Abo
  • Services:

Raja Koduri: Ex-Radeon-Chef wird Grafikchips bei Intel entwickeln

Raja Koduri hat als Architekt neuer Grafiklösungen viel Erfahrung bei Apple und dann bei AMD gemacht. Jetzt wechselt er zu Intel - ein erstes Zeichen für die Entwicklung von eigenen Grafikkarten.

Artikel veröffentlicht am ,
Raja Koduri wechselt zu Intel.
Raja Koduri wechselt zu Intel. (Bild: Intel)

Chiphersteller Intel hat Raja Koduri als Chief Architect für seine Grafikabteilung eingestellt. Das teilt das Unternehmen in einer Pressemitteilung mit. Gleichzeitig wird er zum Vice President der neuen Core and Visual Computing Group und zum Chef für Intels Anstrengungen im Bereich Edge Computing ernannt. Koduri wechselt direkt vom Konkurrenten AMD zu Intel.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Berlin
  2. OKI EUROPE LIMITED, Branch Office Düsseldorf, Düsseldorf

Dort war er Vorsitzender der Radeon Technologies Group, der Grafikkartensparte des Chipherstellers. Er war auch verantwortlich für AMDs APUs, bei denen die Grafikeinheit den Prozessor unterstützen soll. Insgesamt habe er bereits 25 Jahre an Erfahrung in diesem Bereich vorzuweisen - vor AMD auch bei Apple.

Expansion im Grafiksegment bei Intel

Mit Koduris Hilfe will Intel seine eigenen integrierten Grafiklösungen, die bei vielen Prozessoren auf dem Prozessorchipsatz aufgebracht sind, verbessern. Außerdem möchte das Unternehmen eigene diskrete Grafikkarten entwickeln. Damit wird Intel direkt mit AMD und Nvidia konkurrieren.

Allerdings werden sich Intels Anstrengungen wohl eher auf den Enterprise-Bereich beschränken. Das Unternehmen nennt Bereiche wie Computing, Bildrendering und Maschinenintelligenz. Nvidia ist dort beispielsweise mit Quadro-und Tesla-Grafikkarten vertreten. AMDs Pendant ist beispielsweise die FirePro-Serie.

In der Pressemitteilung äußerte sich Dr. Renducchintala, Chef der Client- und Iot-Architektur bei Intel: "Wir haben Pläne, unsere Computing- und Grafikmöglichkeiten aggressiv zu erweitern und unsere eigene und starke IP auszubauen." Erst vor kurzem hat Intel einen Prozessor mit integrierter AMD-Grafikkarte als Kooperationsprojekt vorgestellt.

Koduri wird ab Dezember seinen Posten bei Intel antreten. Es wird sich zeigen, welche Projekte daraus entstehen werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 1.099,00€
  2. (-80%) 5,99€
  3. 288€
  4. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, Nacon PS4-Controller + Fallout 76 für 44,99€ bei Marktabholung...

Rudolfo_1337 11. Nov 2017

Erst hatte AMD einige Jahre bei CPUs nichts zu melden, was sich jedoch gedreht hat...

Franziskaner 10. Nov 2017

Laut Wikipedia (https://de.wikipedia.org/wiki/Raja_Koduri) und diverse Seiten hatte er...

otraupe 09. Nov 2017

dass die Vega-Grafik ziemlich gut (effizient) ist, wenn sie nicht (massiv übertaktet...


Folgen Sie uns
       


Nubia Red Magic Mars - Hands on (CES 2019)

Das Red Magic Mars von Nubia ist ein Gaming-Smartphone mit guter Hardware - und einem ziemlich guten Preis.

Nubia Red Magic Mars - Hands on (CES 2019) Video aufrufen
CES 2019: Die Messe der unnützen Gaming-Hardware
CES 2019
Die Messe der unnützen Gaming-Hardware

CES 2019 Wer wollte schon immer dauerhaft auf einem kleinen 17-Zoll-Bildschirm spielen oder ein mehrere Kilogramm schweres Tablet mit sich herumtragen? Niemand! Das ficht die Hersteller aber nicht an - im Gegenteil, sie denken sich immer mehr Obskuritäten aus.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Mobilität Das Auto der Zukunft ist modular und wandelbar
  2. Slighter im Hands on Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
  3. Sonos Keine Parallelnutzung von Alexa und Google Assistant geplant

Kaufberatung: Den richtigen echt kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel finden
Kaufberatung
Den richtigen echt kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel finden

Wer sie einmal benutzt hat, möchte sie nicht mehr missen: sogenannte True Wireless In-Ears. Wir erklären auf Basis unserer Tests, was beim Kauf von Bluetooth-Hörstöpseln beachtet werden sollte.
Von Ingo Pakalski

  1. Nuraphone im Test Kopfhörer mit eingebautem Hörtest und Spitzenklang
  2. Patent angemeldet Dyson soll Kopfhörer mit Luftreiniger planen

Elektroauto: Eine Branche vor der Zerreißprobe
Elektroauto
Eine Branche vor der Zerreißprobe

2019 wird ein spannendes Jahr für die Elektromobilität. Politik und Autoindustrie stehen in diesem Jahr vor Entwicklungen, die über die Zukunft bestimmen. Doch noch ist die Richtung unklar.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Kalifornien Ab 2029 müssen Stadtbusse elektrisch fahren
  2. Monowheel Z-One One Die Elektro-Vespa auf einem Rad
  3. 2nd Life Ausgemusterte Bus-Akkus speichern jetzt Solarenergie

    •  /