• IT-Karriere:
  • Services:

Raid Project Titan: Ghost Recon Breakpoint und der Kampf gegen Quantencomputer

Actionspieler erwartet auf Golem Island eine extreme Herausforderung: Das Eiland ist Schauplatz des ersten Raids für Ghost Recon Breakpoint. Spieler müssen unter anderem gegen einen Quantencomputer namens Baal antreten.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Ghost Recon Breakpoint
Artwork von Ghost Recon Breakpoint (Bild: Ubisoft)

Es klingt wunderbar nach Nerd-Quatsch: Im ersten Raid für das Actionspiel Ghost Recon Breakpoint müssen Spieler auf der Insel Golem unter anderem gegen einen Quantencomputer mit dem diabolischen Namen Baal antreten. Der Einsatz gegen diesen und weitere Rechner und Roboter - darunter die Bosse Gargoyle und Cerberus - findet im Rahmen von Project Titan statt, dem ersten Raid für Breakpoint. Sehr lustig geht es darin nicht zu, stattdessen gibt es extrem herausfordernde Kämpfe.

Stellenmarkt
  1. Dataport, Heide
  2. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Wolfsburg, Zwickau, Dresden

Spieler erhalten nur im Team aus vier Elitesoldaten mit einem Gearscore von 150 Zugang zu dem Raid. Er beginnt auf normaler Schwierigkeit. Anfang 2020 sollen mit Einfach und Heroisch zwei weitere Schwierigkeitsstufen folgen.

Als Belohnung winken laut den Entwicklern einige der bislang besten Beute- und Ausrüstungsgegenstände in dem Spiel. Project Titan wird wöchentlich zurückgesetzt, so dass es immer wieder neue Herausforderungen, Ziele und Belohnungen gibt.

Der Raid spielt auf Golem Island, einer Insel vor der Küste von Auroa - dort waren die Spieler in der Kampagne und in den bisher verfügbaren Multiplayermodi von Breakpoint unterwegs. Das düstere Eiland hat einen aktiven Vulkan, entsprechend sind die Umgebungen voller Schwefel und Asche.

Project Titan ist der erste Raid und die erste große Erweiterung für Breakpoint, weitere sollen folgen. Das Anfang Oktober 2019 erschienene Spiel hat bislang weder die hohen Erwartungen der Community noch die Verkaufshoffnungen von Entwickler Ubisoft erfüllt. Die vielen inhaltlichen Schwächen sollen nach und nach ausgemerzt werden.

Gerade ist das Update auf Version 1.03.1 erschienen, das unter anderem Änderungen bei den adaptiven Magazintaschen sowie taktische Westen, die Geschlechts- und Gesichtsauswahl zu jeder Zeit und viele Fehlerkorrekturen gebracht hat. Die Entwickler arbeiten an weiteren Nachbesserungen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


SSD-Kompendium

Sie werden alle SSDs genannt und doch gibt es gravierende Unterschiede. Golem.de-Hardware-Redakteur Marc Sauter stellt die unterschiedlichen Formfaktoren vor, spricht über Protokolle, die Geschwindigkeit und den Preis.

SSD-Kompendium Video aufrufen
Razer Blade Stealth 13 im Test: Sieg auf ganzer Linie
Razer Blade Stealth 13 im Test
Sieg auf ganzer Linie

Gute Spieleleistung, gute Akkulaufzeit, helles Display und eine exzellente Tastatur: Mit dem Razer Blade Stealth 13 machen Käufer eigentlich kaum einen Fehler - es sei denn, sie kaufen die 4K-Version.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  2. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch
  3. Tartarus Pro Razers Tastenpad hat zwei einstellbare Schaltpunkte

Jobs: Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)
Jobs
Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)

Die Hälfte aller Gamer ist weiblich. An der Entwicklung von Spielen sind aber nach wie vor deutlich weniger Frauen beteiligt.
Von Daniel Ziegener

  1. Medizinsoftware Forscher finden "rassistische Vorurteile" in Algorithmus
  2. Mordhau Toxische Spieler und Filter für Frauenhasser

Radeon RX 5500 (4GB) im Test: AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren
Radeon RX 5500 (4GB) im Test
AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren

Mit der Radeon RX 5500 hat AMD endlich wieder eine sparsame und moderne Mittelklasse-Grafikkarte im Angebot. Verglichen mit Nvidias Geforce GTX 1650 Super reicht es zum Patt - aber nicht in allen Bereichen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Workstation-Grafikkarte AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
  2. Navi-Grafikeinheit Apple bekommt Vollausbau und AMD bringt RX 5300M
  3. Navi-14-Grafikkarte AMD stellt Radeon RX 5500 vor

    •  /