Abo
  • Services:

Ransomware: Angebliches Pokémon Go für Windows verschlüsselt Festplatte

Pokémon Go gibt es offiziell nicht für Windows - was Ransomware-Autoren nicht davon abhält, Trojaner-Versionen zu entwickeln. Eine Variante zielt vor allem auf arabischsprachige Nutzer ab.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Erpresserbotschaft der Pokémon-Ransomware
Die Erpresserbotschaft der Pokémon-Ransomware (Bild: Bleepingcomputers)

Dass Ransomware-Entwickler auf die Popularität von Pokémon Go reagieren, ist nicht erstaunlich. Eine angebliche Windows-Version des Programms (pokemongo.exe) bietet aber kein herausragendes Spieleerlebnis, sondern eine Verschlüsselung der Festplatte. Die Entwickler haben jedoch einige Fehler gemacht, wie Bleepingcomputers berichtet.

Stellenmarkt
  1. ITZ Informationstechnologie GmbH, Essen
  2. AZTEKA Consulting GmbH, Freiburg

Das Spiel existiert offiziell nur für Android und iOS. Einen inoffiziellen Port für Windows Phone gibt es zwar, er verfügt aber nur über wenige Funktionen. Außerdem gibt es die Möglichkeit, die Android-App unter Windows in einem Emulator zu laden, wogegen Entwickler Niantic jedoch vorgeht, weil die App einen falschen Standort vorgaukeln kann.

Es wird ein versteckter Nutzer-Account eingerichtet

Die Ransomware verhält sich weitgehend wie andere bekannte Varianten, fügt aber einen versteckten Nutzer-Account für Windows mit dem Namen "Hack3r" hinzu. Dieser Nutzer wird von der Malware mit Administratorrechten erstellt und dann mit einem Tweak in der Windows-Registry versteckt, so dass Nutzer den Account nicht beim Login als Option angezeigt bekommen. Außerdem wird eine Netzwerkfreigabe eingerichtet, deren Zweck unklar ist.

Offenbar haben die Entwickler die Software noch nicht ganz fertig entwickelt - oder ihnen ist ein Fehler unterlaufen. Es gibt den statischen AES-Key "123vivalagalerie". Normalerweise werden die Schlüssel per Zufallsgenerator erstellt und dann an den Command und Control-Server übertragen.

Die Erpresserbotschaft ist in arabischer Sprache verfasst. Nutzer sollen sich zum Empfang der Zahlungsinformationen an eine Gmail-Adresse richten. Die Malware basiert offenbar auf dem Open-Source-Projekt Hidden Tear. Zur Höhe der Erpressungssumme gibt es bislang noch keine Angaben.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 59,79€ inkl. Rabatt
  3. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten

TC 16. Aug 2016

Gibt wahrscheinlich noch andere Spieler mit diesem Gerät, das sortiert deren neues...

MoonShade 16. Aug 2016

so aus: https://3.bp.blogspot.com/-pMG30rB1xDA/V4ZYi8ghFyI/AAAAAAAAkYQ...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad E480 und Thinkpad 485 - Test

Wir testen das Thinkpad E480 mit Intel-Chip und das Thinkpad E485 mit AMD-Prozessor.

Lenovo Thinkpad E480 und Thinkpad 485 - Test Video aufrufen
iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

Virtuelle Realität: Skin-Handel auf Basis von Blockchain
Virtuelle Realität
Skin-Handel auf Basis von Blockchain

Vlad Panchenko hat als Gaming-Unternehmer Millionen gemacht. Jetzt entwickelt er ein neues Blockchain-Protokoll. Heute kann man darüber In-Game Items sicher handeln, in der anrückenden VR-Zukunft aber alles, wie er glaubt.
Ein Interview von Sebastian Gluschak

  1. Digital Asset Google und Startup bieten Blockchain-Programmiersprache an
  2. Illegale Inhalte Die Blockchain enthält Missbrauchsdarstellungen

UHD-Blu-ray im Langzeit-Test: Die letzte Scheibe für Qualitäts-Junkies
UHD-Blu-ray im Langzeit-Test
Die letzte Scheibe für Qualitäts-Junkies

Die Menschen streamen Filme und Serien ... alle Menschen? Nein! Eine unbeugsame Redaktion hört nicht auf, auch Ultra-HD-Blu-rays zu kaufen und zu testen.
Ein Test von Michael Wieczorek

  1. Oppo Digital Ein Blu-ray-Player-Hersteller weniger
  2. Cars 3 und Coco in HDR Die ersten Pixar-Filme kommen als Ultra-HD-Blu-ray
  3. 4K-UHD-Blu-ray Panasonic zeigt Abspielgerät mit Dolby Vision und HDR10+

    •  /