Rainbow Six Siege: Ubisoft verklagt DDoS-Anbieter

Seit Monaten gibt es DDOS-Angriffe gegen Rainbow Six Siege, nun klagt Ubisoft gegen einen Anbieter. Der offeriert das Lahmlegen der Server ab 150 Euro, offenbar stecken auch Deutsche hinter den Attacken.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Rainbow Six Siege
Artwork von Rainbow Six Siege (Bild: Ubisoft)

Ubisoft hat vor einem Gericht in Kalifornien wegen fortdauernder Angriffe auf Rainbow Six Siege eine Klage gegen einen Anbieter von kommerziellen Distributed-Denial-of-Service-Attacken (DDoS, gemeint sind hier ebenso DoS-Angriffe) eingereicht. Der Anbieter vermarktet seine Dienstleistungen unter anderem über die Domain SNG.one.

Stellenmarkt
  1. Systemadministrator (w/m/d)
    Zimmer + Kreim GmbH & Co. KG, Brensbach
  2. Inhouse Berater SAP HCM / SuccessFactors (w/m/d)
    TÜV SÜD Gruppe, München
Detailsuche

Das sogenannte Starterpaket ist für 150 Euro erhältlich, als Bezahlung werden nur Bitcoin akzeptiert. Laut Selbstdarstellung der Betreiber geht es primär darum, die eigene Webseite gezielt einem Angriff auszusetzen - um herauszufinden, ob die Server standhalten.

In der Klageschrift ist Ubisoft allerdings der Auffassung, dass SNG.one seine Dienste gezielt in der Community von Rainbow Six Siege bewirbt, damit Spieler Multiplayerpartien lahmlegen. Es gibt mehrere Gründe, das zu tun: Etwa, weil man durch ständige Serverausfälle ein gegnerisches Team zermürben möchte. Oder, weil man selbst in einer laufenden Partie ins Hintertreffen geraten ist und eine finale Niederlage verhindern möchte. Dazu kommen schlicht Schadenfreude oder der Wunsch, Chaos zu stiften.

Rainbow Six Siege leidet seit Monaten unter DDoS-Angriffen. Hersteller Ubisoft musste sich deswegen viel Kritik aus der Community anhören. Im September 2019 hatte der Publisher dann ein Maßnahmenpaket vorgestellt und unter anderem Unterlassungserklärungen an DDoS-Anbieter verschickt.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Dazu kamen eine Reihe technischer Umstellungen: So liefen zumindest zeitweise nicht mehr drei Multiplayerpartien auf einem Server, sondern nur eine. Wurde der gestoppt, waren entsprechend weniger Spieler betroffen. Im Oktober 2019 hatte Ubisoft gesagt, dass man 93 Prozent weniger Angriffe verzeichnet habe.

Ob auch SNG.one im September einen Brief von Ubisoft bekommen hat, ist nicht bekannt. Hinter dem Angebot sollen mindestens zwei Deutsche stecken, dazu weitere Personen von unterschiedlichen Kontinenten.

Ubisoft will mit der Klage erreichen, dass der Dienst eingestellt wird. Außerdem verlangt das Unternehmen Schadenersatz in nicht genannter Höhe.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Venturi-Tunnel
Elektro-Motorrad mit Riesenloch auf der Teststrecke

White Motorcycle Concepts testet sein Elektromotorrad WMC250EV, bei dem der Fahrer auf einem riesigen Tunnel sitzt. Später soll es 400 km/h erreichen.

Venturi-Tunnel: Elektro-Motorrad mit Riesenloch auf der Teststrecke
Artikel
  1. Elektroauto: Cadillac Lyriq nach 19 Minuten weg
    Elektroauto
    Cadillac Lyriq nach 19 Minuten weg

    Einen der ersten Cadillac Lyriq zu reservieren, glich mehr einer Lotterie als einem Autokauf. In wenigen Minuten waren alle Luxus-Elektroautos vergriffen.

  2. Autos, Scooter und Fahrräder: Berlin reguliert Sharing-Mobilitätsangebote
    Autos, Scooter und Fahrräder
    Berlin reguliert Sharing-Mobilitätsangebote

    Die Nutzung des öffentlichen Raums durch Autos, Scooter und Fahrräder von Sharing-Unternehmen wird in Berlin reguliert.

  3. Abonnenten verunsichert: Apple hat Hörbücher aus Apple Music entfernt
    Abonnenten verunsichert
    Apple hat Hörbücher aus Apple Music entfernt

    Wer mit einem Musikstreamingabo Hörbücher hören will, muss von Apple Music zu Deezer, Spotify oder einem anderen Anbieter wechseln.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Nur noch heute: MM-Club-Tage (u. a. SanDisk Ultra 3D 2 TB 142,15€) • Corsair Vengeance RGB PRO 16-GB-Kit DDR4-3200 71,39€ • Corsair RM750x 750 W 105,89€ • WD Elements Desktop 12 TB 211,65€ • Alternate (u. a. Creative SB Z SE 71,98€) • ASUS ROG Crosshair VIII Hero WiFi 269,99€ [Werbung]
    •  /