Ransomware: Hack von CD Project Red enthält wohl auch Mitarbeiterdaten

Der Spieleentwickler CD Project Red hat den Verdacht, dass beim Hacking-Angriff auch persönliche Daten von Mitarbeitern und Vertragspartnern gestohlen wurden.

Artikel veröffentlicht am ,
Nicht nur in Cypberpunk 2077 gibt es gefährliche Hacks.
Nicht nur in Cypberpunk 2077 gibt es gefährliche Hacks. (Bild: CD Project Red/Screenshot: Oliver Nickel/Golem.de)

Das Spielestudio CD Project Red hat neue Informationen zu den Folgen des Hacking-Angriffs geteilt, der im Februar 2021 stattfand.

Stellenmarkt
  1. Chief Digital Officer/CDO (m/w/d)
    über BOLLMANN EXECUTIVES GMBH, Nürnberg (Home-Office)
  2. Softwareentwickler C++ (m/w/d)
    vitero GmbH, Stuttgart
Detailsuche

Demnach wurden neben internen finanziellen Daten und dem Quellcode diverser Spiele wie Cyberpunk 2077 wohl auch Kundendaten und Informationen zu Vertragspartnern gestohlen. Zudem ist es möglich, dass sich unter den Daten auch Informationen zu Mitarbeitern der Firma befinden. Es besteht überdies die Möglichkeit, dass diese Daten bereits im Internet verbreitet werden.

"Wir sind zur Zeit noch nicht in der Lage, die exakten Inhalte der fraglichen Daten zu bestätigen, wir glauben aber, dass sie zusätzlich zu Daten unserer Spiele Informationen zu derzeitigen und ehemaligen Mitarbeitern sowie Details zu Vertragspartnern enthalten", schreibt das Unternehmen in einem Blogpost. Zurzeit arbeite das Team mit diversen Instanzen zusammen, darunter der polnischen Polizei und Fachleuten zum Thema.

Verbesserung der internen IT-Security

In den vergangenen Monaten hat das Unternehmen laut eigenen Aussagen zudem diverse Verbesserungen vorgenommen, um einen erneuten Angriff zu erschweren. Die Kern-IT-Infrastruktur wurde neu gestaltet und bereits in Betrieb genommen.

Golem Akademie
  1. Cloud Transformation Roadmap: Strategien, Roadmap, Governance: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    7.–8. März 2022, Virtuell
  2. Einführung in Unity: virtueller Ein-Tages-Workshop
    17. Februar 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Es werden außerdem aktuelle Hardware-Firewalls eingesetzt und Accountberechtigungen im Unternehmen stark begrenzt. Auch wurden zusätzliche Mitarbeiter und externe Dienstleister als Security-Spezialisten eingestellt. Diese sollen CDPRs Infrastruktur stetig überwachen und aktuell halten.

Das Team betont noch einmal, dass es alles in seiner Macht stehende tue, um die Privatsphäre der eigenen Mitarbeiter und Klienten zu schützen. Gegen Akteure, die Daten in irgendeiner Form teilten, werde direkt vorgegangen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Framework Laptop im Hardware-Test
Schrauber aller Länder, vereinigt euch!

Der modulare Framework Laptop ist ein wahrgewordener Basteltraum. Und unsere Begeisterung für das, was damit alles möglich ist, lässt sich nur schwer bändigen.
Ein Test von Oliver Nickel und Sebastian Grüner

Framework Laptop im Hardware-Test: Schrauber aller Länder, vereinigt euch!
Artikel
  1. FTTH: Liberty Network startet noch mal in Deutschland
    FTTH
    Liberty Network startet noch mal in Deutschland

    Das erste FTTH-Projekt ist gescheitert. Jetzt wandert Liberty von Brandenburg nach Bayern an den Starnberger See.

  2. 5.000 Dollar Belohnung: Elon Musk wollte Twitter-Konto von 19-Jährigem stilllegen
    5.000 Dollar Belohnung
    Elon Musk wollte Twitter-Konto von 19-Jährigem stilllegen

    Tesla-Chef Elon Musk bot einem US-Teenager jüngst angeblich 5.000 US-Dollar, damit der seinen auf Twitter betriebenen Flight-Tracker einstellt.

  3. Let's Encrypt: Was Admins heute tun müssen
    Let's Encrypt
    Was Admins heute tun müssen

    Heute um 17 Uhr werden bei Let's Encrypt Zertifikate zurückgezogen. Wir beschreiben, wie Admins prüfen können, ob sie betroffen sind.
    Eine Anleitung von Hanno Böck

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3080 12GB 1.499€ • iPhone 13 Pro 512GB 1.349€ • DXRacer Gaming-Stuhl 159€ • LG OLED 55 Zoll 1.149€ • PS5 Digital mit o2-Vertrag bestellbar • Prime-Filme für je 0,99€ leihen • One Plus Nord 2 335€ • Intel i7 3,6Ghz 399€ • Alternate: u.a. Sennheiser Gaming-Headset 169,90€ [Werbung]
    •  /