• IT-Karriere:
  • Services:

Range Extender: Mazda wankelt wieder

Mazda will den Wankelmotor neu auflegen, nachdem das japanische Unternehmen ihn seit einiger Zeit nicht mehr verbaut. Die Wiederauferstehung soll aber nur in einer Nebenrolle geschehen: Als Range Extender soll das Konzept bald in Elektroautos Verwendung finden, so Mazdas Motorenchef.

Artikel veröffentlicht am ,
Wankelmotor
Wankelmotor (Bild: Surreal Name Given/Flickr/CC-BY 2.0)

Mazda tut es BMW gleich und will künftig Elektroautos mit einem Gegenmittel zur Reichweitenangst ausstatten. Ein kleiner Benzinmotor soll bei fast leerem Akku einspringen und die Reichweite erhöhen. Daher auch der englische Begriff Range Extender. Bei Mazda soll allerdings ein Wankelmotor ohne klassische Zylinder zum Einsatz kommen. Das Unternehmen ist überzeugt, dass die geräuscharme Rotationstechnologie ideal für den Einsatz im elektrifizierten Antriebsstrang ist. Anfang des Jahres gab es dazu schon Gerüchte.

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Braunschweig, München, Wolfsburg
  2. HAWK Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst, Hildesheim

Nach einem Bericht von Reuters antwortete Mazdas Motorenchef Mitsuo Hitomi auf die Frage, warum Mazda einen Wankelmotor als Range Extender einsetzen wolle, dass dieser zwar nicht besonders effizient arbeite, aber er viel leiser sei als Range Extender anderer Hersteller. Das scheint Mazda wichtig zu sein. In Elektroautos ist neben Wind- und Abrollgeräuschen nichts zu hören.

Mazda hat viel Erfahrung mit Wankelmotoren, die die meisten anderen Hersteller nicht einsetzen. Das erste Fahrzeug des japanischen Herstellers mit diesem Konstruktionsprinzip von Felix Wankel war der Cosmo Grand Tourer, der auf der Tokyo Motor Show im Jahr 1963 gezeigt und erst im Jahr 1967 produziert wurde. Das Unternehmen entwickelte mit Hilfe der deutschen Firma NSU Motorenwerke einen Wankelmotor. Mazda setzte den Motor zuletzt im Sportcoupé RX-8 ein. Als dessen Produktion eingestellt wurde, kam kein Nachfolgemodell mehr auf den Markt. Aktuell sind die einzigen Mazdas mit Wankelmotor die Rennwagen des amerikanischen Pro Mazda Championship.

Wann Mazdas Elektroautos auf den Markt kommen, ist bisher nicht bekannt. Die meisten Volumenhersteller planen, ab etwa 2022 bis 2025 ihre Modellpalette entsprechend zu erweitern.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 29,99€
  2. (u. a. Train Sim World 2020 für 9,99€, Train Simulator 2021 für 12,75€, Fishing Sim World...
  3. 16,99€

Nullmodem 01. Dez 2017

Der Artikel beschreibt ein Range Extender Auto. Das hat kein Getriebe, einen kleinen...

simotroon 31. Okt 2017

Drohne lädt Auto... Diese Idee war so genial (blöd). E-Auto ist genau so blöd für lange...

WonderGoal 27. Okt 2017

60 Liter Tank benötigt man vor allem deswegen, weil der Wirkunsgrad (vor allem, da...

Auric 27. Okt 2017

Günstiger als ein millionenfach grösstenteils von Robotern gebauter Ottomotor? eher...

Der Spatz 27. Okt 2017

Sofern man einen Range Extender dazu nutzt wozu der da ist: "Für den Fall der Fälle, wenn...


Folgen Sie uns
       


Sony Playstation 5 - Fazit

Im Video zum Test der Playstation 5 zeigt Golem.de die Hardware und das Dashboard der Konsole von Sony.

Sony Playstation 5 - Fazit Video aufrufen
Cyberpunk 2077: So wunderbar kaputt!
Cyberpunk 2077
So wunderbar kaputt!

Auch nach einem Monat mit Cyberpunk 2077 sind uns schlechte Grafik auf der PS4 oder die zahlreichen Bugs egal. Die toll inszenierte Dystopie macht uns nachdenklich und wird über Jahre unerreicht bleiben. Achtung, Spoiler!
Ein IMHO von Tobias Költzsch und Sebastian Grüner

  1. CES 2021 So geht eine Messe in Pandemie-Zeiten
  2. USA Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören
  3. Handyortung Sinnloser Traum vom elektronischen Zaun gegen Corona

Biden und die IT-Konzerne: Die Zähmung der Widerspenstigen
Biden und die IT-Konzerne
Die Zähmung der Widerspenstigen

Bislang konnten sich IT-Konzerne wie Google und Facebook noch gegen eine schärfere Regulierung wehren. Das könnte sich unter Joe Biden ändern.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Quibi Mobile-Streaming-Dienst nach einem halben Jahr dicht

Spitzenglättung: Die Pläne zur Zwangsabschaltung von Wallboxen gehen zu weit
Spitzenglättung
Die Pläne zur Zwangsabschaltung von Wallboxen gehen zu weit

Die Netzbetreiber wollen in großem Umfang in die Anschlüsse der Verbraucher eingreifen. Das macht die Elektromobilität unnötig teuer und kompliziert.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. CD Projekt Red Crunch trifft auf Cyberpunk 2077
  2. Open Source Niemand hat die Absicht, Sicherheitslücken zu schließen
  3. Disney+ Disney muss seinen Katalog aufstocken

    •  /