Abo
  • Services:
Anzeige
Der Sperrbildschirm der Ransomware
Der Sperrbildschirm der Ransomware (Bild: Bleepingcomputers)

Ransomware: Cryptohitman verschlüsselt mit der Endung .porno

Der Sperrbildschirm der Ransomware
Der Sperrbildschirm der Ransomware (Bild: Bleepingcomputers)

Eine neue Version der Ransomware Jigsaw verschlüsselt Dateien mit der Endung .porno und hat auch einen Hintergrundbildschirm mit pornographischem Material. Wessen Rechner befallen ist, kann jetzt auch ohne Zahlung der geforderten Bitcoin seine Dateien retten.

Die Macher der Ransomware Jigsaw haben nachgelegt. Die neue Version der Dateien löschenden Ransomware mit dem Namen Cryptohitman verhält sich im Prinzip wie ihr Vorgänger. Im Unterschied zur Ursprungsversion ist der Sperrbildschirm jetzt "mit pornographischen Bildern" versehen, wie Bleeping Computers berichtet. Außerdem werden die verschlüsselten Dateien mit der Endung .porno abgelegt.

Anzeige

Wie bei Jigsaw gibt es einen Timer, der die Zeit bis zur vollständigen Vernichtung der Dateien herunterzählt. Bei einem Neustart des Rechners werden 1.000 Dateien gelöscht und jede Stunde muss eine Datei dran glauben. Es gibt jedoch auch gute Nachrichten für die Opfer: Bleeping Computers veröffentlicht ein von dem Hacker DemonSlay225 entwickeltes Tool, mit dem man die verschlüsselten Dateien wiederherstellen können soll.

Vor dem Entschlüsseln Prozesse stoppen

Nutzer, deren Rechner infiziert ist, sollten im Task Manager die Prozesse suerdf.exe und mogfh.exe beenden, damit nicht weiter Dateien gelöscht werden. Über die Funktion Msconfig sollten dann außerdem die Startmenü-Einträge deaktiviert werden.

Danach kann die neue Version des Jigsaw-Decryptors genutzt werden, um einzelne Verzeichnisse oder die ganze Festplatte zu entschlüsseln. Die Option "Delete Encrypted Files", mit der die verschlüsselten Dateien automatisch entfernt werden, sollte aus Sicherheitsgründen nicht gewählt werden, falls bei der Entschlüsselung Probleme auftauchen.

Mit Hilfe des Tools können sich Nutzer also die Zahlung der Erpressersumme von 0.4 Bitcoin, etwa 150 Euro, sparen. Strafverfolgungsbehörden raten generell davon ab, entsprechende Forderungen zu begleichen. Denn es kann nicht sichergestellt werden, dass die Dateien nach der Zahlung wieder freigegeben werden. Zudem werden Kriminelle durch zahlungswillige Opfer motiviert, das Geschäftsmodell Ransomware weiterhin zu betreiben.


eye home zur Startseite
MSW112 17. Mai 2016

Und dann gibt es süße Katzenvideos ... lustige Fails ... "WoW Legion Spoilers" ... "Film...

GabeHorn 17. Mai 2016

Erinnert mich an das Video von SemperVideo, selbst die Idee hat der Entwickler geklaut...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  2. über Jobware Personalberatung, Raum Köln
  3. SSI Schäfer Noell GmbH, Giebelstadt, Dortmund, Bremen, Obertshausen
  4. Endress+Hauser Conducta GmbH+Co. KG, Gerlingen (bei Stuttgart)


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Spaceballs, Training Day, Der längste Tag)
  2. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 23,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Globale SAP-Anwendungsunterstützung durch Outsourcing


  1. DVB-T2

    Bereits eine Millionen Freenet-Geräte verkauft

  2. Moore's Law

    Hyperscaling soll jedes Jahr neue Intel-CPUs sichern

  3. Prozessoren

    AMD bringt Ryzen mit 12 und 16 Kernen und X390-Chipsatz

  4. Spark Room Kit

    Cisco bringt KI in Konferenzräume

  5. Kamera

    Facebook macht schicke Bilder und löscht sie dann wieder

  6. Tapdo

    Das Smart Home mit Fingerabdrücken steuern

  7. 17,3-Zoll-Notebook

    Razer aktualisiert das Blade Pro mit THX-Zertifizierung

  8. Mobilfunk

    Tschechien versteigert Frequenzen für 5G-Netze

  9. Let's Encrypt

    Immer mehr Phishing-Seiten beantragen Zertifikate

  10. E-Mail-Lesen erlaubt

    Koalition bessert Gesetz zum automatisierten Fahren nach



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mass Effect Andromeda im Test: Zwischen galaktisch gut und kosmischem Kaffeekränzchen
Mass Effect Andromeda im Test
Zwischen galaktisch gut und kosmischem Kaffeekränzchen
  1. Mass Effect Andromeda im Technik-Test Frostbite für alle Rollenspieler
  2. Mass Effect Countdown für Andromeda
  3. Mass Effect 4 Ansel und Early Access für Andromeda

D-Wave: Quantencomputer oder Computer mit Quanteneffekten?
D-Wave
Quantencomputer oder Computer mit Quanteneffekten?
  1. IBM Q Qubits as a Service
  2. Rechentechnik Ein Bauplan für einen Quantencomputer

Betrugsnetzwerk: Kinox.to-Nutzern Abofallen andrehen
Betrugsnetzwerk
Kinox.to-Nutzern Abofallen andrehen

  1. Re: Zwei augenfällige Schönheitsfehler und eine Frage

    Potrimpo | 04:28

  2. coole Aufkleber!

    karlranseier | 03:57

  3. Re: Da hat die Marketingabteilung wohl

    __destruct() | 03:43

  4. Die Geschwindigkeit, mit der Software langsamer wird,

    __destruct() | 03:39

  5. Re: jedes Jahr neuer Sockel und +1% IPC

    Sarkastius | 02:32


  1. 20:56

  2. 20:05

  3. 18:51

  4. 18:32

  5. 18:10

  6. 17:50

  7. 17:28

  8. 17:10


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel