Abo
  • Services:
Anzeige
Laufroboter Raptor: nur ein Motor pro Bein
Laufroboter Raptor: nur ein Motor pro Bein (Bild: Kaist/Screenshot: Golem.de)

Raptor: Velociraptor-Roboter läuft schnell und stabil

Raptor ist ein Laufroboter, der nach dem Vorbild eines Velociraptors konstruiert ist. Er läuft sicher und sehr schnell. Der Sauroboter ist sogar schneller als der Gepardenroboter, der bislang als schnellster Laufroboter galt.

Anzeige

Dinosaurier schlägt Raubkatze: Robotiker des Korea Advanced Institute of Science and Technology (Kaist) haben einen Roboter nach dem Vorbild eines Velociraptors gebaut. Er gehört zu den schnellsten Laufrobotern der Welt.

Raptor ist einen knappen halben Meter groß und wiegt 3 Kilogramm. Er geht auf zwei Beinen, die jeweils von nur einem Motor angetrieben werden. Seine Füße bestehen aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff und gleichen Prothesen, wie sie der südafrikanische Sprinter Oskar Pistorius trägt.

Sehne als Energiespeicher

Ähnlich wie das Bionic Kangaroo hat auch der Raptor eine künstliche Sehne. Die wird beim Auftreten gespannt und speichert Energie für den nächsten Schritt zwischen. Das schwäbische Unternehmen Festo hatte den Känguru-Roboter dieses Jahr auf der Hannover Messe vorgestellt.

Der Roboter balanciert sich wie sein Vorbild mit einem Schwanz aus, der aus einem rotierenden Stab besteht. Er stabilisiert den Roboter so sehr, dass dieser über 10 Zentimeter hohe Hindernisse nicht stolpert, die ihm die Forscher in den Weg legen.

  • Der Raptor ist einfach konstruiert. Jedes Bein wird nur von einem Motor angetrieben. Eine Sehne speichert Energie zwischen. (Bild: Kaist/Screenshot: Golem.de)
  • Der Roboter schaffte auf dem Laufband eine Geschwindigkeit von 48 km/h. (Bild: Kaist/Screenshot: Golem.de)
  • Sein rotierender Schwanz stabilisiert den Roboter so, dass er nicht über Hindernisse stolpert. (Bild: Kaist/Screenshot: Golem.de)
Der Raptor ist einfach konstruiert. Jedes Bein wird nur von einem Motor angetrieben. Eine Sehne speichert Energie zwischen. (Bild: Kaist/Screenshot: Golem.de)

Raptor ist sehr einfach, aber dafür effektiv konstruiert: Die Kaist-Robotiker haben ihn auf einem Laufband rennen lassen. Dabei habe er Geschwindigkeit von 48 Kilometern pro Stunde (km/h) erreicht, sagte einer der Entwickler dem US-Wissenschaftsmagazin IEEE Spectrum. Jenseits von 46 km/h sei der Roboter aber nicht mehr stabil gewesen.

Raptor und Cheetah

Damit läuft der Raptor schneller als Cheetah, der einem Geparden nachempfundene Roboter des US-Unternehmens Boston Dynamics. Der schaffte 2012 eine Geschwindigkeit von knapp 47 km/h. Sicher sei er bis etwa 45 km/h gelaufen. Er galt damit als schnellster Laufroboter.

Beide Roboter erreichten ihre Höchstgeschwindigkeit nicht auf freier Fläche, sondern liefen auf einem Laufband und waren dabei an einem Balken aufgehängt, der sie im Falle eines Sturzes gehalten hätte - anders als der Cheetah-Nachfolger Wildcat. Der Vergleich zwischen den beiden Robotern hinkt allerdings etwas: Der Cheetah ist deutlich größer und schwerer als der Raptor.


eye home zur Startseite
VELOCIRAPTOR 14. Aug 2015

Hallo zusammen ich bin VELOCIRAPTOR ich beschäftige mich sehr mit diesen Tieren und bin...

DER GORF 02. Jun 2014

Naja, wenns blöd läuft macht er das ja auch. ^_^ Vllt. finde ich heute Abend ja den...

George99 02. Jun 2014

http://www.foddy.net/Athletics.html Mehr als 1 m vorwärts schaffe ich da einfach nicht :D

zonk 02. Jun 2014

sonst muss man sich fuer was, as man gut lesen koennte ein Video anschauen. Und hier gibt...

HerrMannelig 01. Jun 2014

Heute früh mit Martin Sonneborn geduscht? :D



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Media-Saturn Electronic Online Services GmbH, München
  2. IT2media GmbH & Co.KG, Nürnberg
  3. NRW.BANK, Düsseldorf
  4. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn


Anzeige
Top-Angebote
  1. 47,99€
  2. und For Honor oder Ghost Recon Wildlands kostenlos erhalten
  3. (-17%) 49,99€ - Release am Donnerstag

Folgen Sie uns
       


  1. Energielabels

    Aus A+++ wird nur noch A

  2. Update 1.2

    Gog.com-Client erhält Cloud-Speicheroption und fps-Zähler

  3. HTTPS

    US-Cert warnt vor Man-In-The-Middle-Boxen

  4. Datenrate

    Facebook und Nokia bringen Seekabel ans Limit

  5. Grafikkarte

    Zotac will die schnellste Geforce GTX 1080 Ti stellen

  6. Ab 2018

    Cebit findet künftig im Sommer statt

  7. Google

    Maps erlaubt Teilen des eigenen Standortes in Echtzeit

  8. Datengesetz geplant

    Halter sollen Eigentümer von Fahrzeugdaten werden

  9. Nintendo Switch

    Leitfähiger Schaumstoff löst Joy-Con-Probleme

  10. Stack Overflow

    Deutsche Entwickler fühlen sich unterbezahlt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mobile-Games-Auslese: Würfelkrieger und Kartendiebe für mobile Spieler
Mobile-Games-Auslese
Würfelkrieger und Kartendiebe für mobile Spieler

Mass Effect Andromeda im Test: Zwischen galaktisch gut und kosmischem Kaffeekränzchen
Mass Effect Andromeda im Test
Zwischen galaktisch gut und kosmischem Kaffeekränzchen
  1. Mass Effect Countdown für Andromeda
  2. Mass Effect 4 Ansel und Early Access für Andromeda
  3. Mass Effect Abflugtermin in die Andromedagalaxie

Live-Linux: Knoppix 8.0 bringt moderne Technik für neue Hardware
Live-Linux
Knoppix 8.0 bringt moderne Technik für neue Hardware

  1. Re: Vertrauen in die Menschheit

    Johnny Cache | 04:46

  2. Re: schöne Sache

    Sharra | 04:09

  3. Re: Ja und?

    kaliberx | 03:59

  4. Re: Problem erkannt, Problem wiederholt.

    topo | 03:57

  5. Macht das nicht fast jeder mit WhatsApp oder...

    ecv | 03:50


  1. 18:59

  2. 18:42

  3. 18:06

  4. 17:39

  5. 17:10

  6. 16:46

  7. 16:26

  8. 16:24


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel