Abo
  • Services:

Rage 2 angespielt: Mad Max ist auf Steroiden

Verrückte Banditen und Mutanten fahren in rostigen Buggys durch die Wüste: Das ist nahezu alles, was Rage 2 mit dem Vorgänger gemeinsam hat. Golem.de hat den Shooter angespielt und ist positiv überrascht. So muss sich Mad Max fühlen, wenn er zu viele Aufputschmittel genommen hat.

Artikel von veröffentlicht am
Wie im ersten Teil gibt es auch in Rage 2 wieder viele Fahrzeuge.
Wie im ersten Teil gibt es auch in Rage 2 wieder viele Fahrzeuge. (Bild: Bethesda/Id-Software/Avalanche Games)

In der kleinen Stadt Wellspring brennt die Luft: Die Bürgermeisterin wird angegriffen und wir müssen uns zu ihr durchballern. Mit dicker Schrotflinte und mächtigen Fähigkeiten können wir uns der Eindringlinge schnell entledigen. Doch es bleibt keine Zeit für lange Plaudereien, die Bürgermeisterin schickt uns direkt los, um das Lager der Räuber auszuradieren. Wir steigen in unseren stachelbewehrten Geländebuggy - Mad Max lässt grüßen - und drücken auf die Tube. Doch was ist das, ein unbekannter Außenposten? Das müssen wir untersuchen!

Inhalt:
  1. Rage 2 angespielt: Mad Max ist auf Steroiden
  2. Coole Knarren mit zwei Feuermodi

Rage 2 ist ein Open-World-Spiel, dessen Handlung 30 Jahre nach der des Vorgängers spielt. Fahrzeuge und dicke Wummen gibt es wieder, aber eine erste Anspieldemo zeigt, wie viel mehr im postapokalyptischen Ego-Shooter steckt. Statt durch lange Levelschläuche zu rasen, erkunden wir eine völlig offene und schöne Welt. Da gibt es an jeder Ecke neue Außenposten zu entdecken, Mutantennester auszuräuchern und Regierungsbasen zu zerstören.

Entwickler Avalance Studios erhält im Prinzip nur das Grundgerüst von ID Softwares Rage. Dazu gehört das semirealistische Artdesign, das ein wenig an eine Mischung aus Borderlands und Bioshock erinnert. Auch einige Schauplätze des ersten Teils gibt es wieder zu sehen: etwa das eingangs erwähnte Wellspring in der Wüste oder den Spießrutenlauf Mutant Bash TV, bei dem wir fiese Degenerierte besiegen müssen. Einige Waffen wie das dreiklingige Wurfmesser und die Sturmschrotflinte erkennen wir sofort wieder, genauso wie die coolen Wüstenbuggys mit Gatling-Kanonen und Raketenwerfern.

Verfolgungsjagden und mächtige Wachtürme

Allerdings ist in Rage 2 alles ein Stück größer. So treffen wir auf offener Straße Banditen, die in einem Panzer einen anderen Banditen verfolgen. Es ist unsere Entscheidung, ob wir die Verfolger mit unseren Miniguns auf der Motorhaube angreifen oder einfach weiterfahren. An vielen Punkten in der Welt gibt es solche Zufallsereignisse, die teilweise nicht zu unterschätzen sind. Wenn die Regierungsarmee einen Ark-Turm abwirft, der uns mit einem mächtigen Laser und Mörsergranaten beharkt, kommen selbst Veteranen schnell ins Schwitzen - eine echte Herausforderung.

  • Rage 2 (Bild: Bethesda)
  • Rage 2 (Bild: Bethesda)
  • Rage 2 (Bild: Bethesda)
  • Rage 2 (Bild: Bethesda)
  • Rage 2 (Bild: Bethesda)
  • Rage 2 (Bild: Bethesda)
  • Rage 2 (Bild: Bethesda)
  • Rage 2 (Bild: Bethesda)
  • Rage 2 (Bild: Bethesda)
  • Rage 2 (Bild: Bethesda)
  • Rage 2 (Bild: Bethesda)
  • Rage 2 (Bild: Bethesda)
  • Rage 2 (Bild: Bethesda)
  • Rage 2 (Bild: Bethesda)
  • Rage 2 (Bild: Bethesda)
  • Rage 2 (Bild: Bethesda)
  • Rage 2 (Bild: Bethesda)
  • Rage 2 (Bild: Bethesda)
  • Rage 2 (Bild: Bethesda)
  • Rage 2 (Bild: Bethesda)
  • Rage 2 (Bild: Bethesda)
  • Rage 2 (Bild: Bethesda)
  • Rage 2 (Bild: Bethesda)
  • Rage 2 (Bild: Bethesda)
Rage 2 (Bild: Bethesda)
Stellenmarkt
  1. FRISTO GETRÄNKEMARKT GmbH, Buchloe
  2. ETAS, Stuttgart

Im Kampf können wir auf Knopfdruck einen Ausweichschritt zur Seite machen, ein zweites Mal in die Luft springen und aus der Höhe einen Schlag auf den Boden ausführen. Außer mit dem wuchtigen Bodenschlag werfen wir Gegner mit einer Art Gravitationskugel in die Luft oder desintegrieren sie mit einem mächtigen Faustschlag. Fähigkeiten lassen sich auch gut zu Combos kombinieren. Wenn wir uns die Gravitationsgranate unter die Füße legen, in die Luft geschossen werden und anschließend mit dem Bodenschlag einen Krater in die Gegner schlagen, macht das einfach Laune.

Nachdem wir genug Schaden angerichtet und Combomultiplikatoren aufgebaut haben, aktivieren wir einen Rage-Modus. Damit schlagen wir uns noch schneller durch Mutanten. Die recht grafische Gewaltdarstellung ist sicherlich nicht jedermanns Geschmack, passt aber sehr gut in das adrenalingetränkte Kampfsystem. Erinnerungen an den verrückten Shooter Bulletstorm kommen auf.

Coole Knarren mit zwei Feuermodi 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 105€ (Vergleichspreis ab € 119,90€)
  2. (-80%) 1,99€
  3. 13€
  4. 34,99€ statt 59,99€ (neuer Tiefpreis!)

JanVögels 17. Feb 2019 / Themenstart

Ich habe die Demo von Rage 2 E3 viermal hintereinander gespielt, und sie wurde jedes Mal...

Lanski 12. Feb 2019 / Themenstart

Hin und wieder habe ich das auch. Aber nicht durchgängig.

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Galaxy S10e, Galaxy S10 und Galaxy S10 im Hands on

Samsung hat seine neue Galaxy-S10-Serie auf mehrere Bildschirmgrößen aufgeteilt. Besonders das "kleine" Galaxy S10e finden wir im Vorabtest interessant.

Galaxy S10e, Galaxy S10 und Galaxy S10 im Hands on Video aufrufen
Magnetfeld: Wenn der Nordpol wandern geht
Magnetfeld
Wenn der Nordpol wandern geht

Das Erdmagnetfeld macht nicht das, was Geoforscher erwartet hatten - Nachjustierungen am irdischen Magnetmodell sind erforderlich.
Ein Bericht von Dirk Eidemüller

  1. Emotionen erkennen Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn
  2. Ökostrom Wie Norddeutschland die Energiewende vormacht
  3. Computational Periscopy Forscher sehen mit einfacher Digitalkamera um die Ecke

Ottobock: Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert
Ottobock
Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert

Es verleiht zwar keine Superkräfte. Bei der Arbeit in unbequemer Haltung zum Beispiel mit dem Akkuschrauber unterstützt das Exoskelett Paexo von Ottobock aber gut, wie wir herausgefunden haben. Exoskelette mit aktiver Unterstützung sind in der Entwicklung.
Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta


    Enterprise Resource Planning: Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten
    Enterprise Resource Planning
    Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten

    Projekte mit der Software von SAP? Da verdrehen viele IT-Experten die Augen. Prominente Beispiele von Lidl und Haribo aus dem vergangenen Jahr scheinen diese These zu bestätigen: Gerade SAP-Projekte laufen selten in time, in budget und in quality. Dafür gibt es Gründe - und Gegenmaßnahmen.
    Von Markus Kammermeier


        •  /