Raspberry Pi Cam: Babycam mit wenig Aufwand selbst bauen

Wer eine Babycam kaufen will, steht vor der Qual der Wahl und kann dabei viel Geld ausgeben. Wir zeigen, wie mit überschaubarem Aufwand auch Raspberry-Pi-Einsteiger selbst eine bauen können. Nebenbei wird gekocht.

Artikel von Christopher Bichl veröffentlicht am
Raspberry Pi Cam: Babycam mit wenig Aufwand selbst bauen
(Bild: Quinn Dombrowski/CC-BY 2.0)

Wir erwarten unser erstes Kind, und damit verbunden sind viele Neuanschaffungen. Dazu gehört für uns auch eine Babycam. Doch der Blick auf die verfügbaren Geräte ist ernüchternd. Sowohl billige als auch teurere Babycams und Babyphones gibt es jeweils nur als herstellerspezifische Empfänger-Sender-Paare. WLAN-fähige Modelle funktionieren oft nur mit der App des Herstellers. Wie gut die Geräte gegen Lauschversuche geschützt sind, darüber kann ich nur spekulieren. Und was mache ich mit der Kamera, wenn das Kind älter wird? Deshalb habe ich mich entschlossen, selbst eine Babycam auf Basis eines Bastelcomputers, dem Raspberry Pi, zu bauen. Die Kosten sind kaum höher als für ein billiges kommerzielles Gerät, und nach zwei Jahren kann ich die Hardware für ein neues Projekt verwenden. Der Aufwand ist sehr gering: Während ich ein Polentagericht zum Abendessen koche, nutze ich die Arbeitspausen zum Basteln. Weniger als eine Stunde später ist beides fertig: das Essen und die Babycam.


Weitere Golem-Plus-Artikel
Smart Home Eco Systems: Was unterscheidet Alexa von Homekit von Google Home?
Smart Home Eco Systems: Smart Home Eco Systems: Was unterscheidet Alexa von Homekit von Google Home?

Alexa, Homekit, Google Home - ist das nicht eigentlich alles das Gleiche? Nein, es gibt erhebliche Unterschiede bei Sprachsteuerung, Integration und Datenschutz. Ein Vergleich.
Eine Analyse von Karl-Heinz Müller


Microsofts E-Mail: Modern Auth in Exchange macht Admins Arbeit
Microsofts E-Mail: Microsofts E-Mail: Modern Auth in Exchange macht Admins Arbeit

Ab dem 1. Oktober 2022 müssen Exchange-Clients zwingend Microsofts moderne Authentifizierung nutzen. Das bedeutet Mehrarbeit.
Eine Analyse von Oliver Nickel


Copilot, Java, RISC-V, Javascript, Tor: KI macht produktiver und Rust gewinnt wichtige Unterstützer
Copilot, Java, RISC-V, Javascript, Tor: Copilot, Java, RISC-V, Javascript, Tor: KI macht produktiver und Rust gewinnt wichtige Unterstützer

Dev-Update Die Diskussion um die kommerzielle Verwertbarkeit von Open Source erreicht Akka und Apache Flink, OpenAI macht Spracherkennung, Facebook hilft Javascript-Enwicklern und Rust wird immer siegreicher.
Von Sebastian Grüner


    •  /