Abo
  • Services:
Anzeige
Assassin's Creed Unity
Assassin's Creed Unity (Bild: Ubisoft)

Radeon und Geforce: Grafiktreiber von AMD und Nvidia für Call of Duty und Unity

Assassin's Creed Unity
Assassin's Creed Unity (Bild: Ubisoft)

Vor allem für die beiden Spiele Call of Duty: Advanced Warfare und Assassin's Creed: Unity haben AMD und Nvidia ihre Windows-Grafiktreiber optimiert. Für den Shooter unterstützen nun beide Hersteller mehrere GPUs, mit dem Assassinen hat AMD noch Probleme.

Anzeige

In der Nacht zum 11. November 2014 deutscher Zeit haben sowohl AMD wie auch Nvidia neue Versionen ihrer Grafiktreiber für Windows veröffentlicht. Bei Nvidia gibt es sogar einen voll nach Microsofts WHQL-Vorschriften getesteten Treiber, der die Versionsnummer 344.65 trägt, AMD bietet bisher nur den Betatreiber 14.11.1 an.

Die neuen Treiber sind durch die Spiele Call of Duty: Advanced Warfare und Assassin's Creed: Unity nötig geworden, die auf dem PC als die Blockbuster des Herbstes gelten. Während Nvidia schon am Erstverkaufstag des Shooters mehrere GPUs als SLI-Verbund unterstützte, zieht AMD erst jetzt mit dem neuen Catalyst-Treiber für Crossfire-Konfigurationen nach. Diese sollen nun zuverlässig laufen, vorherige Probleme räumt AMD in den Release Notes ein.

Gleichstand im Treiberrennen herrscht aber beim neuen Kapitel von Assassin's Creed, das in den USA am 11. November 2014 erscheint. In Europa kommt der Titel erst zwei Tage später auf den Markt. Die aktuellen Treiber beider GPU-Hersteller können bei diesem Spiel mehrere Grafikkarten ansteuern. AMD weist in seiner Beschreibung des Treibers darauf hin, dass es "bei bestimmten Einstellungen" zu Rucklern kommen soll. Auch Ubisoft weist in seinem Forum auf Probleme hin, Crossfire wird dabei aber nicht erwähnt. Nur bei "bestimmten CPU- und GPU-Konfigurationen von AMD" soll die Leistung negativ beeinflusst sein - da sind selbst AMDs Angaben noch genauer. Beide Unternehmen arbeiten bereits an einer Lösung.

Ruckler bei mehreren GPUs kommen aber auch bei Nvidia immer mal wieder vor, wie ein Vermerk in den Release Notes (PDF) des neuen Geforce-Treibers belegt. Bei Ryse: Son of Rome soll nun, über vier Wochen nach Veröffentlichung der PC-Version, kaum noch ein stockender Bildaufbau passieren. Die Updates sind auf den Treiberseiten von AMD und bei Nvidia erhältlich, die Programme Gaming Evolved von AMD und Nvidias Geforce Experience weisen - sofern sie installiert sind - ebenfalls auf die neue Software hin. AMDs Tool erfasst dabei aber bisher nicht Beta-Treiber, sodass sie doch von Hand installiert werden müssen.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. European XFEL GmbH, Schenefeld
  2. Bosch Software Innovations GmbH, Berlin
  3. SSI Schäfer Noell GmbH, Giebelstadt, Obertshausen
  4. BAGHUS GmbH, München


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 286,99€ (Bestpreis!)
  2. 274,90€ + 3,99€ Versand (Vergleichspreis Karte 294€ und Pad 40€)
  3. 619,00€ + 3,99€ Versand (Vergleichspreis ab 664€)

Folgen Sie uns
       


  1. Blackberry Key One

    Android-Smartphone mit Hardware-Tastatur kostet viel

  2. Arrow Launcher 3.0

    Microsofts Android-Launcher braucht weniger Energie und RAM

  3. Die Woche im Video

    Angeswitcht, angegriffen, abgeturnt

  4. Hardlight VR Suit

    Vibrations-Weste soll VR-Erlebnis realistischer machen

  5. Autonomes Fahren

    Der Truck lernt beim Fahren

  6. Selektorenaffäre

    BND soll ausländische Journalisten ausspioniert haben

  7. Kursanstieg

    Bitcoin auf neuem Rekordhoch

  8. Google-Steuer

    Widerstand gegen Leistungsschutzrecht auf EU-Ebene

  9. Linux-Kernel

    Torvalds droht mit Nicht-Aufnahme von Treibercode

  10. Airbus A320

    In Flugzeugen wird der Platz selbst für kleine Laptops knapp



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Hyperloop-Challenge: Der Kompressor macht den Unterschied
Hyperloop-Challenge
Der Kompressor macht den Unterschied
  1. Arrivo Die neuen alten Hyperlooper
  2. SpaceX Die Bayern hyperloopen am schnellsten und weitesten
  3. Hyperloop HTT baut ein Forschungszentrum in Toulouse

Merkels NSA-Vernehmung: Die unerträgliche Uninformiertheit der Kanzlerin
Merkels NSA-Vernehmung
Die unerträgliche Uninformiertheit der Kanzlerin
  1. Apple Planet der affigen Fernsehshows
  2. München Wie Limux unter Ausschluss der Öffentlichkeit zerstört wird
  3. Glasfaser Nun hängt die Kabel doch endlich auf!

Der große Ultra-HD-Blu-ray-Test (Teil 2): 4K-Hardware ist nichts für Anfänger
Der große Ultra-HD-Blu-ray-Test (Teil 2)
4K-Hardware ist nichts für Anfänger
  1. Der große Ultra-HD-Blu-ray-Test (Teil 1) 4K-Filme verzeihen keine Fehler
  2. Deutsche Verkaufszahlen Unberechtigter Jubel über die UHD-Blu-ray
  3. 4K Blu-ray Sonys erster UHD-Player kommt im Frühjahr 2017

  1. Re: Ich vermisse die Meckerer...

    motzerator | 06:24

  2. Re: sehr clever ... MS

    quasides | 05:41

  3. Re: Wenn das Gerät wenigstens BlackberryOS hätte...

    mxrd | 05:22

  4. Re: Wie soll man das verstehen?

    GenXRoad | 04:23

  5. Re: Und? Dafür sind sie da.

    bombinho | 02:06


  1. 20:21

  2. 11:57

  3. 09:02

  4. 18:02

  5. 17:43

  6. 16:49

  7. 16:21

  8. 16:02


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel