel die Einstellung des vorher verwendeten BCM2836-SoC. Der Prozessor wurde fast ausschließlich noch für den Raspberry Pi verwendet, und dessen Verkaufszahlen rechtfertigten anscheinend die Weiterproduktion des Chips nicht mehr. Davon nicht betroffen sind die Pi-1-Modelle, auf ihnen kommt der BCM2835 zum Einsatz.

Speicher-Upgrade für älteres Modell

Anfang des Jahres erhielt bereits der als Sparvariante konzipierte Raspberry Pi 1 Modell A+ mehr Ram. Statt 256 MByte besitzt er inzwischen 512 MByte Ram, auch hier blieb der Preis mit zirka 24 Euro gleich. Da auch diese Verbesserung nicht öffentlich kommuniziert wurde, glaubten manche an einen Produktionsfehler oder sogar eine Fälschung.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. GTA 5 12,49€, GTA Online Cash Card 1,79€)
  2. (aktuell u. a. Dell-Notebook 519€, Dell USB-DVD-Brenner 34,99€)
  3. 88,00€
  4. 107,00€ (Bestpreis!)

moppi 21. Nov 2016

aber dafür ist meines erachtens der PI nicht gedacht. es ist weiterhin ein Bastel...


Folgen Sie uns
       


LED-Projektor Viewsonic X10-4K - Test

Der Viewsonic X10-4K ist ein heller und farbtreuer 4K-Projektor - und kann einen Smart-TV ersetzen.

LED-Projektor Viewsonic X10-4K - Test Video aufrufen
Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.


    Google Maps in Berlin: Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird
    Google Maps in Berlin
    Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird

    Kartendienste sind für Touristen wie auch Ortskundige längst eine willkommene Hilfe. Doch manchmal gibt es größere Fehler. In Berlin werden beispielsweise einige Kleinprofil-Linien falsch gerendert. Dabei werden betriebliche Besonderheiten dargestellt.
    Von Andreas Sebayang

    1. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
    2. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich
    3. Kartendienst Qwant startet Tracking-freie Alternative zu Google Maps

    Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
    Ricoh GR III im Test
    Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

    Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
    Ein Test von Andreas Donath

    1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
    2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

      •  /