Abo
  • Services:
Anzeige
Mazda will Elektroauto mit Wankelmotor bauen.
Mazda will Elektroauto mit Wankelmotor bauen. (Bild: Mazda)

Range Extender: Mazda plant Elektroauto mit Wankelmotor

Mazda will Elektroauto mit Wankelmotor bauen.
Mazda will Elektroauto mit Wankelmotor bauen. (Bild: Mazda)

Mazda will einen Wankelmotor als Reichweitenverlängerer in sein kommendes Elektroauto einbauen. BMW setzt beim i3 ebenfalls auf einen kleinen Verbrennungsmotor. Mazdas E-Auto soll aber erst 2019 auf den Markt kommen.

Mazda plant ein Elektroauto, das mit einem Wankelmotor als Reichweitenverlängerer (Range Extender) ausgerüstet ist. Der Wagen soll 2019 auf den Markt kommen. Das Fahrzeug soll sich an der Optik des SUV CX-5 orientieren. Allerdings sollten leichtere Materialien eingesetzt werden, berichtete das britische Magazin Autoexpress unter Berufung auf Insiderinformationen.

Anzeige

Mazda setzte den Wankelmotor bei seinem Sportwagen Mazda RX-8 bis 2012 ein. Es war das letzte Serienfahrzeug mit Kreiskolbenmotor. Beim Wankelmotor wird die Verbrennungsenergie ohne den Umweg einer Hubbewegung, wie es bei Hubkolbenmotoren (HKM) der Fall ist, in eine Drehbewegung umgesetzt. Der Vorteil: Es gibt nur wenige bewegliche Teile, und der Motor ist relativ klein. Allerdings ist sein Verbrauch etwas höher als der eines Hubkolbenmotors.

Beim BMW i3 ist der Range Extender ein 2-Zylinder-Benzinmotor, der einen Generator antreibt, der den Akku lädt. Der wassergekühlte Zweizylinder-Reihenmotor hat 650 Kubikzentimeter Hubraum und 38 PS (28 kW). Der Range Extender kostet 4.500 Euro zusätzlich.

Mazda will zudem sein Plug-in-Hybrid-Angebot ab 2021 ausbauen. In Japan gibt es den Mazda 3 seit 2013 in dieser Kombination. In Deutschland wird das Fahrzeug so nicht angeboten. Allerdings gibt es hierzulande einen Mazda 3 mit i-Eloop-Technik. Wird das Fahrzeug gebremst oder im Schubbetrieb bewegt, wandelt ein Generator die kinetische Energie in elektrische um und speichert diese in einem Kondensator. Sie versorgt dann die elektrischen Verbraucher im Fahrzeug.


eye home zur Startseite
Anonymer Nutzer 29. Mär 2017

Mein Onkel hatte nach nur 75.583 KM ein Motorschaden, trotz durchgehend eingehaltener...

Der Spatz 28. Mär 2017

Noch Schlimmer: Ich wusste gar nicht, das mein Diesel ein Elektro Auto ist. Vorne im...

Niaxa 28. Mär 2017

Die Verbräuche kann ich so bestätigen. Hatte auch mal einen. Da kommt aber auch wirklich...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Art-Invest Real Estate Management GmbH & Co KG, Köln
  2. Bertrandt Services GmbH, Herford
  3. PSI Automotive & Industry GmbH, Berlin
  4. Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Erlangen


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Metal Gear Survive 35,99€, Metal Gear Solid V Ground Zeroes 3,99€, PES2018 26,99€)
  2. (u. a. John Wick, Security, Sicario, Paddington, Non-Stop, Pulp Fiction, Total Recall, Die...
  3. 189€ (Bestpreis)

Folgen Sie uns
       


  1. iOS, MacOS und WatchOS

    Apple verteilt Updates wegen Telugu-Bug

  2. Sicherheitslücken

    Mehr als 30 Klagen gegen Intel wegen Meltdown und Spectre

  3. Nightdive Studios

    Arbeit an System Shock Remake bis auf Weiteres eingestellt

  4. FTTH

    Landkreistag fordert mit Vodafone Glasfaser bis in Gebäude

  5. Programmiersprache

    Go 1.10 cacht besser und baut Brücken zu C

  6. Letzte Meile

    Telekom macht Versuche mit Fixed Wireless 5G

  7. PTI und IBRS

    FreeBSD erhält Patches gegen Meltdown und Spectre

  8. Deutsche Telekom

    Huawei und Intel zeigen Interoperabilität von 5G

  9. Lebensmittel-Lieferservices

    Für Berufstätige auf dem Lande oft "praktisch nicht nutzbar"

  10. Fertigungstechnik

    Intel steckt Kobalt und 4,5 Milliarden US-Dollar in Chips



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Dorothee Bär: Netzbetreiber werden über 100 MBit/s angeblich kaum los
Dorothee Bär
Netzbetreiber werden über 100 MBit/s angeblich kaum los
  1. Colt Technology Mobilfunk ist Glasfaser mit Antennen
  2. FTTH/B Glasfaser wird in Deutschland besser nachgefragt
  3. Koalitionsvertrag fertig "Glasfaser möglichst direkt bis zum Haus"

Soziale Medien: Mein gar nicht böser Twitter-Bot
Soziale Medien
Mein gar nicht böser Twitter-Bot
  1. Soziale Medien Social Bots verzweifelt gesucht

Toshiba-Notebooks: Reverse-Engineering mit Lötkolben und Pseudocode
Toshiba-Notebooks
Reverse-Engineering mit Lötkolben und Pseudocode
  1. Router und Switches Kritische Sicherheitslücke in Cisco ASA wird ausgenutzt
  2. Olympia 2018 Mutmaßlicher Crackerangriff bei Eröffnung in Pyeongchang
  3. Schweiz 800.000 Kundendaten von Swisscom kopiert

  1. Re: Wurde laut BSD-Podcast am 24.12.17 bekannt

    MarioWario | 02:25

  2. Re: So kann man auch den Ausbau verhindern ;)

    bombinho | 02:24

  3. Re: Gut so

    My1 | 02:19

  4. Re: Vergleich mit dem B&W Zeppelin

    NIKB | 02:00

  5. Re: Klangvergleich zu echten Lautsprechern?

    NIKB | 01:56


  1. 00:27

  2. 18:27

  3. 18:09

  4. 18:04

  5. 16:27

  6. 16:00

  7. 15:43

  8. 15:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel