Abo
  • Services:
Anzeige
Verbindungsstücke für verschiedene Baukastensysteme aus dem 3D-Drucker: Aufbau bis ins Detail geregelt
Verbindungsstücke für verschiedene Baukastensysteme aus dem 3D-Drucker: Aufbau bis ins Detail geregelt (Bild: F.A.T. Lab/Sy-Lab)

Rapid Prototyping: Nathan Myhrvold patentiert DRM-Verfahren für 3D-Druck

Verbindungsstücke für verschiedene Baukastensysteme aus dem 3D-Drucker: Aufbau bis ins Detail geregelt
Verbindungsstücke für verschiedene Baukastensysteme aus dem 3D-Drucker: Aufbau bis ins Detail geregelt (Bild: F.A.T. Lab/Sy-Lab)

Das US-Unternehmen Intellectual Ventures hat einen Kopierschutz für den 3D-Druck entwickelt und patentieren lassen. Das Verfahren regelt nicht nur, ob ein Objekt aufgebaut werden darf, sondern auch wie.

Digitale Musik, Filme oder Literatur sind zum Teil mit einem Kopierschutz versehen, damit sie nicht beliebig vervielfältigt werden können. Das US-Unternehmen Intellectual Ventures will das Rechtemanagement in die 3D-Welt überführen: Es hat sich einen Kopierschutzmechanismus für 3D-Drucker patentieren lassen.

Anzeige

Das Unternehmen hat eine Technik entwickelt, die verhindern soll, dass 3D-Designs ohne weiteres auf einen 3D-Drucker ausgegeben werden können. Die Datei werde mit einem Autorisierungscode ausgestattet, der von dem 3D-Drucker gelesen werde und der nur dann den Produktionsprozess freigebe, wenn eine entsprechende Berechtigung vorliege, heißt es in der Patentschrift.

Herstellungsverfahren

Allerdings regelt das digitale Rechtemanagement (DRM) nicht nur, ob ein Objekt überhaupt gefertigt werden darf. Es lassen sich auch weitere Parameter bestimmen, etwa auf welche Weise es hergestellt wird - ob es durch einen additiven oder subtraktiven Prozess, per Schmelzschichtung, Laserintern oder per Stereolithographie, und wie oft das Objekt aufgebaut werden darf.

Das DRM bezieht sich nicht nur auf den Aufbau von Objekten - auch andere Techniken können reguliert werden wie Drucken, Malen, Gravieren oder Tätowieren. Sogar die Materialien, auf die die digitalen Designs angewandt werden, können vorgegeben werden - "Druck auf Haut, Textilien, essbare Substanzen, Papier und Silizium".

Weit gefasst

Das Patent sei "ein Versuch, Eigentum über DRM für 3D-Druck geltend zu machen" und sehr weit gefasst, sagte Michael Weinberg dem US-Wissenschaftsmagazin Technology Review. Weinberg ist Justiziar bei der Organisation Public Knowledge und Autor des Buches It Will Be Awesome if They Don't Screw It Up, das sich mit dem Thema 3D-Druck und geistiges Eigentum beschäftigt.

Intellectual Ventures ist eine Gründung des ehemaligen Microsoft-Technikchefs Nathan Myhrvold, der das Unternehmen auch leitet. Es kauft und vermarktet Patente. Intellectual Ventures hat verschiedentliche andere Unternehmen verklagt und hat in den USA den Ruf eines Patenttrolls.


eye home zur Startseite
Eheran 16. Okt 2012

Mit so einer unsinnigen Sichtweise kann man gegen alles Argumentieren. Du rufst...

Tantalus 16. Okt 2012

Abwarten, ich seh es schon kommen dass es bald Gesetze geben wird, die den Besitz von...

borg 16. Okt 2012

Monsantos... Siglinde-Kartoffel... u.v.m.

zwangsregistrie... 16. Okt 2012

Du hast zwar prinzipiell recht was Patenttrolle angeht. Aber jeder der DRM (im 3D Druck...

Fleder 16. Okt 2012

Du willst dir ernsthaft Radmuttern mit einem 3D-Drucker selbst herstellen? Na hoffentlich...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über SCHLAGHECK RADTKE OLDIGES executive consultants, Großraum Düsseldorf
  2. Präsidium Technik, Logistik, Service der Polizei, Stuttgart
  3. Dataport, Hamburg, Bremen
  4. EOS GmbH Electro Optical Systems, Krailling


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 29,99€
  2. (-5%) 47,49€
  3. 19,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Facebook

    Nutzer sollen Vertrauenswürdigkeit von Newsquellen bewerten

  2. Notebook-Grafik

    Nvidia hat eine Geforce GTX 1050 (Ti) mit Max-Q

  3. Gemini Lake

    Asrock und Gigabyte bringen Atom-Boards

  4. Eni HPC4

    Italienischer Supercomputer weltweit einer der schnellsten

  5. US-Wahl 2016

    Twitter findet weitere russische Manipulationskonten

  6. Die Woche im Video

    Das muss doch einfach schneller gehen!

  7. Breko

    Waipu TV gibt es jetzt für alle Netzbetreiber

  8. Magento

    Kreditkartendaten von bis zu 40.000 Oneplus-Käufern kopiert

  9. Games

    US-Spielemarkt wächst 2017 zweistellig

  10. Boeing und SpaceX

    ISS bald ohne US-Astronauten?



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Computerforschung: Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
Computerforschung
Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
  1. Tangle Lake Intel zeigt 49-Qubit-Chip
  2. Die Woche im Video Alles kaputt
  3. Q# und QDK Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

Netzsperren: Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste
Netzsperren
Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste

Spectre und Meltdown: All unsere moderne Technik ist kaputt
Spectre und Meltdown
All unsere moderne Technik ist kaputt
  1. Sicherheitsupdate Microsoft-Compiler baut Schutz gegen Spectre
  2. BeA Noch mehr Sicherheitslücken im Anwaltspostfach
  3. VEP Charter Trump will etwas transparenter mit Sicherheitslücken umgehen

  1. Re: ist ja ein Lacher gegen die illegalen IPTV...

    RicoBrassers | 06:51

  2. Re: Nicht so schwer:

    sofries | 04:54

  3. Re: Verstehe das Geschrei nicht

    Bachsau | 04:30

  4. Re: verständlicher move nach vega_mobile ...

    ms (Golem.de) | 04:24

  5. Re: Danke nein, ich warte lieber auf Vega + Intel...

    ms (Golem.de) | 04:20


  1. 14:35

  2. 14:00

  3. 13:30

  4. 12:57

  5. 12:26

  6. 09:02

  7. 18:53

  8. 17:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel