Ransomware: Hack von CD Project Red enthält wohl auch Mitarbeiterdaten

Der Spieleentwickler CD Project Red hat den Verdacht, dass beim Hacking-Angriff auch persönliche Daten von Mitarbeitern und Vertragspartnern gestohlen wurden.

Artikel veröffentlicht am ,
Nicht nur in Cypberpunk 2077 gibt es gefährliche Hacks.
Nicht nur in Cypberpunk 2077 gibt es gefährliche Hacks. (Bild: CD Project Red/Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)

Das Spielestudio CD Project Red hat neue Informationen zu den Folgen des Hacking-Angriffs geteilt, der im Februar 2021 stattfand.

Stellenmarkt
  1. Leitung IT-Infrastruktur und Basisdienste / Rechenzentrum (d/m/w)
    THD - Technische Hochschule Deggendorf, Deggendorf
  2. Absolvent (m/w/d) für die Softwareentwicklung
    Planets Software GmbH, Dortmund
Detailsuche

Demnach wurden neben internen finanziellen Daten und dem Quellcode diverser Spiele wie Cyberpunk 2077 wohl auch Kundendaten und Informationen zu Vertragspartnern gestohlen. Zudem ist es möglich, dass sich unter den Daten auch Informationen zu Mitarbeitern der Firma befinden. Es besteht überdies die Möglichkeit, dass diese Daten bereits im Internet verbreitet werden.

"Wir sind zur Zeit noch nicht in der Lage, die exakten Inhalte der fraglichen Daten zu bestätigen, wir glauben aber, dass sie zusätzlich zu Daten unserer Spiele Informationen zu derzeitigen und ehemaligen Mitarbeitern sowie Details zu Vertragspartnern enthalten", schreibt das Unternehmen in einem Blogpost. Zurzeit arbeite das Team mit diversen Instanzen zusammen, darunter der polnischen Polizei und Fachleuten zum Thema.

Verbesserung der internen IT-Security

In den vergangenen Monaten hat das Unternehmen laut eigenen Aussagen zudem diverse Verbesserungen vorgenommen, um einen erneuten Angriff zu erschweren. Die Kern-IT-Infrastruktur wurde neu gestaltet und bereits in Betrieb genommen.

Golem Akademie
  1. Microsoft 365 Security Workshop
    9.-11. Juni 2021, Online
  2. Penetration Testing Fundamentals
    23.-24. September 2021, online
Weitere IT-Trainings

Es werden außerdem aktuelle Hardware-Firewalls eingesetzt und Accountberechtigungen im Unternehmen stark begrenzt. Auch wurden zusätzliche Mitarbeiter und externe Dienstleister als Security-Spezialisten eingestellt. Diese sollen CDPRs Infrastruktur stetig überwachen und aktuell halten.

Das Team betont noch einmal, dass es alles in seiner Macht stehende tue, um die Privatsphäre der eigenen Mitarbeiter und Klienten zu schützen. Gegen Akteure, die Daten in irgendeiner Form teilten, werde direkt vorgegangen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Georg T.
Wieder Haft gegen Nichtzahler der Rundfunkgebühr

Georg T. sitzt seit 109 Tagen in Haft. Grund dafür sind 1.827 Euro Schulden für die Rundfunkgebühr - seine Haft kostet rund 18.000 Euro.

Georg T.: Wieder Haft gegen Nichtzahler der Rundfunkgebühr
Artikel
  1. MIG: Scheuers Funkloch GmbH hat erst zwei Stellen besetzt
    MIG
    Scheuers Funkloch GmbH hat erst zwei Stellen besetzt

    Der Bundesverkehrsminister scheint kein Personal für die Mobilfunkinfrastrukturgesellschaft zu finden.

  2. Square Enix: Action-Adventure mit den Guardians of the Galaxy angekündigt
    Square Enix
    Action-Adventure mit den Guardians of the Galaxy angekündigt

    E3 2021 Erinnert an Mass Effect, aber mit Humor und Groot: Square Enix will noch 2021 das Solo-Abenteuer Guardians of the Galaxy veröffentlichen.

  3. Bethesda: Starfield mit Rätseln und Doom Eternal mit 120 fps
    Bethesda
    Starfield mit Rätseln und Doom Eternal mit 120 fps

    E3 2021 Der Teaser von Starfield lädt zum Knoblen ein, Redfall bietet Blutsauger - und Doom Eternal erhält das Next-Gen-Grafikupdate.

Alphavader 12. Jun 2021 / Themenstart

.. Witzig ist auch.. Dann ist aufeinmal massig Geld da

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Alternate (u. a. MSI Optix 27" WQHD/165 Hz 315,99€ und Fractal Design Vector RS Blackout Dark TG 116,89€) • Corsair Hydro H80i V2 RGB 73,50€ • Apple iPad 10.2 389€ • Razer Book 13 1.158,13€ • Fractal Design Define S2 Black 99,90€ • Intel i9-11900 379€ • EPOS Sennheiser GSP 600 149€ [Werbung]
    •  /