Abo
  • IT-Karriere:

Radeon Software: Intel liefert neue Treiber für Kaby Lake G

Für unter anderem den NUC8 alias Hades Canyon gibt es eine aktuelle Radeon Software: Intel hat den Treiber aktualisiert, nachdem es monatelang keine neuere Version gab. Mit der Radeon Software 18.8.2 erhält die Vega-M-Grafikeinheit des KBL-G-Chips mehr Leistung und weniger Fehler.

Artikel veröffentlicht am ,
Kaby Lake G auf der Platine des NUC8 alias Hades Canyon
Kaby Lake G auf der Platine des NUC8 alias Hades Canyon (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Intel hat etwas überraschend die Radeon Software 18.8.2 für den eigenen Kaby Lake G genannten Chip freigegeben. Das Treiberpaket heißt genau genommen allerdings GFX Radeon, denn Radeon Software nutzt AMD für die eigenen Versionen. Der KBL-G ist eine Kombination aus einem Intel-Prozessor und einer Radeon-Grafikeinheit samt HBM2-Stapelspeicher, der notwendige Treiber wird aber von Intel geliefert. AMDs Radeon Software funktioniert selbst auf Umwegen gar nicht oder nur teilweise.

Stellenmarkt
  1. afb Application Services AG, München
  2. DAKOSY Datenkommunikationssystem AG, Hamburg

Kaby Lake G steckt unter anderem in Intels NUC8 alias Hades Canyon (Test), in Dells XPS 15 (Test) und in Chuwis HiGame (Test). Der Hades Canyon wurde im April 2018 noch mit der uralten Radeon Software 17.7 ausgeliefert, erst Mitte Juni 2018 folgte mit der Radeon Software 18.6.1 ein neues Paket. Intel verzichtete zwar auf Release Notes, aber Wolfenstein The New Colossus gab damit keine Treiber-Fehlermeldung mehr beim Start aus.

Erst Mitte August 2018 folgte mit der Radeon Software 18.8.1 wieder ein Treiber, er enthält unter anderem Optimierungen für Monster Hunter World und Battle for Azeroth, die aktuelle Erweiterung für World of Warcraft. Zudem wurden Abstürze in Civilization 6 behoben und Samsungs Odyssey-Headset arbeitet besser mit der Vega M zusammen. Die Radeon Software 18.8.2 von Ende August 2018 ist der aktuelle Treiber für Kaby Lake G, hierin stecken Anpassungen für F1 2018 und diverse behobene Fehler bei Far Cry 5, unter anderem im HDR10-Modus mit High Dynamic Range.

Generell gibt es neben den drei erwähnten Geräten nur ein weiteres mit Kaby Lake G, nämlich HPs Spectre x360 15 in der 2018er-Version. In den beiden Notebooks rechnen die 65-Watt-Ableger mit Vega M GL (Graphics Low), im Hades Canyon und im HiGame optional auch die 100-Watt-Modelle mit der schnelleren Vega M GH (Graphics High).



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 349,00€
  2. 114,99€ (Release am 5. Dezember)
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de
  4. 274,00€

ms (Golem.de) 04. Sep 2018

Hab ein "u.a." davor gesetzt, der 18.8.2 tut aber de facto auf dem NUC8.


Folgen Sie uns
       


Dell XPS 13 (7390) - Hands on

Das XPS 13 Convertible (7390) ist Dells neues 360-Grad-Gerät: Es nutzt Ice-Lake-Chips für doppelte Geschwindigkeit, hat ein höher auflösendes Display, eine nach oben versetzte Kamera und eine magnetisch arbeitende Tastatur.

Dell XPS 13 (7390) - Hands on Video aufrufen
iPad OS im Test: Apple entdeckt den USB-Stick
iPad OS im Test
Apple entdeckt den USB-Stick

Zusammen mit iOS 13 hat Apple eine eigene Version für seine iPads vorgestellt: iPad OS verbessert die Benutzung als Tablet tatsächlich, ein Notebook-Ersatz ist ein iPad Pro damit aber immer noch nicht. Apple bringt aber endlich Funktionen, die wir teilweise seit Jahren vermisst haben.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablets Apple bringt neues iPad Air und iPad Mini
  2. Eurasische Wirtschaftskommission Apple registriert sieben neue iPads
  3. Apple Es ändert sich einiges bei der App-Entwicklung für das iPad

Ursula von der Leyen: Von Zensursula zur EU-Kommissionspräsidentin
Ursula von der Leyen
Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin

Nach der "Rede ihres Lebens" hat das Europäische Parlament am Dienstagabend Ursula von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission gewählt. Die Christdemokratin will sich in ihrem neuen Amt binnen 100 Tagen für einen Ethik-Rahmen für KI und ambitioniertere Klimaziele stark machen. Den Planeten retten, lautet ihr ganz großer Vorsatz.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. Adsense for Search Neue Milliardenstrafe gegen Google in der EU

Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.

  1. Satellitennavigation Galileo ist wieder online

    •  /