Abo
  • Services:

Ransomware: Krankenhaus zahlt 60.000 US-Dollar trotz Backups

Nur Backups zu haben, reicht im Fall einer Ransomware-Infektion nicht aus. Unternehmen brauchen auch einen Plan, wie diese im Krisenfall schnell eingespielt werden können, wie ein Krankenhaus im US-Bundesstaat Indiana erfahren musste.

Artikel veröffentlicht am ,
Ein Krankenhaus in den USA zahlte trotz Backups Lösegeld.
Ein Krankenhaus in den USA zahlte trotz Backups Lösegeld. (Bild: Peter Stehlik/Wikimedia Commons/CC-BY-SA 3.0)

Ein Krankenhaus im US-Bundesstaat Indiana hat trotz Backups rund 60.000 US-Dollar an Ransomware-Erpresser bezahlt, um seinen Betrieb schneller wieder aufnehmen zu können. Ransomware-Banden nehmen mittlerweile gezielter Unternehmen ins Visier, von denen sie sich höhere Lösegeldzahlungen erhoffen als von Privatleuten. Das Krankenhaus selbst bestätigte den Angriff.

Stellenmarkt
  1. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring
  2. Landesbetrieb IT.Niedersachsen, Hannover

Im Falle des Hancock-Health-Krankenhauses kam die auf Krankenhäuser spezialisierte Ransomware Samsam zum Einsatz. Samsam ist in verschiedenen Versionen seit 2016 aktiv. Der Einbruch in das Netzwerk erfolgte nach Angaben von The Register über einen Exploit im Remote Desktop Protocol (RDP) am 11. Januar 2018 gegen 9:30 Uhr.

Lebenserhaltende Systeme sollen nicht betroffen gewesen sein

Die Ransomware verbreitete sich dann im System und konnte "einen Teil der Informationssysteme des Krankenhauses infizieren", so dass Mitarbeiter in vielen Abteilungen auf Papierbackups der Krankenakten zurückgreifen mussten. Nach Angaben des Krankenhauses wurden Patientendaten nur verschlüsselt und nicht von Angreifern kopiert. Sicherheitsexperten warnen aber, dass Ransomware-Angriffe auch eine Tarnung für weitere Angriffe darstellen können. Lebenserhaltende Systeme des Krankenhauses waren ebenfalls nicht betroffen.

Zwar hatte das Krankenhaus Backups. Das Einspielen der Dateien ging den Verantwortlichen aber offenbar nicht schnell genug, so dass am 12. Januar die Entscheidung getroffen wurde, das Lösegeld in Bitcoin zu bezahlen. Bei der Entscheidung für die Zahlung soll auch die in den USA grassierende Grippewelle eine Rolle gespielt haben, außerdem die schlechten Wetterbedingungen. "Wegen des Eis- und Schneesturms und einer der schlimmsten Grippewellen in der neuen Geschichte wollten wir unsere Systeme so schnell wie möglich wieder lauffähig haben, um nicht andere Krankenhäuser übermäßig zu belasten", sagte CEO Steve Long The Register.

Das Beispiel zeigt, dass Unternehmen nicht nur Backups vorhalten sollten - sondern auch einen Plan, wie diese im Krisenfall einzuspielen sind.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 249,90€ + Versand (im Preisvergleich über 280€)
  2. für 147,99€ statt 259,94€
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  4. 229,90€ + 5,99€ Versand

Folgen Sie uns
       


Fahrt mit Alstoms Brennstoffzellenzug - Bericht

Wasserstoff statt Diesel: Der Nahverkehrszug der Zukunft soll sauber fahren. Der französische Konzern Alstom hat einen Zug mit einem Brennstoffzellenantrieb entwickelt, der ohne Oberleitung elektrisch fährt. Wir sind eingestiegen.

Fahrt mit Alstoms Brennstoffzellenzug - Bericht Video aufrufen
Klimaschutz: Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben
Klimaschutz
Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben

Die Kohlendioxid-Emissionen steigen und steigen. Die auf der UN-Klimakonferenz in Paris vereinbarten Ziele sind so kaum zu schaffen. Fachleute fordern daher den Einsatz von Techniken, die Kohlendioxid in Kraftwerken abscheiden oder sogar aus der Luft filtern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Xiaoice und Zo Microsoft erforscht menschlicher wirkende Sprachchat-KIs
  2. Hyperschallgeschwindigkeit Projektil schießt sich durch den Boden
  3. Materialforschung Stanen - ein neues Wundermaterial?

Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen
  2. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
  3. Facebook-Anhörung Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle

Physik: Maserlicht aus Diamant
Physik
Maserlicht aus Diamant

Ein Stickstoff-Fehlstellen-basierter Maser liefert kontinuierliche und kohärente Mikrowellenstrahlung bei Raumtemperatur. Eine mögliche Anwendung ist die Kommunikation mit Satelliten.
Von Dirk Eidemüller

  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

    •  /