Abo
  • Services:

Rapid Prototyping: Nathan Myhrvold patentiert DRM-Verfahren für 3D-Druck

Das US-Unternehmen Intellectual Ventures hat einen Kopierschutz für den 3D-Druck entwickelt und patentieren lassen. Das Verfahren regelt nicht nur, ob ein Objekt aufgebaut werden darf, sondern auch wie.

Artikel veröffentlicht am ,
Verbindungsstücke für verschiedene Baukastensysteme aus dem 3D-Drucker: Aufbau bis ins Detail geregelt
Verbindungsstücke für verschiedene Baukastensysteme aus dem 3D-Drucker: Aufbau bis ins Detail geregelt (Bild: F.A.T. Lab/Sy-Lab)

Digitale Musik, Filme oder Literatur sind zum Teil mit einem Kopierschutz versehen, damit sie nicht beliebig vervielfältigt werden können. Das US-Unternehmen Intellectual Ventures will das Rechtemanagement in die 3D-Welt überführen: Es hat sich einen Kopierschutzmechanismus für 3D-Drucker patentieren lassen.

Stellenmarkt
  1. AKDB, Regensburg
  2. Dataport, Altenholz bei Kiel, Hamburg

Das Unternehmen hat eine Technik entwickelt, die verhindern soll, dass 3D-Designs ohne weiteres auf einen 3D-Drucker ausgegeben werden können. Die Datei werde mit einem Autorisierungscode ausgestattet, der von dem 3D-Drucker gelesen werde und der nur dann den Produktionsprozess freigebe, wenn eine entsprechende Berechtigung vorliege, heißt es in der Patentschrift.

Herstellungsverfahren

Allerdings regelt das digitale Rechtemanagement (DRM) nicht nur, ob ein Objekt überhaupt gefertigt werden darf. Es lassen sich auch weitere Parameter bestimmen, etwa auf welche Weise es hergestellt wird - ob es durch einen additiven oder subtraktiven Prozess, per Schmelzschichtung, Laserintern oder per Stereolithographie, und wie oft das Objekt aufgebaut werden darf.

Das DRM bezieht sich nicht nur auf den Aufbau von Objekten - auch andere Techniken können reguliert werden wie Drucken, Malen, Gravieren oder Tätowieren. Sogar die Materialien, auf die die digitalen Designs angewandt werden, können vorgegeben werden - "Druck auf Haut, Textilien, essbare Substanzen, Papier und Silizium".

Weit gefasst

Das Patent sei "ein Versuch, Eigentum über DRM für 3D-Druck geltend zu machen" und sehr weit gefasst, sagte Michael Weinberg dem US-Wissenschaftsmagazin Technology Review. Weinberg ist Justiziar bei der Organisation Public Knowledge und Autor des Buches It Will Be Awesome if They Don't Screw It Up, das sich mit dem Thema 3D-Druck und geistiges Eigentum beschäftigt.

Intellectual Ventures ist eine Gründung des ehemaligen Microsoft-Technikchefs Nathan Myhrvold, der das Unternehmen auch leitet. Es kauft und vermarktet Patente. Intellectual Ventures hat verschiedentliche andere Unternehmen verklagt und hat in den USA den Ruf eines Patenttrolls.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und 25€ Steam-Gutschein erhalten
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

Eheran 16. Okt 2012

Mit so einer unsinnigen Sichtweise kann man gegen alles Argumentieren. Du rufst...

Tantalus 16. Okt 2012

Abwarten, ich seh es schon kommen dass es bald Gesetze geben wird, die den Besitz von...

borg 16. Okt 2012

Monsantos... Siglinde-Kartoffel... u.v.m.

zwangsregistrie... 16. Okt 2012

Du hast zwar prinzipiell recht was Patenttrolle angeht. Aber jeder der DRM (im 3D Druck...

Fleder 16. Okt 2012

Du willst dir ernsthaft Radmuttern mit einem 3D-Drucker selbst herstellen? Na hoffentlich...


Folgen Sie uns
       


Sony E3 2018 Pressekonferenz - Live (techn. Probleme)

Sony hatte während der Übertragung der Pressekonferenz der E3 2018 massive technische Probleme. Abseits davon waren die gezeigten Spiele aber sehr gut. Trotzdem empfehlen wir, den Abschnitt nach The Last of Us bis zu Ghost of Tsushima zu überspringen. (Minute 40-50)

Sony E3 2018 Pressekonferenz - Live (techn. Probleme) Video aufrufen
Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
Shift6m-Smartphone im Hands on
Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
Von Oliver Nickel


    Anthem angespielt: Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall
    Anthem angespielt
    Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall

    E3 2018 Eine interessante Welt, schicke Grafik und ein erstaunlich gutes Fluggefühl: Golem.de hat das Actionrollenspiel Anthem von Bioware ausprobiert.

    1. Dying Light 2 Stadtentwicklung mit Schwung
    2. E3 2018 Eindrücke, Analysen und Zuschauerfragen
    3. Control Remedy Entertainment mit übersinnlichen Räumen

    CD Projekt Red: So spielt sich Cyberpunk 2077
    CD Projekt Red
    So spielt sich Cyberpunk 2077

    E3 2018 Hacker statt Hexer, Ich-Sicht statt Dritte-Person-Perspektive und Auto statt Pferd: Die Witcher-Entwickler haben ihr neues Großprojekt Cyberpunk 2077 im Detail vorgestellt.
    Von Peter Steinlechner


        •  /