Fazit

Die drei vorgestellten Machine-Learning-Algorithmen sind bekannte Vertreter ihrer jeweiligen Hauptkategorien: Supervised Learning, Unsupervised Learning und Reinforcement Learning. Es gibt noch Dutzende anderer Algorithmen, die oft eingesetzt werden, doch bereits mit diesen drei vorgestellten Algorithmen kann man viel machen!

Stellenmarkt
  1. Juristischer Berater (m/w/d) IT
    VBL. Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder, Karlsruhe
  2. Senior Cloud Engineer (m/w/d)
    unimed Abrechnungsservice für Kliniken und Chefärzte GmbH, Wadern (Home-Office möglich)
Detailsuche

Random Forest ist bei Anwendungsfällen, wo eine Klassifikation erforderlich ist, einer der am häufigsten verwendeten Algorithmen, gehe es nun um Pflanzenarten, Kundengruppen, Produktklassen oder etwas anderes. Am Rande sei noch zu erwähnen: Nicht nur für die Klassifikation, sondern auch für Regressionsaufgaben kann Random Forest eingesetzt werden.

Der k-Means-Algorithmus wird schon seit Jahrzehnten für das Suchen nach Clustern in verschiedensten Fachgebieten erfolgreich eingesetzt: soziodemografische Forschung, Konsumforschung, Marktforschung, Biologie, Astronomie und mehr. Immer, wenn man sich fragt, ob Merkmalsträger (Objekte, Menschen etc.) bezüglich ihrer Eigenschaften Gruppen bilden, sind Clustering-Algorithmen eine Methode, das zu erforschen und der k-Means-Algorithmus ist oft die erste Wahl, weil er relativ simpel und in fast allen gängigen Statistikbibliotheken verfügbar ist.

Reinforcement Learning gewinnt unter anderem wegen Fortschritten bei intelligenten, multifunktionalen Robotern an Bedeutung. Genetische Algorithmen sind die wohl bekanntesten Vertreter dieser Kategorie von Machine Learning. Sie nehmen sich die Evolutionsprozesse der Natur als Vorbild und sind insbesondere auch deshalb so interessant, weil sie zu komplett neuen Erkenntnissen führen können.

Golem Akademie
  1. Terraform mit AWS: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    14.–15. Dezember 2021, Virtuell
  2. Cloud Computing mit Amazon Web Services (AWS): virtueller Drei-Tage-Workshop
    14.–16. Februar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Im Gegensatz zu Supervised Learning, bei dem der Computer lernt, neue Fälle anhand von Klassifizierungen alter Fälle richtig zuzuordnen, und auch im Gegensatz zu Unsupervised Learning, wo einfach nur nach Ähnlichkeiten und Unterschieden gesucht und damit geclustert wird, können genetische Algorithmen durch viele evolutionäre Zwischenschritte zu noch nie zuvor dagewesenen neuen Ergebnissen führen: Vor kurzem gelang es mittels genetischer Algorithmen, dem Computer das Spielen einiger klassischer Videospiele wie Asteroids, Defender und Kung Fu Master so gut beizubringen, dass selbst die Deejavascript:void(0)p Learning Neural Networks geschlagen wurden.

Miroslav Stimac ist Informatiker, promovierter Wirtschaftswissenschaftler und aktuell Teilzeitstudent der Astronomie. Er arbeitet seit 2004 als Entwickler mit branchenübergreifender Projekterfahrung, hauptsächlich in Business Intelligence, Data Science und Statistik. Seine fachlichen Interessenschwerpunkte sind Astronomie, Japanologie, Konsumforschung und Robotik.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Reinforcement Learning: genetischer Algorithmus
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4


Kimmy1994 02. Nov 2018

Hey, seit geraumer Zeit interessiere ich mich für Entscheidungsbäume und Random Forests...

bionade24 20. Okt 2018

In Bayern Gymnasium kommt in der 9. nur simple Stochastik dran, nix davon. Noch nicht...

Ducifacius 17. Okt 2018

... heißt auf deutsch "Maschinelles Lernen" (groß geschrieben als Name eines...

Kein Kostverächter 16. Okt 2018

Der aktuelle Zustand ist aber gerade Vurin = Vmax, was nach deinem Regelsatz ein nicht...

A. Tomic 16. Okt 2018

Artikel wie diesen finde ich absolut genial. Es ist gar nicht einfach, komplizierte...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
MS Satoshi
Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs

Kryptogeld-Enthusiasten kauften ein Kreuzfahrtschiff und wollten es zum schwimmenden Freiheitsparadies machen. Allerdings scheiterten sie an jeder einzelnen Stelle.
Von Elke Wittich

MS Satoshi: Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs
Artikel
  1. Gigafactory Berlin: Tesla verzichtet für Akkufertigung auf staatliche Förderung
    Gigafactory Berlin
    Tesla verzichtet für Akkufertigung auf staatliche Förderung

    Tesla verzichtet für die geplante Akkufertigung in Grünheide bei Berlin auf eine mögliche staatliche Förderung in Milliardenhöhe.

  2. Microsoft: Xbox-Spieler in Halo Infinite von Crossplay genervt
    Microsoft
    Xbox-Spieler in Halo Infinite von Crossplay genervt

    Im Multiplayer von Halo Infinite gibt es offenbar immer mehr Cheater. Nun fordern Xbox-Spieler eine Option, um gemeinsame Partien mit PCs zu vermeiden.

  3. 50 Prozent bei IT-Weiterbildung sparen
     
    50 Prozent bei IT-Weiterbildung sparen

    Die Black Week 2021 in der Golem Karrierewelt läuft weiter: 50 Prozent bei zahlreichen Live-Workshops, Coachings und E-Learnings sparen - noch bis Montag!
    Sponsored Post von Golem Akademie

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Heute ist Black Friday • Corsair MP600 Pro XT 1TB 167,96€ • Apple Watch Series 6 ab 379€ • Boxsets (u. a. Game of Thrones Blu-ray 79,97€) • Samsung Galaxy S21 128GB 777€ • Premium-Laptops (u. a. Lenovo Ideapad 5 Pro 16" 829€) • MS Surface Pro7+ 888€ • Astro Gaming Headsets [Werbung]
    •  /