Abo
  • Services:

Radeons RX 480: Die Designs von AMDs Partnern takten höher - und konstanter

Mehrere Hersteller haben ihre Versionen der Radeon RX 480 vorgestellt: Die Polaris-Grafikkarten von Asus, Powercolor, Sapphire und XFX weisen zwar kaum gestiegene Frequenzen verglichen mit dem Referenz-Design auf, halten den Takt dafür aber stabil.

Artikel veröffentlicht am ,
Radeon RX 480 Nitro+
Radeon RX 480 Nitro+ (Bild: Sapphire)

Das von uns getestete Referenz-Design der Radeon RX 480 hat so seine Eigenheiten: Die Kühlung ist angenehm ruhig, aber keinesfalls silent und hält den Chip auf etwa 84 Grad Celsius. Obendrein ist das Power-Target konservativ eingestellt, weshalb die Karte ihre spezifizierten 1.266 MHz Chiptakt höchst selten bis nie erreicht - zumeist liegen 1,15 bis 1,2 GHz an.

Stellenmarkt
  1. Haufe Group, St. Gallen (Schweiz)
  2. Schütz GmbH & Co. KGaA, Selters

Besser machen das die sogenannten Custom-Designs von AMDs Partnern mit eigener Platine und stärkerer Kühlung. Asus' Radeon RX 480 ROG Strix nutzt drei Lüfter, allerdings liegen nur drei der fünf Heatpipes auf dem Grafikchip auf - verschenktes Potenzial. Die GPU läuft mit bis zu 1.330 MHz im OC-Modus, die zumindest in Spielen fast durchweg gehalten werden.

  • Radeon RX 480 ROG Strix (Bild: Asus)
  • Radeon RX 480 G1 Gaming (Bild: Gigabyte)
  • Radeon RX 480 Gaming X (Bild: MSI)
  • Radeon RX 480 Red Devil (Bild: Powercolor)
  • Radeon RX 480 Double Dissipation Black Edition (Bild: XFX)
  • Radeon RX 480 Nitro+ (Bild: Sapphire)
  • Radeon RX 480 Nitro+ (Bild: Sapphire)
Radeon RX 480 Nitro+ (Bild: Sapphire)

Zu Gigabytes Radeon RX 480 G1 Gaming und MSIs Radeon RX 480 Gaming X liegen noch keine Frequenzen vor, dafür aber für Powercolors Radeon RX 480 Red Devil: Die schafft ebenfalls bis zu 1.330 MHz und setzt auf eine mächtige Doppelbelüftung. Sapphires Radeon RX 480 Nitro+ legt gar bis zu 1.342 MHz an und ist damit knapp zehn Prozent schneller als das Referenz-Design. Gekühlt wird sie durch zwei Lüfter und eine Heatpipe-Konstruktion.

Die Radeon RX 480 Double Dissipation Black Edition von XFX bringt es auf bis zu 1.328 MHz Chiptakt. Allen Custom-Designs gemein ist die stärkere Spannungsversorgung durch mehr Wandler und einen 8-Pol-Stromanschluss, auch ein DVI-Ausgang findet sich bei jeder der Partner-Karten.

Laut den Herstellern erscheinen die Modelle teils noch Ende Juli oder bis Mitte August 2016, die bisher bekannten Preise liegen bei um oder über 300 Euro für die 8-GByte-Versionen. Mit halbiertem und niedriger getaktetem Videospeicher (3,5 statt 4 GHz) starten die Custom-Designs derzeit bei 250 Euro.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 39,99€
  2. (heute u. a. Roccat Tyon Maus 69,99€, Sandisk 400 GB Micro-SDXC-Karte 92,90€)
  3. 19,99€
  4. (heute u. a. Yamaha AV-Receiver 299,00€ statt 469,00€)

TodesBrote 25. Jul 2016

Danke

cmi 24. Jul 2016

Die Sapphire Nitro ist im "Idle-Mode" auch rein passiv gekühlt. Wurde sie mal gefordert...

melaw 22. Jul 2016

Wenns funktioniert ist das eine geile Lösung. Aber: Die Referenz kann bis 1400 taktbar...


Folgen Sie uns
       


Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 1

In Teil 1 im Livestream zu Shadow of the Tomb Raider gibt es zahlreiche Grafik-Menüs, schöne Screenshots und Laras Start in die Apokalypse.

Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 1 Video aufrufen
Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

Xilinx-CEO Victor Peng im Interview: Wir sind überall
Xilinx-CEO Victor Peng im Interview
"Wir sind überall"

Programmierbare Schaltungen, kurz FPGAs, sind mehr als nur Werkzeuge, um Chips zu entwickeln: Im Interview spricht Xilinx-CEO Victor Peng über überholte Vorurteile, den Erfolg des Interposers, die 7-nm-Fertigung und darüber, dass nach dem Tape-out der Spaß erst beginnt.
Ein Interview von Marc Sauter

  1. Versal-FPGAs Xilinx macht Nvidia das AI-Geschäft streitig
  2. Project Everest Xilinx bringt ersten FPGA mit 7-nm-Technik

Mobile-Games-Auslese: Bezahlbare Drachen und dicke Bären
Mobile-Games-Auslese
Bezahlbare Drachen und dicke Bären

Rundenbasierte Strategie auf dem Smartphone mit Chaos Reborn Adventure Fantasy von Nintendo in Dragalia Lost - und dicke Alpha-Bären: Die Mobile Games des Monats bieten spannende Unterhaltung für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Barbaren und andere knuddelige Fantasyhelden
  3. Seismic Games Niantic kauft Entwickler von Marvel Strike Force

    •  /