Abo
  • Services:

Range Extender: Mazda plant Elektroauto mit Wankelmotor

Mazda will einen Wankelmotor als Reichweitenverlängerer in sein kommendes Elektroauto einbauen. BMW setzt beim i3 ebenfalls auf einen kleinen Verbrennungsmotor. Mazdas E-Auto soll aber erst 2019 auf den Markt kommen.

Artikel veröffentlicht am ,
Mazda will Elektroauto mit Wankelmotor bauen.
Mazda will Elektroauto mit Wankelmotor bauen. (Bild: Mazda)

Mazda plant ein Elektroauto, das mit einem Wankelmotor als Reichweitenverlängerer (Range Extender) ausgerüstet ist. Der Wagen soll 2019 auf den Markt kommen. Das Fahrzeug soll sich an der Optik des SUV CX-5 orientieren. Allerdings sollten leichtere Materialien eingesetzt werden, berichtete das britische Magazin Autoexpress unter Berufung auf Insiderinformationen.

Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Mazda setzte den Wankelmotor bei seinem Sportwagen Mazda RX-8 bis 2012 ein. Es war das letzte Serienfahrzeug mit Kreiskolbenmotor. Beim Wankelmotor wird die Verbrennungsenergie ohne den Umweg einer Hubbewegung, wie es bei Hubkolbenmotoren (HKM) der Fall ist, in eine Drehbewegung umgesetzt. Der Vorteil: Es gibt nur wenige bewegliche Teile, und der Motor ist relativ klein. Allerdings ist sein Verbrauch etwas höher als der eines Hubkolbenmotors.

Beim BMW i3 ist der Range Extender ein 2-Zylinder-Benzinmotor, der einen Generator antreibt, der den Akku lädt. Der wassergekühlte Zweizylinder-Reihenmotor hat 650 Kubikzentimeter Hubraum und 38 PS (28 kW). Der Range Extender kostet 4.500 Euro zusätzlich.

Mazda will zudem sein Plug-in-Hybrid-Angebot ab 2021 ausbauen. In Japan gibt es den Mazda 3 seit 2013 in dieser Kombination. In Deutschland wird das Fahrzeug so nicht angeboten. Allerdings gibt es hierzulande einen Mazda 3 mit i-Eloop-Technik. Wird das Fahrzeug gebremst oder im Schubbetrieb bewegt, wandelt ein Generator die kinetische Energie in elektrische um und speichert diese in einem Kondensator. Sie versorgt dann die elektrischen Verbraucher im Fahrzeug.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Ultimate Ears BOOM 2 84€)
  2. (u. a. Roomba e5 399€)
  3. (u. a. Chihiros Reise ins Zauberland - Studio Ghibli Blu-Ray Collection 12,97€)

Anonymer Nutzer 29. Mär 2017

Mein Onkel hatte nach nur 75.583 KM ein Motorschaden, trotz durchgehend eingehaltener...

Der Spatz 28. Mär 2017

Noch Schlimmer: Ich wusste gar nicht, das mein Diesel ein Elektro Auto ist. Vorne im...

Niaxa 28. Mär 2017

Die Verbräuche kann ich so bestätigen. Hatte auch mal einen. Da kommt aber auch wirklich...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad A485 - Test

Wir testen Lenovos Thinkpad A485, ein Business-Notebook mit AMDs Ryzen. Das 14-Zoll-Gerät hat eine exzellente Tastatur und den sehr nützlichen Trackpoint als Mausersatz, auch die Anschlussvielfalt gefällt uns. Leider ist das Display recht dunkel und es gibt auch gegen Aufpreis kein helleres, zudem könnte die CPU schneller und die Akkulaufzeit länger sein.

Lenovo Thinkpad A485 - Test Video aufrufen
Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
Requiem zur Cebit
Es war einmal die beste Messe

Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
Von Nico Ernst

  1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

Landwirtschafts-Simulator auf dem C64: Auf zum Pixelernten!
Landwirtschafts-Simulator auf dem C64
Auf zum Pixelernten!

In der Collector's Edition des Landwirtschafts-Simulators 19 ist das Spiel gleich zwei Mal enthalten - einmal für den PC und einmal für den C64. Wir haben die Version für Commodores Heimcomputer auf unserem Redaktions-C64 gespielt, stilecht von der Cartridge geladen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Giants Software Ländliche Mods auf Playstation und Xbox

    •  /