Rage: Rockstar Games arbeitet an neuer Engine

Das Entwicklerstudio Rockstar Games (GTA 5) arbeitet offenbar an einer neuen Version seiner Rage für Next-Gen-Konsolen - darauf deuten jedenfalls Stellenangebote für Programmierer hin.

Artikel veröffentlicht am ,
GTA 5
GTA 5 (Bild: Rockstar Games)

GTA 5 erscheint bekanntlich für die aktuelle Konsolengeneration, aber für die Nachfolger von Xbox 360 und Playstation 3 macht sich Rockstar Games offenbar schon startklar. Per Stellenanzeige sucht der Entwickler einen Core-Engine-Programmierer. Der sollte in der Lage sein, "Spitzentechnologie und hochleistungsfähige Systeme für aktuelle und Next-Generation"-Plattformen zu produzieren. Interessant ist vor allem, dass die Stelle für Rockstar North in Edinburgh ausgeschrieben ist - das ist der Teil von Rockstar, der federführend für die GTA-Serie zuständig ist.

Auch einen Physik-Programmierer sucht Rockstar North, allerdings fällt in der Stellenbeschreibung das magische Wort "Next-Gen" nicht. Ebenfalls einen Physik-Progammierer sucht übrigens die Rage Technology Group in San Diego. GTA, Red Dead Redemption und andere Rockstar-Spiele basieren auf der Rockstar Advanced Game Engine (Rage), die erstmals bei einem 2006 veröffentlichten Tischtennisspiel zum Einsatz kam.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Telekom-Internet-Booster
Hybridzugang für über 600 MBit/s inhouse kommt

Der Hybridzugang, bei dem der Router die Datenrate aus Festnetz und 5G-Mobilfunknetz aggregiert, wurde schon lange erwartet. Jetzt liefert die Telekom.

Telekom-Internet-Booster: Hybridzugang für über 600 MBit/s inhouse kommt
Artikel
  1. Luftfahrt: Boeing zeigt Konzept eines Tarnkappen-Transportflugzeugs
    Luftfahrt
    Boeing zeigt Konzept eines Tarnkappen-Transportflugzeugs

    Um weniger angreifbar zu sein, sollen militärische Transportflugzeuge künftig mit Tarnkappentechnik ausgestattet werden, wie Boeing zeigt.

  2. Quartalsbericht: IBM streicht 3.900 Stellen
    Quartalsbericht
    IBM streicht 3.900 Stellen

    Auch nach der Ausgründung sind die Techies bei Kyndryl nicht vor einem Stellenabbau sicher. IBM macht es wie die übrige Techbranche.

  3. Pinecil im Test: Ein toller Lötkolben mit RISC-V-Prozessor
    Pinecil im Test
    Ein toller Lötkolben mit RISC-V-Prozessor

    Günstig, leistungsstark und Open Source: Das macht den Lötkolben Pinecil interessant und er überzeugt im Test - auch im Vergleich mit einer JBC-Lötstation.
    Ein Test von Johannes Hiltscher

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RAM & Grakas im Preisrutsch • PS5 ab Lager bei Amazon • MindStar: MSI RTX 4090 1.899€, Sapphire RX 7900 XT 949€ • WSV: Bis -70% bei Media Markt • Gaming-Stühle Razer & HP bis -41% • 3D-Drucker 249€ • Kingston SSD 1TB 49€ • Asus RTX 4080 1.399€ • Razer bis -60% [Werbung]
    •  /