Abo
  • Services:

Raspberry Pi 2 ausprobiert: Schnell rechnen, langsam speichern

Wir haben das Raspberry Pi 2 Modell B einem ersten Test unterzogen. Die vier Prozessorkerne machen sich positiv bemerkbar, umso mehr fallen aber die IO-Schwachstellen auf.

Artikel von veröffentlicht am
Das Raspberry Pi 2 hat jetzt vier Kerne statt nur einen.
Das Raspberry Pi 2 hat jetzt vier Kerne statt nur einen. (Bild: Raspberry Pi Foundation)

Besserer Prozessor, mehr RAM, das stand auf der Wunschliste von Raspberry-Pi-Fans stets ganz oben - und das neue Raspberry Pi 2 erfüllt diese Wünsche. Golem.de wollte wissen, wie es sich im Benchmark gegen seinen Vorgänger schlägt, aber auch, ob es sich tatsächlich schneller anfühlt. Die Ergebnisse stimmen hoffnungsvoll, trotzdem gibt es auch Grund zur Kritik. Die grundlegenden technischen Daten haben wir bereits in einem Artikel zur Vorstellung des Raspberry Pi 2 aufgeführt.

Inhalt:
  1. Raspberry Pi 2 ausprobiert: Schnell rechnen, langsam speichern
  2. Problemloses Multitasking
  3. Prozessor schneller, Ethernet etwas schneller
  4. Fazit und Verfügbarkeit

In diesem Artikel klammern wir das Thema Video- und Mediaplayer-Funktionalität bewusst aus, da Distributionen wie OpenELEC gerade erst anfangen, ihre Distributionen für das Raspberry Pi 2 aufzusetzen. Wir werden die Entwicklung aber verfolgen und uns in einem späteren Artikel darauf konzentrieren.

Eingeschränkte Distributionswahl

Derzeit gibt es für das Raspberry Pi 2 nur zwei Distributionen zur Auswahl: Raspbian und Snappy Ubuntu Core. Wer NOOBs benutzt und eine andere als diese auf dem Pi 2 zu installieren versucht, erhält eine entsprechende Fehlermeldung. Wir haben uns für Raspbian entschieden, um die Vergleichbarkeit mit dem Pi 1 zu gewährleisten.

Bei der weiteren Installation gab es keine Überraschungen, das fertig installierte Raspbian bietet auf dem Pi 2 keine zusätzlichen Software-Goodies.

  • Raspberry Pi 2 (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Raspberry Pi 2 (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Raspberry Pi 2 (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
  • Raspberry Pi 2 (Foto: Martin Wolf/Golem.de)
Raspberry Pi 2 (Foto: Martin Wolf/Golem.de)

Nicht ganz so lahmer Start

Stellenmarkt
  1. thyssenkrupp AG, Essen
  2. Dataport, Halle (Saale)

Wir starten das Pi 2 neu - gefühlt ist der Bootvorgang etwas flotter. Der X-Server und LXDE sind etwas schneller da als beim Pi 1. Das wiederholt sich beim Öffnen des Epiphany-Browsers: Es wirkt etwas schneller, aber ein echtes Staunen bleibt aus. Wir rufen einige Webseiten in verschiedenen Tabs auf. Der Browser reagiert ohne Pause auf Benutzereingaben, nur beim intensiven Scrollen dauert es stets, bis der jeweilige Webseitenausschnitt wieder dargestellt wird.

Wie markant der Geschwindigkeitsunterschied ist, fällt erst auf, als wir das Pi 2 und das Pi 1 im direkten Vergleich gegeneinander antreten lassen. Im Vergleichsvideo wird der Unterschied deutlich.

Problemloses Multitasking 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 216,71€
  2. (u. a. Fractal Design Meshfy Light Tint 69,90€)
  3. (u. a. 32 GB 6,98€, 128 GB 23,58€)
  4. 119,90€

BeEnvy 03. Mär 2015

Hallo, toller Beitrag, schön auf den Punkt gebracht. Ich teile eine Wohnung mit meiner...

EaglePsyX 22. Feb 2015

Mal einige Messdaten im Bezug auf einem Serverbetrieb http://webdesign.online-arts.de...

Moe479 21. Feb 2015

usb2.0 hat theoretisch bis zu 480Mbit/s und der praxis sinds so ca. 250Mit/s, also ca...

jose.ramirez 16. Feb 2015

Ich habe nun endlich meinen Atom 330 basierten HTPC mit ION Chipsatz durch den Raspberry...

MasterBlupperer 08. Feb 2015

... einfach mal https://www.youtube.com/watch?v=gNVKJI263oY bzw. https://www.youtube.com...


Folgen Sie uns
       


Far Cry New Dawn - Test

Far Cry New Dawn ist eine wesentlich rundere und damit spaßigere Version von Far Cry 5 - wenn man über den Ingame-Shop hinwegsieht.

Far Cry New Dawn - Test Video aufrufen
Geforce GTX 1660 im Test: Für 230 Euro eine faire Sache
Geforce GTX 1660 im Test
Für 230 Euro eine faire Sache

Die Geforce GTX 1660 - ohne Ti am Ende - rechnet so flott wie AMDs Radeon RX 590 und kostet in etwa das Gleiche. Der klare Vorteil der Nvidia-Grafikkarte ist die drastisch geringere Leistungsaufnahme.

  1. EC2 G4 AWS nutzt Nvidias Tesla T4 für Inferencing-Cloud
  2. Zotac Geforce GTX 1660 Ti im Test Gute 1440p-Karte für unter 300 Euro
  3. Nvidia Turing OBS unterstützt Encoder der Geforce RTX

Flugzeugabsturz: Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb
Flugzeugabsturz
Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb

Wegen eines bekannten Softwarefehlers wird der Flugbetrieb für Boeings neustes Flugzeug fast weltweit eingestellt - Die letzte Ausnahme war: die USA. Der Umgang der amerikanischen Flugaufsichtsbehörde mit den Problemen des neuen Flugzeugs erscheint zweifelhaft.

  1. Boeing Rollout der neuen 777X in wenigen Tagen
  2. Boeing 747 Der Jumbo Jet wird 50 Jahre alt
  3. Lufttaxi Uber sucht eine weitere Stadt für Uber-Air-Test

Fido-Sticks im Test: Endlich schlechte Passwörter
Fido-Sticks im Test
Endlich schlechte Passwörter

Sicher mit nur einer PIN oder einem schlechten Passwort: Fido-Sticks sollen auf Tastendruck Zwei-Faktor-Authentifizierung oder passwortloses Anmelden ermöglichen. Golem.de hat getestet, ob sie halten, was sie versprechen.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. E-Mail-Marketing Datenbank mit 800 Millionen E-Mail-Adressen online
  2. Webauthn Standard für passwortloses Anmelden verabschiedet
  3. Studie Passwortmanager hinterlassen Passwörter im Arbeitsspeicher

    •  /