Abo
  • IT-Karriere:

Raspberry Pi 4B: Bastelrechner wird offiziell zur Multimedia-Platine

Der Raspberry Pi 4B ist erschienen und enthält lang erwartete Hardware-Upgrades. Doch nicht jedem dürften die Änderungen gefallen: Denn zwangsläufig wird auch neues Zubehör fällig, und für Bastler stellt sich die Frage nach dem Nutzen der auffälligsten Neuerung.

Artikel veröffentlicht am , /
Raspberry Pi 4B
Raspberry Pi 4B (Bild: Rasperry Pi Foundation)

Die Raspberry-Pi-Foundation hat den Raspberry Pi 4B vorgestellt. Der Bastelrechner basiert auf einem System-on-a-Chip namens BCM2711 von Broadcom. Dieses verfügt über vier Cortex-A72-Kerne, die jeweils mit 1,5 GHz getaktet sind. Das BCM2837 des Raspberry Pi 3B+ mit vier Cortex-A53 ist deutlich langsamer. Beim Arbeitsspeicher muss der Käufer entscheiden, ob er 1, 2 oder 4 GByte LPDDR4 benötigt - der Vorgänger bietet lediglich 1 GByte LPDDR2. Zwei der vier USB-Anschlüsse beherrschen erstmals USB 3.0 alias USB 3.2 Gen1. Damit schließt der Raspberry Pi 4B insgesamt endlich zu konkurrierenden Bastelrechnern auf.

Mit zwei Bildschirmen zum "umfassenden Multimedia"

Stellenmarkt
  1. Mentis International Human Resources GmbH, Großraum Nürnberg
  2. BWI GmbH, Meckenheim

Eine unerwartete Neuerung sind die zwei HDMI-Anschlüsse statt bisher einem. Sie gehen einher mit einer Verbesserung der Videofähigkeiten des Raspberry Pi 4B: Die Grafikhardware beherrscht jetzt eine Ausgabeauflösung von 4Kp60 und kann 4K-H.265- sowie 1080p60-H.264-Videoinhalte dekodieren. Von der neuen OpenGL-ES-3.0-Unterstützung profitieren zum Beispiel auch Internetbrowser. Auf diese Fähigkeiten spielt wohl der Raspberry-Pi-Mitgründer Eben Upton an, wenn er sagt: "Die Vision hinter Raspberry Pi 4B ist es, ein umfassendes Multimedia-PC-Erlebnis für jedermann zugänglich zu machen."

Im Widerspruch zu dieser Vision steht allerdings die Art der HDMI-Anschlüsse selbst: Es handelt sich um im Consumer-Bereich eher unübliche Micro-HDMI-Anschlüsse. Als Ausgabe-Alternative steht immer noch ein Composite-Videosignal als Teil der 4-poligen Klinkenbuchse zur Verfügung.

Neues Netzteil und Gehäuse wird notwendig

Zu einem kritischen Blick auf die vorhandene Technik zwingt auch die Spannungsversorgung. Der Raspberry Pi 4B wird zwar weiterhin per USB-Buchse mit 5 Volt versorgt, das Netzteil sollte aber nunmehr bis zu 3 Ampere liefern können. Im Kleingedruckten findet sich der Hinweis, dass bei sparsamer Peripherie auch 2,5 Ampere ausreichen. Trotzdem kann das Netzteil älterer Pi-Modelle nicht direkt weiterverwendet werden: Anstelle der bisherigen Micro-USB-Buchse kommt eine zukunftssichere USB-C-Schnittstelle für die Spannungsversorgung zum Einsatz.

Bei der Netzwerkverbindung entspricht der Raspberry Pi 4B dem Raspberry Pi 3B+: Gigabit-Ethernet und WLAN nach IEEE 802.11b/g/n/ac (2,4 und 5 GHz). Die Performance der Gigabit-Ethernet-Schnittstelle wurde beim Pi 4B allerdings deutlich besser. Die Bluetooth-Schnittstelle hat ein Upgrade erhalten und unterstützt nun Bluetooth 5.0.

Die Maße der Platine bleiben gleich. Wer allerdings bereits verfügbare Gehäuse weiterverwenden will, wird um einen Einsatz mit der Feile nicht herumkommen. Zum einen benötigen die beiden Micro-HDMI-Schnittstellen mehr Raum, zum anderen haben die Ethernetbuchse und ein USB-Doppelport die Plätze getauscht.

Was beim Raspberry Pi 4B gleich bleibt

Die 40-polige GPIO-Leiste wurde ebenfalls nicht verändert, leider verzichtet auch der Pi 4B auf eine praktisch und anfängerfreundliche farbliche Markierung der Pins, wie sie bei der Konkurrenz gelegentlich zu finden ist. Für den Massenspeicher steht weiterhin nur ein Micro-SD-Kartenslot zur Verfügung, kein eMMC-Speicher oder M.2-Sata-Anschluß. Die MIPI-DSI- und MIPI-CSI-Anschlüsse für Displays und Kameramodule funktionieren weiterhin wie von früheren Raspberry-Pi-Modellen gewohnt.

  • Raspberry Pi 4B (Bild: Rasperry Pi Foundation)
  • Raspberry Pi 4B (Bild: Rasperry Pi Foundation)
  • Raspberry Pi 4B (Bild: Rasperry Pi Foundation)
  • Raspberry Pi 4B (Bild: Rasperry Pi Foundation)
  • Raspberry Pi 4B (Bild: Rasperry Pi Foundation)
  • Raspberry Pi 4B (Bild: Rasperry Pi Foundation)
  • Raspberry Pi 4B (Bild: Rasperry Pi Foundation)
  • Raspberry Pi 4B (Bild: Rasperry Pi Foundation)
  • Raspberry Pi 4B (Bild: Rasperry Pi Foundation)
  • Raspberry Pi 4B (Bild: Rasperry Pi Foundation)
  • Raspberry Pi 4B (Bild: Rasperry Pi Foundation)
  • Raspberry Pi 4B (Bild: Rasperry Pi Foundation)
Raspberry Pi 4B (Bild: Rasperry Pi Foundation)

Preis und Verfügbarkeit

Der Rasberry Pi 4B ist seit dem 24. Juni 2019 im Fachhandel verfügbar. Die Preise bewegen sich für das 1 GByte-Modell zwischen 35 und 40 Euro, das 2 GByte-Modell kostet circa 50 Euro und das 4 GByte Modell 60 Euro. Dazu wird auch ein Desktop-Set angeboten, das neben dem Raspberry Pi 4B noch Maus, Tastatur, SD-Karte, Stromanschluss, Kabel und Gehäuse enthält.

Nachtrag vom 24. Juni 2019, 9:39 Uhr

Wir haben die Preise für die verschiedenen Modelle nachgetragen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 26,99€
  2. 4,99€
  3. 3,74€
  4. (-77%) 11,50€

neocron 01. Jul 2019 / Themenstart

was wiederum absolut irrelevant ist, weil niemand behauptet hat, dass deine Grafikkarten...

nixidee 30. Jun 2019 / Themenstart

Der Neid ist ja putzig. Man macht exakt das, wofür diese "Foundation" gegründet wurde...

sadan 28. Jun 2019 / Themenstart

Reine kundenverarsche. Klar wäre es teurer alles in usb c mit vollausbau zu machen. Aber...

Pay2Win 28. Jun 2019 / Themenstart

Rasbian geht da nicht oder?

anonym 27. Jun 2019 / Themenstart

ich hab vorgestern die 4GB Version beim rasppishop.de bestellt und kam vorhin an. Ganz so...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Linksabbiegen mit autonomen Autos - Bericht

In Braunschweig testet das DLR an zwei Ampeln die Vernetzung von automatisiert fahrenden Autos und der Verkehrsinfrastruktur.

Linksabbiegen mit autonomen Autos - Bericht Video aufrufen
Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

In eigener Sache: Golem.de bietet Seminar zu TLS an
In eigener Sache
Golem.de bietet Seminar zu TLS an

Der Verschlüsselungsexperte und Golem.de-Redakteur Hanno Böck gibt einen Workshop zum wichtigsten Verschlüsselungsprotokoll im Netz. Am 24. und 25. September klärt er Admins, Pentester und IT-Sicherheitsexperten in Berlin über Funktionsweisen und Gefahren von TLS auf.

  1. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  2. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?
  3. In eigener Sache Was du schon immer über Kubernetes wissen wolltest

Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

    •  /