• IT-Karriere:
  • Services:

RapidE: Aston Martin kündigt erstes Elektroauto für 2019 an

2019 kommt der RapidE auf den Markt. Der erste elektrisch angetriebene Sportwagen von Aston Martin soll aber nur in geringer Auflage auf Basis des Rapide mit Verbrennungsmotor erscheinen.

Artikel veröffentlicht am ,
RapidE
RapidE (Bild: Aston Martin)

Der britische Luxusautomobilhersteller Aston Martin will sein erstes Elektrofahrzeug ab dem Jahr 2019 verkaufen. Aston Martin arbeite beim RapidE mit Williams Advanced Engineering zusammen, teilte das Unternehmen mit. Ein Spin-off der Williams F1-Mannschaft hat unter anderem Akkus für die Formel E entwickelt und ist technischer Partner für Vanda Electrics und dessen Supersportwagen Dendrobium.

Stellenmarkt
  1. Fachhochschule Südwestfalen, Iserlohn
  2. ENERTRAG Aktiengesellschaft, Berlin, Dauerthal

Da nur 155 RapidE gebaut werden, kann keine maßgeschneiderte Elektroauto-Plattform entwickelt werden. Deshalb wird Aston Martin das Elektroauto auf Basis des Rapide bauen. Die viertürige Sportlimousine nutzt normalerweise einen V12-Motor mit sechs Litern Hubraum, der durch einen Elektroantrieb ersetzt wird. Das Aluminium-Chassis soll den Einbau der Akkus ermöglichen, ohne dass die Gewichtsverteilung, das Innenraumvolumen oder die Kofferraumkapazität verändert werden.

  • Aston Martin RapidE (Bild: Aston Martin)
  • Elektromotor des Aston Martin RapidE (Bild: Aston Martin)
Elektromotor des Aston Martin RapidE (Bild: Aston Martin)

Die britische Automarke sieht ihre Zukunft nicht nur bei Zwölfzylindermotoren, sondern auch in Luxussportwagen mit Elektroantrieb. Der Elektroantrieb ermögliche es Aston Martin nicht nur, weiterhin Autos mit Zwölfzylinder zu bauen, sagte Firmenchef Andy Palmer der Zeitschrift Automobil Produktion im Mai 2017. Auch die Kunden warteten auf einen Aston Martin mit Elektroantrieb.

Darüber hinaus teilte Aston Martin bisher kaum etwas über das Elektrofahrzeug mit, das Berichten zufolge mit Allradantrieb ausgerüstet ist und rund 800 PS bietet. Über Twitter gab Palmer bekannt, das Fahrzeug erreiche 250 km/h.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. 139,90€

Ach 29. Jun 2017

Heiß begehrt ist der Wagen tatsächlich. Hat in vielen Tests hervorragend abgeschnitten...

Ach 28. Jun 2017

Ein umgebauter Premiumverbrenner, schwierig. Audi ist damals am Versuch gescheitert...


Folgen Sie uns
       


Disney Plus - Test

Der Streamingdienst Disney Plus wurde am 24. März 2020 endlich auch in Deutschland gestartet. Golem.de hat die Benutzeroberfläche einem Test unterzogen und auch einen Blick auf das Film- und Serienangebot des Netflix-Mitbewerbers geworfen.

Disney Plus - Test Video aufrufen
Programmiersprache Go: Schlanke Syntax, schneller Compiler
Programmiersprache Go
Schlanke Syntax, schneller Compiler

Die objektorientierte Programmiersprache Go eignet sich vor allem zum Schreiben von Netzwerk- und Cloud-Diensten.
Von Tim Schürmann


    Threat-Actor-Expertin: Militärisch, stoisch, kontrolliert
    Threat-Actor-Expertin
    Militärisch, stoisch, kontrolliert

    Sandra Joyces Fachgebiet sind Malware-Attacken. Sie ist Threat-Actor-Expertin - ein Job mit viel Stress und Verantwortung. Wenn sie eine Attacke einem Land zuschreibt, sollte sie besser sicher sein.
    Ein Porträt von Maja Hoock

    1. Emotet Die Schadsoftware Trickbot warnt vor sich selbst
    2. Loveletter Autor des I-love-you-Virus wollte kostenlos surfen
    3. DNS Gehackte Router zeigen Coronavirus-Warnung mit Schadsoftware

    Pixel 4a im Test: Google macht das Pixel kleiner und noch günstiger
    Pixel 4a im Test
    Google macht das Pixel kleiner und noch günstiger

    Google macht mit dem Pixel 4a einiges anders als beim 3a - und eine Menge richtig, unter anderem beim Preis. Im Herbst sollen eine 5G-Version und das Pixel 5 folgen.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Smartphone Google stellt das Pixel 4 ein
    2. Android Googles Dateimanager erlaubt PIN-geschützten Ordner
    3. Google Internes Dokument weist auf faltbares Pixel hin

      •  /