Abo
  • Services:

Raspberry Pi 3B+: Bastelplatine ist flotter und hat GBit-LAN

Der Raspberry Pi 3B+ hat schnellere ARM-Prozessorkerne, es gibt ac-WLAN für das 5-GHz-Frequenzband und Gigabit-Ethernet. Der Preis der Bastelplatine beträgt 40 US-Dollar.

Artikel veröffentlicht am ,
Raspberry Pi 3B+
Raspberry Pi 3B+ (Bild: Rasperry Pi Foundation)

Pünktlich zum Pi-Tag erscheint der Raspberry Pi 3B+ der Rasperry Pi Foundation. Die Bastelplatine folgt auf den Raspberry Pi 3B und hat trotz der vermeintlich kleinen Namensänderung mehr Neuerungen integriert, als die Bezeichnung Raspberry Pi 3B+ impliziert.

Stellenmarkt
  1. Bertrandt Technikum GmbH, Ehningen
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Heidelberg

Das System-on-a-Chip stammt weiterhin von Broadcom, es wird ein BCM2837B0 verwendet. Die darin enthaltenen vier Cortex-A53 von ARM takten jedoch mit 1,4 GHz statt 1,2 GHz und sind daher ein bisschen flotter. Möglich wird das laut der Rasperry Pi Foundation durch Optimierungen am SoC und einen Heatspreader, also eine Metallkappe auf dem Chip.

Neu ist ein Cypress CYW43455 alias Broadcom BCM43455 als WLAN-Controller: Der integriert Bluetooth 4.2/Low Energie und erstmals Dual-Band-ac-WLAN für das 5-GHz-Frequenzband; es ist eine Antenne verbaut. Die Rasperry Pi Foundation spricht von 47 MBit/s statt 36 MBit/s mit 2,4 GHz und von 102 MBit/s mit 5 GHz.

Hinzu kommt ein LAN7515 von Microchip, der endlich Gigabit- statt Fast-Ethernet unterstützt. Weil der Chip aber intern an einem USB-2.0-Controller hängt, ist bei 315 MBit/s bereits Schluss. Zuvor waren es allerdings nur rund 95 MBit/s. Die Bastelplatine beherrscht nun auch Power-over-Ethernet und PXE-Ethernet-Boot, was beides erfreuliche Verbesserungen sind.

An der Größe der Platine ändert sich nichts, auch Anschlüsse wie USB 2.0, HDMI, der Micro-SD-Kartenleser und die 40-Pin-GPIO-Leiste bleiben gleich. Durch die neuen Chips und schnelleren CPU-Kerne steigt die Leistungsaufnahme des Raspberry Pi 3B+ verglichen mit dem Raspberry Pi 3B aber deutlich an. Die Rasperry Pi Foundation empfiehlt wie gehabt ein Netzteil mit 2,5 Ampere.

Der Raspberry Pi 3B+ ist für knapp 40 Euro erhältlich.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

ulink 19. Mär 2018

Fehler ist das keiner, der Rpi3B+ hat ja wirklich eine GBit Ethernet Schnittstelle. Die...

ulink 19. Mär 2018

Habe gerade einen Rpi3B und einen Rpi3B+ gemessen und zwar Idle und nach 2x "sysbench...

AllDayPiano 16. Mär 2018

Ich kann nur das wiedergeben, was damals vor vielen Jahren zum Raspi 1 in der Presse...

MarioWario 15. Mär 2018

Vllt. weil ich mich schon bei Apple's-Piano-Ästhetik Innen und Außen verkrampfe.

486dx4-160 15. Mär 2018

Bluray hat als maximal zulässige Datenrate um die 50 MBit/s. Das Ruckeln lag gewiss...


Folgen Sie uns
       


Oneplus 6T - Test

Das Oneplus 6T ist der Nachfolger des Oneplus 6 - und als T-Modell ein Hardware Refresh. Neu sind unter anderem ein größeres Display mit kleinerer Notch sowie der Fingerabdrucksensor unter dem Displayglas. Im Test hat das neue Modell einen guten Eindruck hinterlassen.

Oneplus 6T - Test Video aufrufen
NGT Cargo: Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h
NGT Cargo
Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

Güterzüge sind lange, laute Gebilde, die langsam durch die Lande zuckeln. Das soll sich ändern: Das DLR hat ein Konzept für einen automatisiert fahrenden Hochgeschwindigkeitsgüterzug entwickelt, der schneller ist als der schnellste ICE.
Ein Bericht von Werner Pluta


    E-Mail-Verschlüsselung: 90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir
    E-Mail-Verschlüsselung
    "90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir"

    Der Entwickler des beliebten OpenPGP-Addons für Thunderbird, Patrick Brunschwig, hätte nichts gegen Unterstützung durch bezahlte Vollzeitentwickler. So könnte Enigmail vielleicht endlich fester Bestandteil von Thunderbird werden.
    Ein Interview von Jan Weisensee

    1. SigSpoof Signaturen fälschen mit GnuPG
    2. Librem 5 Purism-Smartphone bekommt Smartcard für Verschlüsselung

    Job-Porträt Cyber-Detektiv: Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen
    Job-Porträt Cyber-Detektiv
    "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"

    Online-Detektive müssen permanent löschen, wo unvorsichtige Internetnutzer einen digitalen Flächenbrand gelegt haben. Mathias Kindt-Hopffer hat Golem.de von seinem Berufsalltag erzählt.
    Von Maja Hoock

    1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
    2. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp
    3. IT-Jobs "Jedes Unternehmen kann es besser machen"

      •  /