Abo
  • Services:
Anzeige
Raja Koduri hat unter anderem den R300 entwickelt, die GPU der Radeon 9700 Pro.
Raja Koduri hat unter anderem den R300 entwickelt, die GPU der Radeon 9700 Pro. (Bild: AMD)

Raja Koduri: AMD schafft neue Radeon Technologies Group für Grafikkarten

Raja Koduri hat unter anderem den R300 entwickelt, die GPU der Radeon 9700 Pro.
Raja Koduri hat unter anderem den R300 entwickelt, die GPU der Radeon 9700 Pro. (Bild: AMD)

Mehr Fokus auf Grafikkarte und integrierte Grafikeinheiten: AMD hat die neue Radeon Technologies Group gegründet, geleitet wird sie vom Erfinder der Radeon 9700 Pro. Hintergrund der Umstrukturierung dürfte eine verbesserte Entwicklungsabteilung sein.

Anzeige

AMD hat angekündigt, dass Grafikkarten und integrierte Grafikeinheiten künftig von der neuen Radeon Technologies Group entwickelt werden sollen. Den Vorsitz wird AMDs Grafik-Guru Raja Koduri haben, der direkt an die Chefin Lisa Su berichtet. Die Gründung der Radeon Technologies Group ist einerseits überraschend, denn seit der Übernahme von ATI versuchte AMD, die Grafikkompetenz in alle Abteilungen zu integrieren. Andererseits ist es gerade vor diesem Hintergrund richtig und wichtig, die Grafiktechnik von einer zentralen Stelle aus zu verwalten - genau das passiert nun intern bei AMD.

Die Radeon Technologies Group ist zudem die logische Reaktion auf die aktuelle Situation: AMD hält bei den dedizierten Grafikkarten nur noch ein Fünftel des Marktanteils im ersten Quartal 2015 und Nvidia satte 80 Prozent. Die Idee der einst als Fusion vermarkteten APUs mit integrierter Grafikeinheit konnte bis heute keine signifikanten Marktanteile im Desktop- oder Noteboook-Segment zurückgewinnen. Intel hat AMD mittlerweile bei der Leistung der iGPUs sogar überholt und dürfte den Vorsprung bis Raven Ridge halten.

Von ATI zu Apple zu AMD

Raja Koduri wird als Vorsitzender der Radeon Technologies Group für alle Aufgaben von der Technik bis zum Marketing und der Pressearbeit verantwortlich sein. Koduri war von 2001 bis 2009 bei ATI angestellt und hatte unter anderem den R300-Chip der Radeon 9700 Pro mitgestaltet, die erste DirectX-9-Grafikkarte und einer von ATIs größten Erfolgen. Bis 2013 arbeitete Koduri bei Apple und zeichnete dort für die Power-VR-Grafikeinheiten in den iPhone- und iPad-Chips verantwortlich, bevor er 2013 zurück zu AMD wechselte.

Koduri wirkte an der Mantle-Schnittstelle und der Implementierung von High Bandwidth Memory mit, mehr Einfluss dürfte er auf die 2015 erscheinenden Grafikchips (Arctic Islands) mit FinFET-Fertigung haben.


eye home zur Startseite
Aslo 14. Sep 2015

Oder einfach mal mehr in Marketing investieren.

Mixermachine 11. Sep 2015

Nja ich denke mal, dir Leute die nur aufgrund der Menge des Speichers kaufen ("Bor 4GB...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Frankfurt, Nürnberg, Zwickau, Dresden
  2. Universitätsklinikum Bonn, Bonn
  3. SYNLAB Holding Deutschland GmbH, Augsburg
  4. Dataport, Altenholz bei Kiel, Hamburg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate
  2. und Destiny 2 gratis erhalten
  3. ab 179,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Mirai-Nachfolger

    Experten warnen vor "Cyber-Hurrican" durch neues Botnetz

  2. Europol

    EU will "Entschlüsselungsplattform" ausbauen

  3. Krack-Angriff

    AVM liefert erste Updates für Repeater und Powerline

  4. Spieleklassiker

    Mafia digital bei GoG erhältlich

  5. Air-Berlin-Insolvenz

    Bundesbeamte müssen videotelefonieren statt zu fliegen

  6. Fraport

    Autonomer Bus im dichten Verkehr auf dem Flughafen

  7. Mixed Reality

    Microsoft verdoppelt Sichtfeld der Hololens

  8. Nvidia

    Shield TV ohne Controller kostet 200 Euro

  9. Die Woche im Video

    Wegen Krack wie auf Crack!

  10. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
ZFS ausprobiert: Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
ZFS ausprobiert
Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
  1. Librem 5 Purism zeigt Funktionsprototyp für freies Linux-Smartphone
  2. Pipewire Fedora bekommt neues Multimedia-Framework
  3. Linux-Desktops Gnome 3.26 räumt die Systemeinstellungen auf

Verschlüsselung: Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
Verschlüsselung
Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
  1. RSA-Sicherheitslücke Infineon erzeugt Millionen unsicherer Krypto-Schlüssel
  2. TLS-Zertifikate Zertifizierungsstellen müssen CAA-Records prüfen
  3. Certificate Transparency Webanwendungen hacken, bevor sie installiert sind

Zotac Zbox PI225 im Test: Der Kreditkarten-Rechner
Zotac Zbox PI225 im Test
Der Kreditkarten-Rechner

  1. Re: schnell gelangweilt

    plutoniumsulfat | 19:08

  2. Re: vm's

    Neuro-Chef | 19:06

  3. Re: Spätere Neuinstallation möglich?

    Neuro-Chef | 19:05

  4. Re: Angebote für Behinderte sind jetzt...

    Neuro-Chef | 19:01

  5. Re: Auch bei Clean Install möglich?

    Neuro-Chef | 18:54


  1. 14:50

  2. 13:27

  3. 11:25

  4. 17:14

  5. 16:25

  6. 15:34

  7. 13:05

  8. 11:59


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel