• IT-Karriere:
  • Services:

Raspberry Pi 4: Bastler baut Retro-Cyberdeck mit Kippschaltern

Für interessante Bastelprojekte scheint der Raspberry Pi 4 eine Inspiration zu sein: So hat auch der Nutzer Reviiser Lab einen eigenen tragbaren Computer mit Touchscreen, Trackpad und sogar eigenem Akkupack gebaut. Dazu braucht es einen 3D-Drucker und Kreativität.

Artikel veröffentlicht am ,
Reviiser Lab baut einen interessanten Retro-Computer.
Reviiser Lab baut einen interessanten Retro-Computer. (Bild: Youtube.com/Reviiser Lab)

Der Bastler Reviiser Lab hat sein neues Projekt, den Reviiser V.1, vorgestellt. Dabei handelt es sich um einen tragbaren integrierten Computer mit Tastatur, 7-Zoll-Touchpanel und einem Trackpad an der Seite. Das System wurde rund um einen Raspberry Pi 4 gebaut und vor allem mit Teilen aus dem 3D-Drucker zusammengesetzt. Der Reviiser V.1 erinnert an das Konzept eines Cyberdecks, das eine Tastatur, ein Display und Rechenhardware in einem tragbaren Gehäuse vereint.

Stellenmarkt
  1. BSH Hausgeräte GmbH, Traunreut
  2. Technische Hochschule Ingolstadt, Ingolstadt

In einem Youtube-Video zeigt der Bastler seine Kreation und beschreibt dessen Herangehensweise. Er wollte möglichst wenig permanente Verbindungen durch Löten herstellen und hat deshalb viele der USB-Anschlüsse des Raspberry Pi verwendet. "Ich ändere alle 5 Sekunden meine Meinung", sagt er im Video. Deshalb soll der Computer so modular wie möglich sein. Dafür sind zudem einige Aussparungen an der Gehäuseseite vorhanden, an die künftige Projekte angedockt werden sollen.

An der Rückseite ist eine handelsübliche Powerbank mit 30.000 mAh in einem 3D-gedruckten Käfig eingeschoben. Diese ist per USB Typ-C an den Raspberry Pi angebunden und versorgt diesen mit Energie. An der oberen Seite der Halterung wurde absichtlich eine Lücke freigelassen, um die Powerbank im Betrieb aufzuladen. Die beiden Netzschalter sind permanent mit dem Mini-PC im Inneren verbunden. Es handelt sich um Kippschalter, die das Gefühl eines alten Computers mit analogen Eingabemethoden verstärken. Das Trackpad ist an der rechten Seite des Gehäuses angebracht.

Die primäre Eingabemethode ist eine herkömmliche 65-Prozent-Tastatur mit mechanischen Schaltern. Reviiser Lab hat dabei die Hauptplatine samt Switches ausgebaut und in eine 3D-gedruckte Schale eingesetzt. Diese ist mit einem Scharnier mit dem Hauptteil verbunden und kann mit zwei Schnallen eingefahren werden. Das so geklappte Gerät ist dann ein kompakter Kasten zum Mitnehmen.

Projekte wie diese sind an sich nicht neu: Sie zeigen aber, was für kreative Ideen mit einfachen Mitteln bereits möglich sind. Reviiser Lab will entsprechende .stl-Dateien seines Projekts für den Eigenbau später bereitstellen. Den Prozess dokumentiert er auf seiner Webseite.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 129€ (Bestpreis mit Saturn. Vergleichspreis 159,99€ + Versand)
  2. (u. a. Total War: Warhammer II für 24,99€, Halo Wars 2 (Xbox One / Windows 10) für 10,49€ und...
  3. 1,99€
  4. (u. a. Ecovacs Robotics Deebot Ozmo 905 heute für 333€, Philips 58PUS6504/12 für 399€, JBL...

Gaius Gugelhupf 14. Jan 2020

Also mich erinnert es eher an einen Osborne 1. https://de.wikipedia.org/wiki/Osborne_1...

AtWork 14. Jan 2020

Hach, Golemforum, es ändert sich nie. Schon seit über 20 Jahren immer dasselbe. Mecker...

ffh264vdpau 14. Jan 2020

wow - auch nicht schlecht. Und ich dachte schon, dass ich mit einem 10er-Block auf dem...

Shismar 13. Jan 2020

Wie schon jemand anderes schrieb, eher eine Tastatur mit Modulslots und ein paar...

ffh264vdpau 13. Jan 2020

Erinnert mich ein wenig an Fallout


Folgen Sie uns
       


DLR Istar vorgestellt - Bericht

Die Falcon 2000LX des DLR hat weltweit einzigartige Eigenschaft: sie kann so tun, als wäre sie ein anderes Flugzeug.

DLR Istar vorgestellt - Bericht Video aufrufen
SpaceX: Die Raumfahrt ist im 21. Jahrhundert angekommen
SpaceX
Die Raumfahrt ist im 21. Jahrhundert angekommen

Das Crew-Dragon-Raumschiff von SpaceX ist gestartet und hat einen Namen bekommen. Golem.de verfolgt den Rest der Reise zur ISS.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Satelliteninternet SpaceX schießt 60 weitere Starlink-Satelliten ins All
  2. SpaceX Vierter Starship-Prototyp explodiert in gewaltigem Feuerball
  3. SpaceX Crew Dragon erfolgreich gestartet

Zhaoxin KX-U6780A im Test: Das kann Chinas x86-Prozessor
Zhaoxin KX-U6780A im Test
Das kann Chinas x86-Prozessor

Nicht nur AMD und Intel entwickeln x86-Chips, sondern auch Zhaoxin. Deren Achtkern-CPU fasziniert uns trotz oder gerade wegen ihrer Schwächen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. KH-40000 & KX-7000 Zhaoxin plant x86-Chips mit 32 Kernen

LG Gram 14Z90N im Test: Die Feder ist mächtiger als das Schwert
LG Gram 14Z90N im Test
Die Feder ist mächtiger als das Schwert

Das Gram 14 ist das Deutschlanddebüt von LG. Es wiegt knapp 1 kg und kann durch lange Akkulaufzeit statt roher Leistung punkten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. HP Probook 445/455 G7 Business-Notebooks mit Renoir leuchten effizient hell

    •  /