Abo
  • Services:
Anzeige
Das Raspberry Pi Compute Module und Raspberry Pi Model B im Größenvergleich
Das Raspberry Pi Compute Module und Raspberry Pi Model B im Größenvergleich (Bild: www.raspberrypi.org/CC BY-SA)

Raspberry Pi: Compute Module ist lieferbar

Die schmalere und kleinere Modul-Version des Raspberry Pi ist jetzt verfügbar.

Anzeige

Das Raspberry Pi Compute Module ist ab dem 9. Juni lieferbar, wie der Distributor RS Components angekündigt hat. Die Raspberry Pi Fundation hat mittlerweile auch eine grundlegende Dokumentation bereitgestellt, die beschreibt, wie das Modul angebunden werden muss.

Das Compute Module entspricht in seinen Fähigkeiten dem Raspberry Pi Model A, ist aber nur so groß wie ein SODIMM und passt auch in SODIMM-Slots, wie sie für Speicherriegel üblich sind. Dafür verzichtet es aber auf die normalen Anschlüsse, um Peripherie direkt anschließen zu können.

  • Das Raspberry Pi Compute Module (Foto: http://www.raspberrypi.org/CC BY-SA)
  • Das Raspberry Pi Compute Module und Raspberry Pi Model B im Größenvergleich (Foto: http://www.raspberrypi.org/CC BY-SA)
  • Das Compute Module IO Board (Foto: http://www.raspberrypi.org/CC BY-SA)
  • Das IO Board ohne und mit dem Compute Board (Foto: http://www.raspberrypi.org/CC BY-SA)
Das Raspberry Pi Compute Module (Foto: http://www.raspberrypi.org/CC BY-SA)

Der Raspberry-Pi-Erfinder Eben Upton sagte zum Compute Module: "Wir waren überrascht, dass einige Produzenten Raspberry Pis in ihre Systeme einbauten. Typischerweise handelt es sich dabei um kommerzielle oder industrielle Systeme, die nur in kleinen oder mittleren Stückzahlen produziert werden." Mit dem Compute Module soll dieser Markt abgedeckt werden.

Um die Entwicklung mit dem Compute Module am Anfang zu vereinfachen, wird es ebenfalls ein IO Board geben, in das das Modul eingesteckt wird, wodurch die entsprechenden Anschlüsse direkt genutzt werden können.

Das IO Board soll aber nur zu Entwicklerzwecken und als Zwischenschritt dienen. Upton geht davon aus, dass bei einem Projekt "zuerst die Software-Entwicklung auf einem normalen Raspberry Pi stattfindet, dann mit dem Compute Module und IO Board ein eigener Prototyp für das Interface-Board entwickelt wird. Wenn dieser validiert wurde, kann dann das eigene Interface-Board das Compute Module aufnehmen."

Außerdem geht er davon aus, dass andere Hersteller Ergänzungen und Zusätze für das Compute Module anbieten werden: "Wir werden hoffentlich Dritte dazu bewegen können, eine ganze Serie neuer Interface- und Host-Boards zu starten."

Eine Kamera namens OTTO

Obwohl das Modul bislang noch nicht verfügbar war, wird es bereits von Tüftlern verplant, wie beim Kickstarter-Projekt für OTTO. Die quietschbunte Kamera adressiert eher den Party- und Spaßknipser denn Profifotografen. Auf dem verbauten Compute Module soll ein normales Linux mit einem entsprechenden Programm laufen.

  • Features von Otto (Bild: nextthing.co/Kickstarter)
  • Features von Otto (Bild: nextthing.co/Kickstarter)
  • Otto im Größenvergleich mit dem Raspberry Pi Compute Module (Bild: nextthing.co/Kickstarter)
  • Otto mit dem optionalen Blitz FlashyFlash (Bild: nextthing.co/Kickstarter)
Features von Otto (Bild: nextthing.co/Kickstarter)

Wenn die Finanzierung über Kickstarter erfolgreich war, soll die Kamera ab Dezember 2014 ausgeliefert werden.


eye home zur Startseite
Jonnie 11. Jun 2014

Ich sage ja nicht dass einfach der aktuelle Chip gegen einen neuen ausgetauscht werden...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. via Nash direct GmbH, Frankfurt
  2. rhenag Rheinische Energie Aktiengesellschaft, Siegburg
  3. Thomas Sabo GmbH & Co. KG, Lauf an der Pegnitz
  4. Daimler AG, Sindelfingen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 9,97€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf + 3€ Versand)
  2. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Open Source

    Microsoft tritt Cloud Native Computing Foundation bei

  2. Q6

    LGs abgespecktes G6 kostet 350 Euro

  3. Google

    Youtube Red und Play Music fusionieren zu neuem Dienst

  4. Facebook Marketplace

    Facebooks Verkaufsplattform kommt nach Deutschland

  5. Ryzen 3 1300X und 1200 im Test

    Harte Gegner für Intels Core i3

  6. Profitbricks

    United Internet kauft Berliner Cloud-Anbieter

  7. Lipizzan

    Google findet neue Staatstrojaner-Familie für Android

  8. Wolfenstein 2 angespielt

    Stahlskelett und Erdbeermilch

  9. Streaming

    Facebooks TV-Shows sollen im August starten

  10. Geldwäsche

    Mutmaßlicher Betreiber von BTC-e angeklagt und festgenommen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Indiegames Rundschau: Meisterdiebe, Anti- und Arcadehelden
Indiegames Rundschau
Meisterdiebe, Anti- und Arcadehelden
  1. Jump So was wie Netflix für Indiegames
  2. Indiegames-Rundschau Weltraumabenteuer und Strandurlaub
  3. Indiegames-Rundschau Familienflüche, Albträume und Nostalgie

Poets One im Test: Kleiner Preamp, großer Sound
Poets One im Test
Kleiner Preamp, großer Sound
  1. Dunkirk Interstellar-Regisseur setzt weiter auf 70mm statt 4K
  2. Umfrage Viele wollen weg von DVB-T2
  3. DVB-T2 Freenet TV will wohl auch über Astra ausstrahlen

Shipito: Mit wenigen Mausklicks zur US-Postadresse
Shipito
Mit wenigen Mausklicks zur US-Postadresse
  1. Kartellamt Mundt kritisiert individuelle Preise im Onlinehandel
  2. Automatisierte Lagerhäuser Ein riesiger Nerd-Traum
  3. Onlineshopping Ebay bringt bedingte Tiefpreisgarantie nach Deutschland

  1. Re: Der Illusionist

    oxybenzol | 18:28

  2. Re: Immer diese Abzock-Microtransactions

    violator | 18:26

  3. Re: Warum kein Hyperthreading?

    codeworkx | 18:26

  4. Re: Wenn ich immer lese wie einfach das Rooten...

    violator | 18:22

  5. Re: deutsche Version mal wieder geschnitten

    violator | 18:20


  1. 17:35

  2. 16:44

  3. 16:27

  4. 15:00

  5. 15:00

  6. 14:45

  7. 14:31

  8. 14:10


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel