Radeon Software: Intel liefert neue Treiber für Kaby Lake G

Für unter anderem den NUC8 alias Hades Canyon gibt es eine aktuelle Radeon Software: Intel hat den Treiber aktualisiert, nachdem es monatelang keine neuere Version gab. Mit der Radeon Software 18.8.2 erhält die Vega-M-Grafikeinheit des KBL-G-Chips mehr Leistung und weniger Fehler.

Artikel veröffentlicht am ,
Kaby Lake G auf der Platine des NUC8 alias Hades Canyon
Kaby Lake G auf der Platine des NUC8 alias Hades Canyon (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Intel hat etwas überraschend die Radeon Software 18.8.2 für den eigenen Kaby Lake G genannten Chip freigegeben. Das Treiberpaket heißt genau genommen allerdings GFX Radeon, denn Radeon Software nutzt AMD für die eigenen Versionen. Der KBL-G ist eine Kombination aus einem Intel-Prozessor und einer Radeon-Grafikeinheit samt HBM2-Stapelspeicher, der notwendige Treiber wird aber von Intel geliefert. AMDs Radeon Software funktioniert selbst auf Umwegen gar nicht oder nur teilweise.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (w/m/d)
    INVENOX GmbH, Garching-Hochbrück bei München
  2. Junior Data Analyst (m/w/d)
    AXRO Bürokommunikation Distribution Import Export GmbH, Hamburg
Detailsuche

Kaby Lake G steckt unter anderem in Intels NUC8 alias Hades Canyon (Test), in Dells XPS 15 (Test) und in Chuwis HiGame (Test). Der Hades Canyon wurde im April 2018 noch mit der uralten Radeon Software 17.7 ausgeliefert, erst Mitte Juni 2018 folgte mit der Radeon Software 18.6.1 ein neues Paket. Intel verzichtete zwar auf Release Notes, aber Wolfenstein The New Colossus gab damit keine Treiber-Fehlermeldung mehr beim Start aus.

Erst Mitte August 2018 folgte mit der Radeon Software 18.8.1 wieder ein Treiber, er enthält unter anderem Optimierungen für Monster Hunter World und Battle for Azeroth, die aktuelle Erweiterung für World of Warcraft. Zudem wurden Abstürze in Civilization 6 behoben und Samsungs Odyssey-Headset arbeitet besser mit der Vega M zusammen. Die Radeon Software 18.8.2 von Ende August 2018 ist der aktuelle Treiber für Kaby Lake G, hierin stecken Anpassungen für F1 2018 und diverse behobene Fehler bei Far Cry 5, unter anderem im HDR10-Modus mit High Dynamic Range.

Generell gibt es neben den drei erwähnten Geräten nur ein weiteres mit Kaby Lake G, nämlich HPs Spectre x360 15 in der 2018er-Version. In den beiden Notebooks rechnen die 65-Watt-Ableger mit Vega M GL (Graphics Low), im Hades Canyon und im HiGame optional auch die 100-Watt-Modelle mit der schnelleren Vega M GH (Graphics High).

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Forschung
Blaualge versorgt Computer sechs Monate mit Strom

Ein Forschungsteam hat einen Mikroprozessor sechs Monate ununterbrochen mit Strom versorgt. Die Algen lieferten sogar bei Dunkelheit.

Forschung: Blaualge versorgt Computer sechs Monate mit Strom
Artikel
  1. EC-Karte: Trotz Kartensperre können Diebe stundenlang Geld abheben
    EC-Karte
    Trotz Kartensperre können Diebe stundenlang Geld abheben

    Eine Sperre der Girocard wird nicht immer sofort aktiv. Verbraucher können sich bereits im Vorfeld schützen.

  2. Swisscom-Chef: Vermasselt habe ich nichts
    Swisscom-Chef
    "Vermasselt habe ich nichts"

    Urs Schaeppi gibt den Chefposten bei Swisscom auf. Sein Rückblick auf neun Jahre Konzernführung fällt ungewöhnlich offen aus.

  3. EV Driver Survey: Elektroautos bei IT-Experten besonders beliebt
    EV Driver Survey
    Elektroautos bei IT-Experten besonders beliebt

    Fahrerlebnis und Technik sind für Fahrer von Elektroautos der größte Zusatznutzen dieser Mobilitätsform. Fast alle würden wieder ein E-Auto kaufen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED TV (2021) 77" günstig wie nie: 1.771,60€ statt 4.699€ • Grakas günstig wie nie (u. a. RTX 3080Ti 1.285€) • Samsung SSD 1TB (PS5-komp.) + Heatsink günstig wie nie: 143,99€ • Microsoft Surface günstig wie nie • Jubiläumsdeals MediaMarkt • Bosch Prof. bis 53% günstiger[Werbung]
    •  /