Radeon Software: AMD verbessert DX11-Performance drastisch

Einige Titel wie Assassin's Creed Odyssey oder Total War Troy legen mit dem neuen Vorschau-Grafiktreiber unter Direct3D 11 signifikant zu.

Artikel veröffentlicht am ,
Eine Radeon RX 6700 XT
Eine Radeon RX 6700 XT (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

AMD hat einen sogenannten Software Preview Driver May 2022 veröffentlicht, also eine Vorabversion eines neuen Grafiktreibers für Pixelbeschleuniger wie die aktuellen Radeon RX 6000. Wie der Hersteller in einem Blog-Eintrag ausführt, lag der Fokus auf der Verbesserungen der Direct3D-11-Performance in CPU-limitierten Szenen.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (m/w/d) für Tools und Toolketten
    Elektronische Fahrwerksysteme GmbH, Wolfsburg
  2. Auditorin / Auditor (w/m/d) für Informationssicherheit
    Präsidium Technik, Logistik, Service der Polizei, Stuttgart
Detailsuche

Seit einigen Jahren optimiert die Konkurrenz - sprich Nvidia - die Treiber so, dass die Geforce-Modelle in CPU-limitierten Spielen unter D3D11 signifikant besser abschneiden als die Radeon-Pendants. Ein gutes Beispiel ist Kingdom Come Deliverance, wo ältere Prozessoren bei ultrahohen Details weit von 60 fps entfernt sind und Nvidia-Karten in großen Städten deutlich flüssigere Bildraten abliefern.

Die meisten aktuellen Titel aber setzen auf Low-Level-APIs, wo auch schwache CPUs nur selten limitieren. Gut zu sehen ist das bei Asassin's Creed Valhalla mit D3D12, wohingegen Asassin's Creed Odyssey noch mit D3D11 läuft und dem Prozessor deutlich mehr Leistung abverlangt. Um bei Valhalla überhaupt ein CPU-Limit zu erzwingen, müssen die kleinste Auflösung gewählt und die Render-Skalierung herabgesetzt werden.

Test zeigen ein Viertel Leistungsplus

Weil diverse ältere Spiele jedoch weiterhin populär sind und selbst sehr fordernde neue auf D3D11 statt D3D12 setzen, hat AMD nachgelegt: Der Software Preview Driver May 2022 soll satte 28 Prozent in Assassin's Creed Odyssey zulegen, zudem 17 Prozent in Total War Troy und 11 Prozent in GTA 5. Die gleich 30 Prozent in World of Warcraft Shadowlands sind ebenfalls beeindruckend, der Blizzard-Titel unterstützt allerdings auch D3D12.

Golem Karrierewelt
  1. CEH Certified Ethical Hacker v11: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    27.06.-01.07.2022, Virtuell
  2. Kotlin für Java-Entwickler: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    13./14.10.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Erste unabhängige Tests wie der von CapFrameX zeigen auf, dass Crysis Remastered - welches D3D11 nutzt - mal eben 24 Prozent zulegt. Wer also eine RDNA2-Grafikkarte besitzt und einen relativ langsamen Prozessor verwendet, der sollte sich den Software Preview Driver May 2022 genauer anschauen, wenn oft D3D11-Titel gespielt werden.

Nachtrag vom 24. Mai 2022, 8:10 Uhr

Die heute Nacht erschienene, reguläre Radeon Software 22.5.2 integriert die D3D11-Verbesserungen ebenfalls.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Franziska Giffey
Deepfake von Klitschko täuscht Berlins Bürgermeisterin

Berlins Regierende Bürgermeisterin Franziska Giffey (SPD) hat per Videokonferenz mit einem Deepfake von Vitali Klitschko gesprochen. Der Betrug flog auf.

Franziska Giffey: Deepfake von Klitschko täuscht Berlins Bürgermeisterin
Artikel
  1. Mond: US-Sonde findet Einschlagstelle des unbekannten Raketenteils
    Mond
    US-Sonde findet Einschlagstelle des unbekannten Raketenteils

    Die Nasa hat die Stelle auf dem Mond gefunden, wo im März ein noch unidentifiziertes Raketenteil abgestürzt ist. Der Krater ist überraschend groß.

  2. Datenpanne: IT-Mitarbeiter verliert USB-Stick mit Meldedaten einer Stadt
    Datenpanne
    IT-Mitarbeiter verliert USB-Stick mit Meldedaten einer Stadt

    Die Tasche mit dem USB-Stick wurde über ein in ihr ebenfalls enthaltenes Smartphone geortet und gefunden.

  3. Logistik: Post will mit Solarschiff Pakete in Berlin verteilen
    Logistik
    Post will mit Solarschiff Pakete in Berlin verteilen

    Die Post will Pakettransporte von der Straße aufs Wasser verlagern. Das erste der Schiffe wird mit Solarstrom betrieben. In Zukunft sollen sie autonom fahren.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI 323CQRDE (WQHD, 165 Hz) 399€ • LG OLED 48C17LB 919€ • Samsung 980 PRO (PS5-komp.) 2 TB 234,45€ • Apple HomePod Mini 84€ • 16.000 Artikel günstiger bei Media Markt • MindStar (u. a. AMD Ryzen 7 5700G 239€, Samsung 970 EVO Plus 250 GB 39€ und Corsair Crystal 680X RGB 159€) [Werbung]
    •  /