Rakwon: Nordkorea verwendet eigene Videochat-Software

Die Videotelefonie-Software Rakwon soll in Nordkorea entwickelt worden sein und wird von der Regierung und Unternehmen verwendet.

Artikel veröffentlicht am ,
Rund ein Viertel der Bevölkerung Nordkoreas verwendet ein Smartphone.
Rund ein Viertel der Bevölkerung Nordkoreas verwendet ein Smartphone. (Bild: Ed Jones/AFP via Getty Images)

In Nordkorea wird zunehmend die eigene Videochat-Software Rakwon benutzt, wie die Webseite der südkoreanischen Tageszeitung Korea Herald berichtet. Das Programm wird dem Beitrag zufolge nicht nur von Regierungsstellen, sondern auch Organisationen und Unternehmen verwendet.

Stellenmarkt
  1. SAP Fiori/UI5 Entwickler (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Hamburg
  2. Administrator (m/w/d) für die IT-forensische Ausbildung
    intersoft consulting services AG, Hamburg
Detailsuche

Seit dem Ausbruch der Coronapandemie wird Rakwon in Nordkorea wohl verstärkt eingesetzt. Das Programm soll auch mindestens zwei Mal bei Sitzungen eingesetzt worden sein, an denen der De-facto-Staatschef Kim Jong-un teilgenommen habe.

Rakwon soll mittlerweile recht weit verbreitet in dem abgeschotteten Land sein. Demnach sollen die größten Industrieunternehmen mittlerweile darüber verbunden sein. Dem Korea Herald zufolge wurde die Software bereits 2012 an der Kim-Il-Sung-Universität entwickelt, genaue Details sind allerdings nicht bekannt.

Rakwon wird nur in Nordkorea verwendet

Außerhalb Nordkoreas ist Rakwon nicht zu bekommen. Für internationale Meetings verwenden nordkoreanische Behörden und Unternehmen andere Programme, laut dem Korea Herald unter anderem Voov von Tencent aus China.

Golem Akademie
  1. Einführung in die Programmierung mit Rust
    21.-24. September 2021, online
  2. Advanced Python - Fortgeschrittene Programmierthemen
    16./17. September 2021, online
Weitere IT-Trainings

In den vergangenen Jahren gab es immer wieder Berichte über neue Informationstechnologie aus Nordkorea. So wurde im Herbst 2020 bekannt, dass das Land ein eigenes mobiles Bezahlsystem für Smartphones plant. Es wird geschätzt, dass lediglich ein Viertel der 25,5 Millionen Einwohner ein Smartphone besitzt.

Microsoft 365 Family | 6 Nutzer | Mehrere PCs/Macs, Tablets und mobile Geräte | 1 Jahresabonnement | Download Code

Über die in dem abgeschotteten Land verwendete Technologie und Software gibt es meist nur spärliche Informationen. 2016 konnten Sicherheitsforscher aber beispielsweise das "Staatstablet" Woolim genauer untersuchen. Die nordkoreanische Linux-Distribution Red Star OS konnte Golem.de 2015 testen, nachdem die Software im Internet aufgetaucht war.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Screenshots zeigen neue Oberfläche
Windows 11 geleakt

Durch einen Leak der ISO von Microsofts Betriebssystem Windows 11 sind Details der Benutzeroberfläche inklusive des Startmenüs bekannt geworden.

Screenshots zeigen neue Oberfläche: Windows 11 geleakt
Artikel
  1. Protest gegen VW: Greenpeace-Aktivist springt mit Gleitschirm ins EM-Stadion
    Protest gegen VW
    Greenpeace-Aktivist springt mit Gleitschirm ins EM-Stadion

    Vor Anpfiff des EM-Spiels Deutschland-Frankreich ist ein Motorschirmflieger im Stadion gelandet: Greenpeace forderte den Verbrennerausstieg von VW.

  2. Arbeitsrecht: Ikea in Ausspähprozess zu Millionenstrafe verurteilt
    Arbeitsrecht
    Ikea in Ausspähprozess zu Millionenstrafe verurteilt

    Ehemalige Ikea-Manager sind fast 20 Jahre später zu Haftstrafen auf Bewährung verurteilt worden.

  3. Mikromobilität: Im Rhein liegen Hunderte E-Scooter
    Mikromobilität
    Im Rhein liegen Hunderte E-Scooter

    Sie aus dem Wasser holen zu lassen ist zumindest einem Vermieter der E-Scooter zu teuer.

Michael H. 17. Mai 2021 / Themenstart

Das Problem ist doch gar nicht, dass es niemand könnte.. das Problem ist, dass du das...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Saturn Super Sale (u. a. Samsung 65" QLED (2021) 1.294€) • MSI MAG274R2 27" FHD 144Hz 269€ • Dualsense Midnight Black + Ratchet & Clank Rift Apart 99,99€ • Apple iPads (u. a. iPad Pro 12,9" 256GB 909€) • Razer Naga Pro 119,99€ • Alternate (u. a. NZXT Kraken WaKü 109,90€) [Werbung]
    •  /