• IT-Karriere:
  • Services:

Raspberry Pi 4: "Der Pi 4 verlangt eigentlich nach einem Lüfter"

Trotz Firmware-Update und passivem Heatsink scheint der Raspberry Pi 4 unter Dauerlast zu heiß zu werden. Der Bastler Jeff Geerling sieht eine aktive Kühlung als notwendig an. Er nimmt sich daher ein Bauprojekt vor, das den Rechner besser kühlt.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Raspberry Pi 4 braucht anscheinend einen Lüfter.
Der Raspberry Pi 4 braucht anscheinend einen Lüfter. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)

Einige Bastler bescheinigen dem Raspberry Pi 4 auch nach dem Firmware-Update noch eine bedenkliche Abwärme. So auch Jeff Geerling, der sogar einen aktiven Lüfter für den Bastelrechner empfiehlt. Um seine Bedenken zu beweisen, hat er sich das SoC des Boards mit einer Wärmekamera angeschaut. Schon im Leerlauf erreicht das System 58 Grad Celsius. Ohne Heatsink drosselt der Chip herunter, um nicht zu überhitzen. Das hatte auch der Entwickler Jean-Lux Aufranc herausgefunden.

Stellenmarkt
  1. Ostbayerische Technische Hochschule Amberg-Weiden (OTH), Weiden
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Metzingen

Bei etwa 80 Grad Celsius drosselt der Pi 4 nach Geerlings Beobachtungen herunter. Er hat dafür das Linux-Tool stress -cpu 4 verwendet. In Abständen von einer Sekunde konnte er mit dem Kommando vcgencmd measure_temp && vcgencmd get_throttled das entsprechende Verhalten beobachten.

Aus diesem Grund hat er sich mit einer Lochsäge und einem Akkuschrauber einen kleinen Lüfter in das separat erhältliche Pi 4 Case gebohrt. "Ohne Lüftung ist das Pi Case ein wenig wie ein kleiner Plastikofen", schreibt er. Die beiden Stecker des Kühlers verbindet er auf der GPIO-Schnittstelle des Pi 4: den roten Draht des Lüfters an Pin 4 des Boards für 5 Volt Spannung und den schwarzen Draht des Lüfters an Pin 6 des Boards für die Masse.

Nach dem Installieren seines improvisierten Lüfters ergeben die Messungen entsprechend gute Ergebnisse. Der Kühler benötigt 80 Milliampere und dreht aus einer Entfernung von 30 cm mit einer Lautstärke von 50 dB. Im selben Stresstest wird die CPU allerdings kontinuierlich auf 60 Grad gekühlt, was Überhitzung praktisch nichtig macht. Geerling nutzt seinen Bastelrechner gern für rechenintensivere Lasten, etwa als Kubernetes-Cluster. Während der Vorgänger bei normalem Betrieb noch passiv gekühlt werden konnte, ist er beim aktuellen Modell der Meinung: "Der Pi 4 verlangt eigentlich nach einem Lüfter".

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 109€ (auch bei Saturn & Media Markt)
  2. (u. a. Samsung 860 QVO 1 TB für 99,90€, Samsung 860 QVO 2 TB für 199,99€, Samsung Protable...
  3. 33€ (Bestpreis!)

Bigfoo29 22. Jul 2019

Na, nichtmal da bei allen... (Echt ein Skandal. ^^ ) Regards.

HabeHandy 21. Jul 2019

Dann muss man ein Gehäuse verwenden das nicht vollständig aus Metall besteht. z.B...

captain_spaulding 19. Jul 2019

Ob eine große Zelle oder mehrere kleine ist ja egal.

M.P. 19. Jul 2019

Hier bietet eine große Anwendergemeinde Vorteile: Da kann man auf die Erfahrungen anderer...

Tylon 19. Jul 2019

Naja, so egal ist das auch nicht. Das hat auch damit zu tun, wie punktuell die Belüftung...


Folgen Sie uns
       


Looking Glass Holo-Display angesehen (CES 2020)

Der Looking Glass 8K ist ein Monitor, der mittels Lichtfeldtechnologie 3D-Inhalte als Hologramm anzeigen kann. Golem.de hat sich das Display auf der CES 2020 genauer angeschaut.

Looking Glass Holo-Display angesehen (CES 2020) Video aufrufen
Asus Zephyrus G14 im Test: Ryzen-Renoir-Revolution!
Asus Zephyrus G14 im Test
Ryzen-Renoir-Revolution!

Dank acht CPU-Kernen bei nur 35 Watt schlägt Asus' Ryzen-basiertes 14-Zoll-Spiele-Notebook jegliche Konkurrenz.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Intel MKL Matlab R2020a läuft auf Ryzen drastisch schneller
  2. DFI GHF51 Ryzen-Platine ist so klein wie Raspberry Pi
  3. Ryzen Mobile 4000 Das kann AMDs Renoir

Star Trek - Der Film: Immer Ärger mit Roddenberry
Star Trek - Der Film
Immer Ärger mit Roddenberry

Verworfene Drehbücher, unzufriedene Paramount-Chefs und ein zögerlicher Spock: Dass der erste Star-Trek-Film vor 40 Jahren schließlich doch in die Kinos kam, grenzt an ein Wunder. Dass er schön aussieht, noch mehr.
Von Peter Osteried

  1. Machine Learning Fan überarbeitet Star Trek Voyager in 4K
  2. Star Trek - Picard Hasenpizza mit Jean-Luc
  3. Star Trek Voyager Starke Frauen und schwache Gegner

Lkw-Steuerung: Der ferngesteuerte Lastwagen
Lkw-Steuerung
Der ferngesteuerte Lastwagen

Noch steuern den automatisierten Lastwagen T-Pod Entwickler, die Lkw-Fahren gelernt haben. Jetzt wird erstmals der umgekehrte Fall getestet - um das System kommerziell zu machen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. R2 von Nuro Autonomer Lieferwagen darf ohne Windschutzscheibe fahren
  2. DLR Testfeld für autonomes Fahren analysiert den Autoverkehr
  3. Snapdragon Ride Qualcomm entwickelt Plattform für autonomes Fahren

    •  /