• IT-Karriere:
  • Services:

Raspberry Pi 4: Bastler baut Retro-Cyberdeck mit Kippschaltern

Für interessante Bastelprojekte scheint der Raspberry Pi 4 eine Inspiration zu sein: So hat auch der Nutzer Reviiser Lab einen eigenen tragbaren Computer mit Touchscreen, Trackpad und sogar eigenem Akkupack gebaut. Dazu braucht es einen 3D-Drucker und Kreativität.

Artikel veröffentlicht am ,
Reviiser Lab baut einen interessanten Retro-Computer.
Reviiser Lab baut einen interessanten Retro-Computer. (Bild: Youtube.com/Reviiser Lab)

Der Bastler Reviiser Lab hat sein neues Projekt, den Reviiser V.1, vorgestellt. Dabei handelt es sich um einen tragbaren integrierten Computer mit Tastatur, 7-Zoll-Touchpanel und einem Trackpad an der Seite. Das System wurde rund um einen Raspberry Pi 4 gebaut und vor allem mit Teilen aus dem 3D-Drucker zusammengesetzt. Der Reviiser V.1 erinnert an das Konzept eines Cyberdecks, das eine Tastatur, ein Display und Rechenhardware in einem tragbaren Gehäuse vereint.

Stellenmarkt
  1. KION Group AG, Frankfurt am Main
  2. Tröger & Cie. Aktiengesellschaft, Raum Bremen

In einem Youtube-Video zeigt der Bastler seine Kreation und beschreibt dessen Herangehensweise. Er wollte möglichst wenig permanente Verbindungen durch Löten herstellen und hat deshalb viele der USB-Anschlüsse des Raspberry Pi verwendet. "Ich ändere alle 5 Sekunden meine Meinung", sagt er im Video. Deshalb soll der Computer so modular wie möglich sein. Dafür sind zudem einige Aussparungen an der Gehäuseseite vorhanden, an die künftige Projekte angedockt werden sollen.

An der Rückseite ist eine handelsübliche Powerbank mit 30.000 mAh in einem 3D-gedruckten Käfig eingeschoben. Diese ist per USB Typ-C an den Raspberry Pi angebunden und versorgt diesen mit Energie. An der oberen Seite der Halterung wurde absichtlich eine Lücke freigelassen, um die Powerbank im Betrieb aufzuladen. Die beiden Netzschalter sind permanent mit dem Mini-PC im Inneren verbunden. Es handelt sich um Kippschalter, die das Gefühl eines alten Computers mit analogen Eingabemethoden verstärken. Das Trackpad ist an der rechten Seite des Gehäuses angebracht.

Die primäre Eingabemethode ist eine herkömmliche 65-Prozent-Tastatur mit mechanischen Schaltern. Reviiser Lab hat dabei die Hauptplatine samt Switches ausgebaut und in eine 3D-gedruckte Schale eingesetzt. Diese ist mit einem Scharnier mit dem Hauptteil verbunden und kann mit zwei Schnallen eingefahren werden. Das so geklappte Gerät ist dann ein kompakter Kasten zum Mitnehmen.

Projekte wie diese sind an sich nicht neu: Sie zeigen aber, was für kreative Ideen mit einfachen Mitteln bereits möglich sind. Reviiser Lab will entsprechende .stl-Dateien seines Projekts für den Eigenbau später bereitstellen. Den Prozess dokumentiert er auf seiner Webseite.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Nintendo Switch 270,00€, Gigabyte GeForce RTX 2070 Super Gaming OC für 479,00€, Zotac...
  2. 59,99€ (PC)/ 69,99€ (PS4, Xbox) - Release am 20. März
  3. 68,90€
  4. (aktuell u. a. Emtec X150 Power Plus SSD 480 GB für 52,90€, Apacer AS340 120 GB SSD für 18...

Gaius Gugelhupf 14. Jan 2020 / Themenstart

Also mich erinnert es eher an einen Osborne 1. https://de.wikipedia.org/wiki/Osborne_1...

AtWork 14. Jan 2020 / Themenstart

Hach, Golemforum, es ändert sich nie. Schon seit über 20 Jahren immer dasselbe. Mecker...

ffh264vdpau 14. Jan 2020 / Themenstart

wow - auch nicht schlecht. Und ich dachte schon, dass ich mit einem 10er-Block auf dem...

Shismar 13. Jan 2020 / Themenstart

Wie schon jemand anderes schrieb, eher eine Tastatur mit Modulslots und ein paar...

ffh264vdpau 13. Jan 2020 / Themenstart

Erinnert mich ein wenig an Fallout

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Apples Airpods 2 und Samsungs Galaxy Buds im Test

Wir haben die neuen Airpods von Apple mit den Galaxy Buds von Samsung verglichen. Beim Klang schneiden die Airpods 2 wieder sehr gut ab. Es bleibt der Nachteil, dass Android-Nutzer die Airpods nur eingeschränkt nutzen können. Umgekehrt können iPhone-Nutzer die Galaxy Buds nur mit Beschränkungen verwenden. Die Galaxy Buds haben eine ungewöhnlich lange Akkulaufzeit.

Apples Airpods 2 und Samsungs Galaxy Buds im Test Video aufrufen
SpaceX: Der Weg in den Weltraum ist frei
SpaceX
Der Weg in den Weltraum ist frei

Das Raumschiff hob noch ohne Besatzung ab, aber der Testflug war ein voller Erfolg. Der Crew Dragon von SpaceX hat damit seine letzte große Bewährungsprobe bestanden, bevor die Astronauten auch mitfliegen dürfen.
Ein Bericht von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX macht Sicherheitstest bei höchster Belastung
  2. Raumfahrt SpaceX testet dunkleren Starlink-Satelliten
  3. SpaceX Starship platzt bei Tanktest

Energiewende: Norddeutschland wird H
Energiewende
Norddeutschland wird H

Japan macht es vor, die norddeutschen Bundesländer ziehen nach: Im November haben sie den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft beschlossen. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Aber das Ende der Förderung von Windkraft kann das Projekt gefährden.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  2. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
  3. Energiewende Nordländer bauen gemeinsame Wasserstoffwirtschaft auf

Kailh-Box-Switches im Test: Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum
Kailh-Box-Switches im Test
Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum

Wer klickende Tastatur-Switches mag, wird die dunkelblauen Kailh-Box-Schalter lieben: Eine eingebaute Stahlfeder sorgt für zwei satte Klicks pro Anschlag. Im Test merken unsere Finger aber schnell den hohen taktilen Widerstand.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Keychron K6 Kompakte drahtlose Tastatur mit austauschbaren Switches
  2. Charachorder Schneller tippen als die Tastatur erlaubt
  3. Brydge+ iPad-Tastatur mit Multi-Touch-Trackpad

    •  /