Ransomware: Hack von CD Project Red enthält wohl auch Mitarbeiterdaten

Der Spieleentwickler CD Project Red hat den Verdacht, dass beim Hacking-Angriff auch persönliche Daten von Mitarbeitern und Vertragspartnern gestohlen wurden.

Artikel veröffentlicht am ,
Nicht nur in Cypberpunk 2077 gibt es gefährliche Hacks.
Nicht nur in Cypberpunk 2077 gibt es gefährliche Hacks. (Bild: CD Project Red/Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)

Das Spielestudio CD Project Red hat neue Informationen zu den Folgen des Hacking-Angriffs geteilt, der im Februar 2021 stattfand.

Stellenmarkt
  1. IT-Koordination (dezentral) (w/m/d)
    Phoenix Beschäftigung und Bildung e.G., Einsatzgebiet Raum Baden-Württemberg (Home-Office)
  2. Mitarbeiterin für die Prüfungsordnungsabbildung (d/m/w)
    Hochschule Bonn-Rhein-Sieg, Sankt Augustin
Detailsuche

Demnach wurden neben internen finanziellen Daten und dem Quellcode diverser Spiele wie Cyberpunk 2077 wohl auch Kundendaten und Informationen zu Vertragspartnern gestohlen. Zudem ist es möglich, dass sich unter den Daten auch Informationen zu Mitarbeitern der Firma befinden. Es besteht überdies die Möglichkeit, dass diese Daten bereits im Internet verbreitet werden.

"Wir sind zur Zeit noch nicht in der Lage, die exakten Inhalte der fraglichen Daten zu bestätigen, wir glauben aber, dass sie zusätzlich zu Daten unserer Spiele Informationen zu derzeitigen und ehemaligen Mitarbeitern sowie Details zu Vertragspartnern enthalten", schreibt das Unternehmen in einem Blogpost. Zurzeit arbeite das Team mit diversen Instanzen zusammen, darunter der polnischen Polizei und Fachleuten zum Thema.

Verbesserung der internen IT-Security

In den vergangenen Monaten hat das Unternehmen laut eigenen Aussagen zudem diverse Verbesserungen vorgenommen, um einen erneuten Angriff zu erschweren. Die Kern-IT-Infrastruktur wurde neu gestaltet und bereits in Betrieb genommen.

Golem Akademie
  1. Penetration Testing Fundamentals
    23.-24. September 2021, online
  2. Microsoft 365 Security Workshop
    9.-11. Juni 2021, Online
Weitere IT-Trainings

Es werden außerdem aktuelle Hardware-Firewalls eingesetzt und Accountberechtigungen im Unternehmen stark begrenzt. Auch wurden zusätzliche Mitarbeiter und externe Dienstleister als Security-Spezialisten eingestellt. Diese sollen CDPRs Infrastruktur stetig überwachen und aktuell halten.

Das Team betont noch einmal, dass es alles in seiner Macht stehende tue, um die Privatsphäre der eigenen Mitarbeiter und Klienten zu schützen. Gegen Akteure, die Daten in irgendeiner Form teilten, werde direkt vorgegangen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Der Fall Anne-Elisabeth Hagen
Lösegeldforderung per Bitcoin-Transaktion

Der Fall der verschwundenen norwegischen Millionärsgattin Anne-Elisabeth Hagen ist auch ein Krimi um Kryptowährungen und Anonymisierungsdienste.
Von Elke Wittich und Boris Mayer

Der Fall Anne-Elisabeth Hagen: Lösegeldforderung per Bitcoin-Transaktion
Artikel
  1. Smartwatch: Apple Watch Series 8 soll Fieberthermometer erhalten
    Smartwatch
    Apple Watch Series 8 soll Fieberthermometer erhalten

    Fiebermessen mit der Apple Watch soll ab 2022 möglich werden. Auch eine Extremsport-Version soll kommen.

  2. Mobiles Betriebssystem: iOS 15 reserviert einige Funktionen für neue iPhones
    Mobiles Betriebssystem
    iOS 15 reserviert einige Funktionen für neue iPhones

    iOS 15 unterstützt zwar noch sechs Jahre alte iPhones, doch erst ab dem iPhone XS kommen Nutzer in den Genuss aller neuen Funktionen.

  3. Microsoft: Windows-10-Nutzer von neuer Wetter-App genervt
    Microsoft
    Windows-10-Nutzer von neuer Wetter-App genervt

    Ungenaue Vorhersagen und matschige Schrift: Die Wetter-App in Windows 10 stört einige. Gleiches gilt beim News-Feed. Beides ist versteckbar.

Alphavader 12. Jun 2021 / Themenstart

.. Witzig ist auch.. Dann ist aufeinmal massig Geld da

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • WD Black SN850 500GB PCIe 4.0 89€ • Amazon-Geräte günstiger • Crucial MX500 500GB 48,99€ • Apple iPhone 12 mini 64GB Rot 589€ • Far Cry 6 + Steelbook PS5 69,99€ • E3-Aktion: Xbox-Spiele bei MM günstiger • XXL Sale bei Alternate • LG OLED65CX9LA 120Hz 1.595€ [Werbung]
    •  /