• IT-Karriere:
  • Services:

RAMBleed: OpenSSH entwickelt Schutz gegen Sidechannel-Angriffe

Mit Angriffen wie RAMBleed konnten SSH-Schlüssel aus dem Arbeitsspeicher ausgelesen werden. OpenSSH hat einen Schutz entwickelt.

Artikel veröffentlicht am ,
Ein verschlüsselter Schlüssel
Ein verschlüsselter Schlüssel (Bild: erodriguex)

Im Arbeitsspeicher vorgehaltene Schlüssel werden von OpenSSH in Zukunft besser geschützt. Damit sollen Sidechannel-Angriffe auf den Arbeitsspeicher wie Spectre, Meltdown, Rowhammer und RAMBleed erschwert werden. Hierzu werden die privaten SSH-Schlüssel im Arbeitsspeicher mit einem symmetrischen Schlüssel verschlüsselt. Dieser "wird von einem relativ großen 'prekey' abgeleitet, der aus zufälligen Daten besteht (derzeit 16 KB)", schreibt der OpenSSH-Entwickler Damien Miller.

Stellenmarkt
  1. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  2. ITEOS, Stuttgart

Angreifer müssten den gesamten symmetrischen Schlüssel mit hoher Genauigkeit wiederherstellen, bevor sie mit ihm den privaten SSH-Schlüssel wiederherstellen könnten, schreibt Miller. "Die aktuelle Generation von Angriffen weist jedoch Bitfehlerraten auf, die dies unwahrscheinlich machen, wenn sie kumuliert auf den gesamten Schlüssel angewendet werden."

Erst kürzlich wurde eine Variante des Rowhammer-Angriffes vorgestellt, mit der sich der Arbeitsspeicher auslesen lässt. Um die praktischen Auswirkungen dieses RAMBleed genannten Angriffes zu demonstrieren, lasen die Entdecker einen RSA-Schlüssel eines OpenSSH-Servers auf einem Linux-System aus. Dabei erleichterte es den Angriff, dass es bei RSA bereits ausreicht, einen privaten Schlüssel nur in Fragmenten zu kennen. Der Rest lässt sich daraus berechnen. Die symmetrische Verschlüsselung der OpenSSH-Schlüssel im Arbeitspeicher soll vor solchen Angriffsszenarien schützen oder sie zumindest deutlich erschweren.

Für die Ewigkeit solle die Absicherung der Schlüssel allerdings nicht sein. "Hoffentlich können wir dies in ein paar Jahren wieder entfernen, wenn die Computerarchitektur weniger unsicher geworden ist", schreibt Miller.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (u. a. RTX 2080 ROG Strix Gaming Advanced für 699€, RTX 2080 SUPER Dual Evo OC für 739€ und...

Joker86 24. Jun 2019

Siehe Titel, theoretisch müsste ECC damit unsicherer sein?

mifritscher 22. Jun 2019

Zum Buffer: Das Problem ist, dass Speicher nicht eindimensional ist, und man die genaue...


Folgen Sie uns
       


Microsoft Surface Pro X - Hands on

Schon beim ersten Ausprobieren wird klar: Das Surface Pro X ist ein sehr gutes Beispiel für ARM-Geräte mit Windows 10. Viele Funktionen wirken durchdacht - die Preisvorstellung gehört nicht dazu.

Microsoft Surface Pro X - Hands on Video aufrufen
Interview: Die Liebe für den Flight Simulator war immer da
Interview
"Die Liebe für den Flight Simulator war immer da"

Die prozedural erstellte Erde, der Quellcode vom letzten MS-Flugsimulator und eine Gemeinsamkeit mit Star Citizen: Golem.de hat mit Jörg Neumann über Technik und das Fliegen gesprochen. Neumann leitet bei Microsoft die Entwicklung des Flight Simulator.
Ein Interview von Peter Steinlechner

  1. Flug-Simulation Microsoft bereitet Alphatest des Flight Simulator vor
  2. Microsoft Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen

Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest: Bose zeigt Sonos, wie es geht
Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest
Bose zeigt Sonos, wie es geht

Der Portable Home Speaker ist Boses erster smarter Lautsprecher mit Akkubetrieb. Aus dem kompakten Gehäuse wird ein toller Klang und eine lange Akkulaufzeit geholt. Er kann anders als der Sonos Move sinnvoll als smarter Lautsprecher verwendet werden. Ganz ohne Schwächen ist er aber nicht.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. ANC-Kopfhörer Bose macht die Noise Cancelling Headphones 700 besser
  2. Anti-Schnarch-Kopfhörer Bose stellt Sleepbuds wegen Qualitätsmängeln ein
  3. Noise Cancelling Headphones 700 im Test Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

Apex Pro im Test: Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber
Apex Pro im Test
Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber

Steelseries bietet seine mechanische Tastatur Apex 7 auch als Pro-Modell mit besonderen Switches an: Zum Einsatz kommen sogenannte Hall-Effekt-Schalter, die ohne mechanische Kontakte auskommen. Besonders praktisch ist der einstellbare Auslösepunkt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bluetooth und Ergonomic Keyboard Microsoft-Tastaturen kommen nach Deutschland
  2. Peripheriegeräte Microsofts neue Tastaturen haben Office- und Emoji-Tasten
  3. G Pro X Gaming Keyboard Logitech lässt E-Sportler auf austauschbare Tasten tippen

    •  /