Abo
  • Services:

Radsport: Tour de France 2014 fährt auf die Playstation 4

In gleich zwei offiziell lizenzierten Spielen können Radsportler 2014 in der Tour de France antreten: Auf Konsole fahren sie selbst erstmals auf der PS4, auf dem PC managen sie ihr Team.

Artikel veröffentlicht am ,
Tour de France 2014 - Der offizielle Radsport-Manager
Tour de France 2014 - Der offizielle Radsport-Manager (Bild: Cyanide Studio)

Gleich an zwei Spielen zur Tour de France mit offizieller Lizenz arbeitet das französische Entwicklerstudio Cyanide. Beide Titel sollen ab dem 20. Juni 2014 erhältlich sein. Am 5. Juli 2014 beginnt die erste Etappe der Tour de France, am 27. Juli 2014 endet das härteste Radrennen der Welt nach exakt 3.656 Kilometern - natürlich wie jedes Jahr in Paris.

  • Tour de France 2014 - Der offizielle Radsport-Manager (Bild: Cyanide Studio)
  • Tour de France 2014 - Der offizielle Radsport-Manager (Bild: Cyanide Studio)
  • Tour de France 2014 - Der offizielle Radsport-Manager (Bild: Cyanide Studio)
  • Tour de France 2014 - Der offizielle Radsport-Manager (Bild: Cyanide Studio)
  • Tour de France 2014 - Der offizielle Radsport-Manager (Bild: Cyanide Studio)
Tour de France 2014 - Der offizielle Radsport-Manager (Bild: Cyanide Studio)
Stellenmarkt
  1. Automotive Safety Technologies GmbH, Ingolstadt
  2. Syncwork AG, Dresden, Berlin, Wiesbaden

Selbst in die Pedalen treten können Spieler in Tour de France 2014 auf Playstation 3 und 4 sowie auf der Xbox 360 - eine Fassung für die Xbox One wird es nicht geben. Gegenüber dem Programm aus dem Vorjahr soll es bessere Fahreranimationen, detailreichere Landschaften, eine Streckenvorschau sowie dynamischere Abfahrten geben. Mit dem Pro-Tour-Modus sollen Spieler über mehrere Saisons hinweg zum Rennen antreten und ihr Team verbessern können, um so das Gelbe Trikot zu ergattern.

Nur für Windows-PC erscheint Tour de France 2014 - Der offizielle Radsport-Manager. Darin ist der Spieler der Chef eines von 75 Profiteams. Im Rahmen der Tour-de-France-Saison soll er laut Entwicklerstudio mit seinen Athleten an über 200 Wettbewerben und 550 Etappen teilnehmen können. Gegenüber dem Vorjahr soll es neben verbesserter Grafik auch neue Managementoptionen abseits der Strecke geben: Forschung, Entwicklung, Finanzmanagement und bessere Handhabung von Sponsoren. Dazu kommen ein dynamischerer Transfermarkt, ein authentischeres Verletzungssystem und eine neue Benutzerführung mit gestaffelten Anweisungen und Renntaktiken.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 105,85€ + Versand
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. und 50€-Steam-Guthaben erhalten
  4. 59,90€

_moep_ 27. Mai 2014

ymmd! war auch meine erster Gedanke...

uselessdm 26. Mai 2014

Also bei dem Spiel letzes Jahr war es so, dass man nur das Ende der Etappe fuhr und sich...

ikso 26. Mai 2014

Funktioniert das treten der Pedalle gleich wie in den frühen 90er, als man X controller...


Folgen Sie uns
       


Microsoft Adaptive Controller - Hands on

Im Rahmen der Build 2018 konnten wir den Adaptive Controller von Microsoft ausprobieren, ein Hardware-Experiment, das Menschen mit Einschränkungen das Spielen ermöglicht.

Microsoft Adaptive Controller - Hands on Video aufrufen
Recycling: Die Plastikwaschmaschine
Recycling
Die Plastikwaschmaschine

Seit Kurzem importiert China kaum noch Müll aus dem Ausland. Damit hat Deutschland ein Problem. Wohin mit all dem Kunststoffabfall? Michael Hofmann will die Lösung kennen: Er bietet eine Technologie an, die den Abfall in Wertstoff verwandelt.
Ein Bericht von Daniel Hautmann


    Ryzen 5 2600X im Test: AMDs Desktop-Allrounder
    Ryzen 5 2600X im Test
    AMDs Desktop-Allrounder

    Der Ryzen 5 2600X ist eine der besten sechskernigen CPUs am Markt. Für gut 200 Euro liefert er die gleiche Leistung wie der Core i5-8600K. Der AMD-Chip hat klare Vorteile bei Anwendungen, das Intel-Modell in Spielen.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Golem.de-Livestream Wie gut ist AMDs Ryzen 2000?
    2. RAM-Overclocking getestet Auch Ryzen 2000 profitiert von schnellem Speicher
    3. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs

    Oneplus 6 im Test: Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis
    Oneplus 6 im Test
    Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis

    Das Oneplus 6 hat einen schnellen Prozessor, eine Dualkamera und ein großes Display - mit einer Einbuchtung am oberen Rand. Der Preis liegt wieder unter dem der meisten Konkurrenzgeräte. Das macht das Smartphone trotz fehlender Innovationen zu einem der aktuell interessantesten am Markt.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Android-Smartphone Neues Oneplus 6 kostet ab 520 Euro
    2. Oneplus 6 Oneplus verkauft sein neues Smartphone auch direkt in Berlin

      •  /